Leck in der Leitung als Explosionsursache

16. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Haus13Ein Leck in der Gaszuführung im Keller ist die Ursache für die verheerende Explosion am Montag in der Malchower Mühlenstraße. Das hat die Untersuchung durch die Dekra-Gutachter ergeben. Durch die undichte Leitung konnte das Gas austreten und sich laut Polizei im Haus verbreiten.
Als der 72 Jahre alte Hausmeister dann den Lichtschalter betätigte, kam es zu der Explosion, bei der er und seine eine Jahr jüngere Frau schwere Verletzungen erlitten.
Beide befinden sich weiterhin in einem kritischen Zustand.
Nach wie vor unklar ist, wie es mit den angrenzenden Häusern weiter geht.


Noch keine endgültigen Ergebnisse

16. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel - 0 Kommentar(e)

Haus9Die genaue Ursache der verheerenden Explosion des Hauses in der Malchower Mühlenstraße ist trotz umfangreicher Untersuchungen nach wie vor unklar. Fest steht allerdings, das ausgetretenes Gas zu dem Unfall führte.
Warum das aber ausgetreten ist, ob ein technische Defekt vorlag oder menschliches Versagen, konnten die Experten der DEKRA bis gestern Abend nicht sagen.
Die Untersuchungen dauern an.


Der verzweifelte Kampf einer Müritzer Tagesmutti

16. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Tages2Von der Tagesmutti Janett zur Reinigungskraft? Einer jungen Warenerin steht genau das bevor. Und das, obwohl sie durchschnittlich mindestens zehn Stunden am Tag arbeitet, ihren Job über alles liebt und sich keine schönere Arbeit als die mit Kindern vorstellen kann. Doch trotz der vielen Arbeit reicht ihr verdientes Geld alleine nicht zum Überleben, sie braucht Unterstützung vom Amt. Das allerdings will jetzt nicht mehr zahlen und empfiehlt ihr, putzen zu gehen. Es sei denn, sie erweitert ganz schnell.

Weiterlesen


Jugendlicher Radler leicht verletzt

15. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Glück gehabt: Zwischen Grabenitz und Klink sind heute Nachmittag ein Auto und ein 13 Jahre alter Radfahrer zusammengestoßen. Der Jugendliche erlitt dabei zum Glück nur leichte Verletzungen.
Nach Auskunft der Polizei wollte der junge Mann die Straße überqueren und übersah dabei das entgegenkommende Auto. Trotz scharfer Bremsung konnte der Autofahrer den Zusammenstoß nicht mehr ganz verhindern.


Seepark-Investor verabschiedet sich

15. Juli 2015 in Allgemein, Politik, Waren - 0 Kommentar(e)

DSeeparkie HELMA Ferienimmobilien GmbH sagt Tschüss! Nach dem gestrigen Beschluss der Warener Stadtvertreter gegen eine Teilung des Seepark-Projektes hat das Unternehmen heute in einem Schreiben an Bürgermeister Norbert Möller mitgeteilt, dass es vom Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag Gebrauch machen und sich aus Waren verabschieden werde.
“Die sehr bedauerliche Entscheidung der Stadtvertreter haben wir zur Kenntnis genommen. Wir als HELMA Ferienimmobilien GmbH hätten sehr gerne in Waren dieses schöne Ferienprojekt realisiert, aber ich akzeptiere selbstverständlich, dass man einer Realisierung des Projektes mit unserer Beteiligung nicht zustimmt”, so Per Barlag Arnholm als Geschäftsführender Gesellschafter.
Als Hintergrund empfehlen wir noch einmal unseren Beitrag von der gestrigen Stadtvertretersitzung:  http://wp.me/p3xwUG-9XQ


Hakenkreuze an und in Häusern

15. Juli 2015 in Allgemein, Polizei, Waren - 0 Kommentar(e)

Der Staatsschutz Neubrandenburg ermittelt nicht nur wegen des mit Farbe bespritzten Zutt-Hauses, sondern auch noch wegen anderer Schmierereien in Waren.
So ist am Tiefwarensee die helle Wand eines Hauses mit einem unvollständigen Hakenkreuz bemalt worden.
Außerdem, so Polizeisprecherin Nicole Buchfink, wurden an die Wand gesprühte Hakenkreuze in einem Keller im Warener Birkenweg entdeckt.


Anschlag auf Haus von NPD-Frau

15. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 5 Kommentar(e)

Zu2In der vergangenen Nacht ist auf das Haus der NPD-Stadtvertreterin Doris Zutt in der Mozartstraße ein Farbanschlag verübt worden. Nach Informationen des Polizeipräsidiums Neubrandenburg haben gegen 1.20 Uhr bislang unbekannte Personen dunkle sowie orange Farbe an die Fassade des Gebäudes geworfen.
Um wie viele Täter es sich handelte ist nicht so ganz klar, es sollen aber mindestens drei gewesen sein.
Der Staatsschutz Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei bittet um Hinweise.

Zu1


Nach Hustenanfall: Auto kracht in Mauer

15. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Un3Das hätte auch viel schlimmer ausgehen können: In der Warener Mozartstraße hat es vor einigen Minuten mächtig gekracht, ein Auto, ein großes Tor und eine Mauer sind jetzt kaputt.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein Autofahrer aus Richtung Röbeler Chaussee stadteinwärts unterwegs als er einen Hustenanfall bekam.
Deshalb hatte er seinen Wagen nicht mehr unter Kontrolle, fuhr über die Gegenfahrbahn direkt an den Zaun des gegenüberliegenden Grundstücks.
Der Fahrer und seine Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. “Glücklicherweise befand sich niemand im Gegenverkehr und kein Fußgänger auf dem Gehweg”, so ein Polizist gegenüber “Wir sind Müritzer”.


Freude über viele Film-Bewerbungen

15. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Gut zwei Wochen ist es her, dass eine renommierte Film-Produktionsfirma über “Wir sind Müritzer” Statisten für einen Film gesucht hat. Gestern nun haben wir folgende Mail erhalten: “Vielen Dank für Eure Hilfe, wir hätten nie mit so viel Bewerbungen gerechnet. Einfach toll, Eure Müritzer.”
Eingegangen sind 227 Mails mit zum Teil recht aufwendig gestalteten Bewerbungen, Fotos und vielen Infos.
CinemaDie Produktionsfirma sichtet die Schreiben jetzt und setzt sich dann selbst mit den Ausgewählten in Verbindung.

Zur Geschichte: Gedreht wird auf einem Gutshof, der ziemlich ‘runtergekommen ist und von den “Erben” aufgemöbelt werden soll. Etwas weiter entfernt gibt es ein Schloss, das ziemlich schick ist und die Reichen und Schönen anlockt…
Die Dreharbeiten finden im September an der Müritz statt.

Wir sind dabei und verfolgen das Ganze!


Schwimmhalle für Waren noch nicht “untergegangen”

15. Juli 2015 in Allgemein, Politik, Waren - 1 Kommentar(e)

Wir bleiben bei unserer Berichterstattung heute im nassen Element: Eine Schwimmhalle für Waren ist gestern Abend nämlich ebenfalls Thema bei der Stadtvertretersitzung gewesen. Zum wiederholten Mal und erneut auf Antrag der FDP.
Die hat nämlich in den vergangenen Wochen erfolgreich Unterschriften dafür gesammelt, dass noch einmal ganz gründlich geprüft wird, ob ein Bau und die Betreibung einer Schwimmhalle in Waren nicht doch möglich sind. Mit dieser Frage muss sich nach dem gestrigen Beschluss der Stadtvertreter in den nächsten Wochen nun die Verwaltung sehr intensiv beschäftigen.

Weiterlesen


Thermen-Ticket wohl ein Ladenhüter

15. Juli 2015 in Allgemein, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Th7Ansturm sieht anders aus: Das so genannte Thermen-Ticket, aufgelegt, um den Wegfall der Schwimmhalle in Klink zu kompensieren, ist kein Renner. Wie Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) gestern Abend erklärte, wurde dieses Angebot von Anfang Januar bis Ende Juni lediglich 215 Mal und damit 1,2 Mal am Tag  in Anspruch genommen.
Das Ticket, das von der Stadt Waren mitfinanziert wird, beinhaltet Busfahrt und Eintritt jeweils zum halben Preis. So zahlen Erwachsene, die sich von Waren auf den Weg in die Müritz Therme machen, inklusive Badbesuch 10 Euro, Kinder 5,50 Euro.
Ob die Stadt dieses Projekt weiter unterstützt, soll in Kürze im Finanz- und Grundstücksausschuss beraten werden. Und wohl auch den Einwand des Linken-Politikers Rüdiger Prehn, der da meinte, dass weder die Personenverkehr Müritz (pvm)  als Partner noch die Röbeler Therme selbst auf ihren Internetseiten für dieses spezielle Ticket werben…..


Seepark rückt erneut in weite, weite Ferne

14. Juli 2015 in Allgemein, Politik, Waren - 5 Kommentar(e)

Ist dieser Beschluss das endgültige Aus für das Seepark-Projekt an der Müritz? Die Stadtvertreter Warens haben sich heute Abend mehrheitlich gegen eine Trennung des Projektes entschieden und damit – so die vorherigen Ankündigungen der Protagonisten – gegen eine generelle Umsetzung des Vorhabens.

Weiterlesen