Fahrradhelm verhindert schwere Verletzung

16. April 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Hier hat der Fahrradhelm wohl Schlimmeres verhindert:
Auf der Straße zum Kiebitzberg in Waren sind heute Nachmittag zwei elfjährige Jungen nebeneinander mit dem Rad gefahren. Plötzlich kamen sie sich ins Gehege, einer der Jungen stürzte und verletzte sich dabei.
Nach Polizeiangaben konnte er aber nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.
“Beide trugen Helme, und das hat den gestürzten Jungen wahrscheinlich vor einer schwereren Verletzung bewahrt”, so Polizeihauptkommissar Hartmut Haase.


Rechte Schmierereien an Brücke

16. April 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

BrWarens Wasserschutzpolizisten haben heute bei einer Streifenfahrt wieder rechte Schmierereien an der Eldenburger Brücke festgestellt.
Wie es in einer Mitteilung heißt, sollte mit den Schmierereien auf einen für die Szene typischen Gedenktag hingewiesen werden.
Die Beamten veranlassten die Beseitigung und bitten um Zeugenhinweise.


Drei Schwerlaster auf der B 192

16. April 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Heute Abend schickt das Mecklenburger Metallgusswerk wieder drei Propeller auf die Reise. Die Schwerlaster starten um 21 Uhr, können nicht überholt werden und rollen über die B 192 zur Anschlussstelle Malchow der A 19.



Pkw fängt nach Baum-Crash Feuer

16. April 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel - 0 Kommentar(e)

In der letzten Nacht ist bei Federow ein Auto komplett ausgebrannt. Wie die Polizei dazu mitteilte, ist der Opel Vectra in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Der Pkw muss wohl gleich Feuer gefangen haben.
Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, fehlte vom Fahrer oder der Fahrerin allerdings jede Spur. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Fahrer oder die Fahrerin bei dem Unfall verletzt wurde, suchte die Warener Feuerwehr die nähere Umgebung mit einer Wärmebildkamera ab. Allerdings vergebens.
Die Ermittlungen zum Unfall dauern noch an.

Un


Musikschüler “trommeln” für ihr Jubiläum

16. April 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In der Warener Innenstadt wird es heute musikalisch. Mädchen und Jungen, die an der Warener Musikschule lernen, wollen heute mit kleinen Ständchen in der City auf ein besonderes Jubiläum aufmerksam machen.
Denn die Warener Musikschule feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. An verschiedenen Stellen in der City zeigen sie einen kleinen Ausschnitt ihres Könnens. Und zwar von 16 bis 16.45 Uhr. Sollte das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen, geht’s in die Müritz-Sparkasse, ins Müritzeum und ins Haus des Gastes am Markt.

Mu


Nicht alles möglich

16. April 2015 in Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

Weil sich die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes weiterbilden, ist im Bürgerbüro der Stadt Waren heute nicht all das möglich, was man dort ansonsten erledigen kann.
Ausweise und Pässe können heute nicht beantragt werden, alles andere ist lässt sich machen.


Angehende Ärzte “untersuchen” das Müritz-Klinikum

16. April 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

S2 Jedes Jahr im Frühling findet die inzwischen traditionelle und sehr erfolgreiche “Med Ahoi Bustour” statt, die durch die Krankenhausgesellschaft Mecklenburg- Vorpommern e.V. organisiert und durchgeführt wird. Medizin-Studenten aller Semester aus den Universitäten in Rostock und Greifswald besuchen an sieben Tour-Tagen jeweils drei medizinische Einrichtungen in Mecklenburg-Vopromern, erhalten vor Ort Informationen zu Karriere und Perspektiven aus erster Hand und kommen mit den Ärzten ins direkte Gespräch. Eine Aktion, um dem Fachärztemangel entgegenzuwirken. Auch in der Müritz-Region.

Weiterlesen



Lustiges Marionettenspiel

16. April 2015 in Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

Heute um 14 Uhr zeigt das Marion-Etten-Theater Lindenberg im WOGEWA-Schmetterlingshaus in Waren-West das Puppenspiel vom Feuerwehrmärchen.
Karten gibt es für 2 Euro für Kinder und 4 Euro für Erwachsene ab sofort im Schmetterlingshaus.
Und darum geht’s: Die Hoftiere vom Bauern Schorsch haben eine Freiwillige Feuerwehr gegründet. Nur die beiden Kleinsten, Cordula und Horst, dürfen nicht mitmachen, obwohl sie so gerne dabei sein wollten. Feuerwehrhauptmann Luigi traut ihnen einfach nichts zu. Eines Tages jedoch bietet sich den beiden Freunden eine unerwartete Chance, sich in das Feuerwehrteam einzubringen, indem sie nicht nur die alte Feuerwehr wieder reparieren, sondern auch ganz alleine jemanden aus dem Unglück retten.
Und so bekommt der Hof auch noch eine Freiwillige Jugendfeuerwehr.
Ein lustiges Marionettenspiel mit vielen Liedern, das das Engagement der Freiwilligen Feuerwehren würdigen möchte. Für Alle von 3 bis 100 Jahre.


Soja landet auf der B 192

15. April 2015 in Allgemein, Polizei, Waren - 0 Kommentar(e)

Auf der B 192 im Schmachthägener Wald ist heute Mittag ein Lastwagen verunglückt. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam ein Lastwagen mit Anhänger von der Straße ab. Der Anhänger, der rund 10 Tonnen Sojaschrot geladen hatte, kippte um.
Warens freiwillige Feuerwehrleute halfen, den Schrot von der Straße zu räumen, dennoch musste die B 192 mehrere Stunden komplett und später halbseitig gesperrt werden.
Zum Glück gab es keine Verletzten, der vorläufige Schaden wird mit rund 5000 Euro angegeben.

La


Medizinstudenten fahren heute am Müritz-Klinikum vor

15. April 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

KlinikLuftDem Mangel an Klinikärzten versucht die Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mit gezielten Werbeaktionen für Medizinstudenten entgegenzuwirken.
Heute startet in Greifswald die nächste Krankenhaustour. Dabei werden angehende Mediziner aus Greifswald und Rostock in Bussen zu Kliniken gefahren, die Stellen zu besetzen haben.
Die ersten Tourstationen sind die Klinik Schwaan-Waldeck, das Müritz-Klinikum in Waren und das Kreiskrankenhaus Demmin.
Bis Juni sind sieben dieser «Med-Ahoi-Touren» geplant. Nach Angaben des Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft, Wolfgang Gagzow, sind in den 37 Kliniken des Landes rund 3000 Ärzte beschäftigt, 180 Stellen unter anderem für Ober- und Fachärzte sind nicht besetzt.