Anzeige
Anzeige

Wo Dominosteine den Fischschwärmen die Show stehlen

3. Februar 2015

Das Müritzeum ist in den Winterferien um eine Attraktion reicher: Gestern haben der Warener Kevin Pöhls und sein Freund Tobias Demuth aus Stuttgart im NaturerlebnisZentrum die Arbeiten für ihren Rekordversuch begonnen. Der Müritzer und sein Kumpel wollen innerhalb von zwei Wochen eine Pyramide mit den Grundmaßen 40×40 aus Dominosteinen aufbauen und dann zu Fall bringen. Klappt alles, wäre das einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde Wert.

Kevin hatte im vergangenen Jahr schon mal einen Domino-Pyramiden-Rekord an die Müritz geholt, wurde aber wenig später von Schweizern überboten. Deshalb jetzt der neue, gigantische Versuch mit mehr als 43 000 Dominosteinen. Die Pyramide soll am Ende 1,90 Meter hoch sein, die letzten Steine müssen die beiden Freaks mit einer Hebebühne platzieren.

Gestern stellten die Beiden bereits tausende Steine auf und freuen sich über die hervorragenden Bedingungen im Müritzeum. Nicht nur, dass sie sehr viel Platz haben, auch der Fußboden hat sich als idealer Untergrund herausgestellt. Außerdem wird ihr Tun live und in Farbe direkt ins Forum des Müritzeums übertragen, so dass die Besucher zuschauen können, was da im Nebenraum passiert.

Kevin und Tobias, 17 und 21 Jahre alt, opfern für ihren Rekordversuch zwei Wochen Urlaub. Kevin lernt gerade im Dänischen Bettenhaus, sein Freund studiert. Sie sehen sich zwar nicht so oft, doch: “Die Chemie stimmt.” Und so ist es selbstverständlich, dass der Stuttgarter in diesen zwei Wochen bei Kevin und seinen Eltern wohnt.

Wir werden die Beiden in den kommenden Tagen regelmäßig besuchen und unseren Lesern berichten, wie sie voran kommen.

Unterstützt werden Kevin und Tobias bei ihrem Rekordversuch von der Wohnungsbaugesellschaft Waren  (WOGEWA), von Pizza Express Waren und von “Wir sind Müritzer”.

KT


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*