Anzeige
Anzeige

ZDF sendet heute live aus der Heilig-Kreuz-Kirche Waren

6. September 2015

Die Müritzregion steht heute unter „bundesweiter Beobachtung“: Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) überträgt den Sonntagsgottesdienst live aus der katholischen Kirche „Heilig Kreuz“ in der Goethestraße. Ab 9.30 Uhr können Interessierte dann von überall einen Blick in die 1929 gebaute Backsteinkirche mit der ungewöhnlichen Dachkonstruktion werfen.

Die Kirchengemeinde umfasst die komplette Müritzregion, also Waren, Röbel und Malchow, zu der rund 2000 katholische Christen gehören. Das Thema der Predigt von Franziskanerbruder Martin Walz ist nach ZDF-Angaben „Offen für Begegnungen“.

Kirche1Ein Thema, das sehr aktuell sein dürfte und sich auch in der Gemeinde selbst wiederfindet, denn ein Großteil der Familien kam nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg aus Gebieten, die heute zu Polen, der Slowakei und Tschechien gehören nach Waren. Sie waren also auch einmal Vertriebene und Flüchtlinge.
Die Kirchengemeinde wird von Bruder Martin (Foto recht) geleitet, dem schon länger Bruder Gabriel (Foto links) und seit kurzem ein dritter Franziskanerbruder zur Seite steht.

Das Besondere in der Backsteinkirche sind das aus Teakholz gefertigte Kreuz mit Johannes und Maria, sowie die Figuren von Josef und Maria im Kirchenschiff. Sie stammen vom Künstler Rudolf Brückner-Fuhlrott. Dessen auffällige Konstruktion erinnert viele Gäste an einen umgedrehten Schiffskörper.

Doch nicht allein der Gottesdienst findet statt, danach können Interessierte auch noch anrufen, denn Gemeindemitglieder geben an einer Telefonhotline Auskunft zur Geschichte, zur aktuellen Situation und nehmen auch Reaktionen auf den ZDF-Gottesdienst entgegen. (Tel. 03991/ 12 11 44)

Mehr über die Kirche und die Gemeinde:
http://www.hl-kreuz-waren.de/kirchen/heilig-kreuz-waren/

Kirche


Kommentare sind geschlossen.