Anzeige

Wind macht Bootsführern zu schaffen

7. September 2015

Wasserschutz1Im Revier der Wasserschutzpolizeiinspektion Waren ereigneten sich bei recht windigem Wetter am Wochenende insgesamt fünf Sportbootunfälle,die glücklicherweise ausschließlich Sachschaden zur Folge hatten.
Bei zwei dieser Sportbootunfälle wurde ein erheblicher Sachschaden von jeweils mehr als 2200 Euro verursacht.
Am Sonnabend geriet ein Surfer auf der Müritz Höhe Wasserskistrecke Gotthun in Seenot, während auf der Woblitz ein Segelboot kenterte. 
In beiden Fällen konnten die Betroffenen schnellstmöglich in Sicherheit gebracht werden.
In der Nacht zum Sonnabend kam es im Röbeler Stadthafen zu Sachbeschädigungen an mehreren Fahrgastschiffen. Hier zogen unbekannte Täter die Landanschlüsse an den Stromkästen ab. Ferner manipulierten sie die Festmacherleinen der Fahrgastschiffe.
Die Wasserschutzpolizei ermittelt.


Kommentare sind geschlossen.