Anzeige
Anzeige

Wo die Kotbeutel in der Natur landen

24. März 2015

LogoTiereImmer wieder kommt es leider zwischen Hundemenschen und Nicht-Hundebesitzern zu Differenzen, was die Entsorgung von Hundekot auf öffentlichen Wegen und Plätzen betrifft. Dass die Reste entfernt werden sollten, ist für die Initiative „Müritzer für Tiere“ eine Selbstverständlichkeit. „Dennoch möchten wir heute eine Bitte aussprechen, denn die Entsorgung der „Häufchen“ bleibt aus anderen Gründen ein wichtiges Thema und zwar aus Gründen des Umweltschutzes“, heißt es von der Initiative.

Für die Entsorgung werden von der Stadt Waren jedem Hundebesitzer, der auch die Hundesteuer abführt, kostenfrei die sogenannten Hundekotbeutel zur Verfügung gestellt. Diese Beutel und die meisten Sorten, die man auch Geschäften erwerben kann, bestehen aus Plastik (PE).
Sie sind somit nicht biologisch abbaubar und können über Jahrzehnte ein Umweltproblem darstellen. In Deutschland werden übrigens bis zu 200 Millionen (!!!) Kotbeutel jährlich verteilt, was wirklich eine enorme Umweltbelastung darstellt (Quelle: http://www.poopmap.de/)

Umso schlimmer finden es die Mitglieder de Initiative „Müritzer für Tiere“, dass es nahezu zu einer Selbstverständlichkeit geworden zu sein scheint, seine Beutel einfach in der Natur zu entsorgen.
Am Feldrand, im Wald, im Schilf der Seen… Und das ist traurig.

Die „verantwortungsvollen“ Hundebesitzer entfernen also die Häufchen zwar von den Wegen, aber entsorgen die Beutel nicht fachgerecht im Mülleimer. Diese sind auch gerade im Bereich des Müritz-Nationalparks und überhaupt in der Natur nicht an jeder Ecke vorhanden, jedoch sollte man sich als Tier- und Naturliebhaber die Mühe machen, diese bis zur nächsten Gelegenheit mitzunehmen.

„Wir möchten daher alle dringend bitten und dazu aufrufen, die Beutel nicht an Ort und Stelle zu entsorgen, diese mitzunehmen und unsere Natur so schön zu belassen, damit Mensch und Tiere sie weiter voll und ganz genießen können.“

Text und Foto: Birte Nagel

Kotbeutel-1


2 Antworten zu “Wo die Kotbeutel in der Natur landen”

  1. Wolle sagt:

    Auch wenn diese Hundehalter es nicht für nötig halten die Kotbeutel richtig in den Mülleimern zu entsorgen ,dann rauf mit der Hunde Steuer so das die zusätzlichen Kosten zu Entsorgung durch Firmen gedeckt ist.
    Ich beobachte es täglich in Waren West ,nicht angeleinte Hunde ihre Hinterlassenschaft auf den Rasenflächen ,Wäsche Platz und Spiel Sandkästen für unsere Kinder.
    Spricht man die oder den Hundehalter darauf an bekommt man eine dumme Antwort (wenn es stört machen sie es doch selber weg ) Oder ist das ihr privat Grundstück so geht es nicht.
    Mehr Kontrollen und höhere Strafen durch die Umweltbehörde würden helfen.
    Die Grünflächen im Wohngebiet dürfen nicht verunreinigt werden durch die Hinterlassenschaft der Hunde , es leben hier Menschen und wollen gesund bleiben und nicht über Fäkalien auf Grünanlagen und Bürgersteigen stolpern.!!!!

  2. Wolle sagt:

    Danke den Herrn Schulz für seinen Beitrag ,die Hunde können nichts dafür wo sie von Herchen oder Frauchen hingeführt werden .
    Nun zu k .frind sie möchten doch sicherlich nicht das ihre kleinen Kinder mit Backform und Schaufel im Hundekot im Sandkasten spielen oder ?
    Es reicht schon beim Wäsche aufhängen auf dem Wäsche Platz tritt man von einer Hunde Hinterlassenschaft in die nächste das darf und muss nicht sein oder ?