Anzeige

Wohnwagen geht nach Unfall in Flammen auf

29. Mai 2014

Auf der B 198 hat sich gestern in der letzten Nacht ein weiterer Unfall ereignet. Bei Retzow steuerte ein 65-jähriger Fahrzeugführer seinen Transporter mit Wohnanhänger aus Richtung Neustrelitz kommend in Richtung BAB 19 durch die dortige Linkskurve und kam dabei nach rechts von der Straße ab.
Nachdem das Fahrzeug einige Meter an der Leitplanke entlang fuhr, brach es nach links aus und stieß dann wieder nach rechts in die Leitplanken. Das Gespann stürzte durch den Aufprall um und schleuderte auf die Fahrbahn. Dabei löste sich der Wohnwagen vom Transporter und ging sofort in Flammen auf.
Von den fünf Insassen im Transporter, die sich selbständig befreien konnten, wurden der Fahrer und eine 30-jährige Frau leicht verletzt. Ein 5-jähriges Mädchen, ein Säugling (einen Monat alt) und eine 54-jährige Frau blieben unverletzt. Alle Personen wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Neustrelitz gebracht. Am Wohnwagengespann entstand ein Schaden von rund 15 000 Euro.
Zusammen mit den Schäden an der Straße und den Nebenanlagen kann die Höhe des Gesamtschadens auf etwa 35 000 Euro geschätzt werden.
Die B 198 wurde aufgrund des geschmolzenen Fahrbahnbelages durch die Straßenmeisterei an der Unfallstelle halbseitig gesperrt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*