Neubrandenburg: Räuber bedrohen Aldi-Mitarbeiter

26. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Raubüberfall auf den Neubrandenburger Aldi-Markt in der Oststadt: Gestern Abend gegen 20.15 Uhr bedrohten mehrere Männer die Mitarbeiter und verschafften sich so Zutritt zum Markt. Sie erbeuteten einen vierstelligen Geldbetrag sowie Tabakwaren in bislang unbekannter Höhe. Die Täter flüchteten in einem silberfarbenen Pkw in Richtung Fritscheshofer Straße vom Tatort. Alle Personen waren dunkel gekleidet und maskiert. Vermutlich handelt es sich bei den Personen, um Männer mit Migrationshintergrund, da sie mit den Geschädigten in gebrochenem Deutsch sprachen.
Im Zusammenhang mit den Ermittlungen bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Jeder, der gegen 20 Uhr im Bereich des Aldi-Marktes im Markscheiderweg auffällige Personen bemerkt hat oder gegen 20:30 Uhr einen mit überhöhter Geschwindigkeit fahrenden und mit mehreren Personen besetzten silberfarbenen Pkw im Bereich der B104 oder der Oststadt festgestellt hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395/55825224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.


Zwei Schwerverletzte bei Unfall zwischen Rügeband und Gievitz

25. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall zwischen Rügeband und Gievitz sind heute Nachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 18-jähriger Pickup-Fahrer befuhr gegen 16:12 Uhr mit seiner 14-jährigen Beifahrerin die Straße aus Richtung Rügeband kommend in Richtung Groß Gievitz. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein entgegenkommender Pkw zu weit mittig, so dass der 18-Jährige nach rechts ausweichen musste. Durch dieses Manöver kam er von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum. Hierdurch geriet das Fahrzeug ins Schleudern, stieß in der weiteren Folge gegen einen Baum auf der gegenüberliegenden Straßenseite und kam zum Stehen.

Weiterlesen


Am Montagabend wieder zahlreiche Demos an der Seenplatte

25. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Auch gestern Abend gab es an der Mecklenburgischen Seenplatte wieder zahlreiche Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen. In Neubrandenburg versammelten sich nach Angaben der Polizei in der Spitze 1.650 Teilnehmer. Für Röbel gibt die Polizei etwa 240 Teilnehmer, für Malchow um die 180. “Vor dem Malchower Rathaus stellten einige Versammlungsteilnehmer Kerzen auf. Darüber hinaus wurden zwei Reden gehalten. Ein Redner verbreitete hierbei zum Teil verschwörungstheoretische Inhalte”, so die Polizei. In Waren trafen sich laut Polizei etwa 500 Menschen auf dem Neuen Markt und zogen anschließend durch die Stadt. Vor Beginn des Aufzugs sprach der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Arlt, doch viele der Teilnehmer wollten ihn offenbar gar nicht hören und buhten ihn aus. In Neustrelitz kamen zu zwei angemeldeten Versammlungen insgesamt etwa 540 Personen auf dem Markt zusammen. Alle Versammlungen verliefen ohne Störungen.
Foto: Archiv


Einbruch in eine Röbeler Gartenlaube

24. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Nach einem Einbruch in eine Gartenlaube an der Wünnow in Röbel bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude und entwendeten einen Fernseher sowie einen Receiver. Das Gartenhaus liegt nahe der Großen Wünnow und ist über einen Weg aus Richtung Mühlentor und Ludorfer Weg zu erreichen. Die Täter verübten ihre Tat in der Zeit vom 22.01.2022, 16:30 bis zum 23.01.2022, 9:30 Uhr.
Die Kripo ermittelt und bittet unter 039931/848224 um Hinweise zum Einbruch und zum Verbleib des Diebesgutes.


Gefährlich: “Krähenfüße” auf der Fahrbahn stoppen Autos

24. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Eine böse Falle haben Unbekannte im Nachbarland Brandenburg Kraftfahrern beschert. Bei Rheinsberg sind “Krähenfüße” ausgelegt worden. Die spitzen und stachelartigen Teile aus Metall werden in Actionfilmen, ähnlich wie Nagelbretter, mitunter verwendet, um besonders rücksichtslose Autofahrer zu stoppen. Was im Film dann dank Stuntmen noch harmlos wirkt, kann aber im normalen Leben böse Unfälle nach sich ziehen. Deshalb fahndet die Polizei nun auch nach den Verursachern. In diesem Fall waren die “Krähenfüße” in einem Kreisverkehr ausgelegt, über den man von Buschhof und Schwarz in Mecklenburg aus und über Flecken-Zechlin nach Rheinsberg kommt.

Weiterlesen


Zigarette offenbar Auslöser des Brandes in Rogeez

22. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Neue Informationen zum gestrigen Brand in Rogeez: Ein technischer Defekt kann als Brandursache ausgeschlossen werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist davon auszugehen, dass eine Zigarette auf den Sessel, in dem der 68- jährige Mann saß, gelangte. Der Sessel geriet so in Brand, und das Feuer breitete sich von dort ausgehend weiter aus. Der Mann befindet sich weiterhin in der Berliner Spezialklinik. Die 97- jährige Frau, die zur Beobachtung im Krankenhaus war, ist aus diesem inzwischen wieder entlassen worden. Bei dem Brand ist ein Schaden von rund 10 000 Euro entstanden. Die Feuerwehren Rogeez, Altenhof, Adamshoffnung, Zislow und Malchow waren im Einsatz.
Foto: Nonstopnews Müritz


Jede Menge Drogen und Bargeld bei Durchsuchungen gefunden

21. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei Durchsuchungen von sieben Objekten in Neustrelitz und Wesenberg haben Polizisten gestern sieben Kilo Marihuana im Wert von rund 70 000 Euro, 47 000 Euro Bargeld, vier Schreckschusswaffen sowie neun Messer und diverse Speichermedien sichergestellt. Vorausgegangen waren längere Ermittlungen gegen einen 34-Jährigen aus Neustrelitz. Bei den Durchsuchungen waren rund 50 Beamte im Einsatz, darunter ein Diensthundeführer. Auch ein Banknotenspürhund wurde eingesetzt. Darüber hinaus wurden bei einem 35-jährigen Deutschen, der in einem der Objekte angetroffen wurde, geringe Mengen Amphetamine festgestellt. Hier wurde ein gesondertes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 34-jährige Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurde soeben Haftbefehl gegen den Deutschen erlassen. Die Ermittlungen dauern an.


Wohnhausbrand in Rogeez: Zwei Menschen verletzt

21. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem dramatischen Wohnhausbrand in Rogeez sind am Nachmittag zwei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Eine Anwohnerin bemerkte gegen 14:35 Uhr, dass dichter Rauch aus dem Gebäude aufstieg. Umgehend alarmierte sie die Rettungskräfte. Selbstlos rannte die Anwohnerin in das Gebäude und rettete aus dem Erdgeschoss des Hauses eine 97-jährige Frau. Kurz darauf retteten Einsatzkräfte der Feuerwehr eine weitere Person aus der ersten Etage und brachten sie ins Freie. Der 68-jährige Mann erlitt schwerste Brandverletzungen sowie eine Rauchgasvergiftung. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Mann eine Spezialklinik.

Weiterlesen


Frau bei Unfall nahe Klocksin verletzt

21. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall  zwischen Neu Sapshagen und Klocksin ist gestern Abend eine 56 Jahre alte Frau verletzt worden. Nach Informationen der Polizei kam sie kurz vor Klocksin in einer langgezogenen Linkskurve mit ihrem Wagen nach rechts von der winterglatten Straße ab und krachte gegen einen Baum. Glücklicherweise konnte die Fahrerin ihren Pkw verlassen und eigenständig den Notruf wählen. Da sie über Schmerzen im Oberkörper klagte, kamen auch ein Rettungswagen und ein Notarzt Einsatz. Die Frau wurde zur weiteren Untersuchung und Behandlung in das Klinikum nach Waren gebracht. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf etwa 5000 Euro.


Weiterer Lkw-Unfall auf der Autobahn 19

20. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Noch ein Unfall auf der A 19:  Am frühen Abend verunglückte zwischen dem Rastplatz Eldetal und der AS Röbel ein 40-Tonner, der beim Versuch ein Winterdienstfahrzeug zu überholen ins Schleudern geriet und dann in die Mittelschutzplanke krachte. Der Fahrer wurde dabei verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gefahren. Die Autobahn 19 bleibt für die Dauer der Bergungsarbeiten noch bis mindestens 22 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden wird auf mindestens 40 000 Euro geschätzt. Die Polizei warnt unterdessen vor starker Glatteisbildung zwischen den Anschlussstellen Wittstock und Röbel.
Foto: Nonstopnews Müritz


Winterglatte Straßen führen zu mehreren Unfällen

20. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Temperaturen knapp unter Null und dazu kräftige Schneeschauer. Diese Kombination wurde heute Morgen einigen Lkw- und Autofahrern zum Verhängnis. Auf der A19 ereigneten sich gleich mehrere Unfälle. Bei Röbel kollidierte ein 40 Tonner auf spiegelglatter Fahrbahn mit einem Pkw. Verletzt wurde niemand.
Weiter nördlich, kurz vor Linstow, kam ein Paketlaster ins Schleudern und prallte in die Mittelleitplanke. Der Anhänger stürzte um und blockiert die Fahrbahn. Auch hier war die A19 durch Schnee extrem glatt. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Malchow und Alt Schwerin. Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Die A19 bleibt in Fahrtrichtung Rostock noch mehrere Stunden voll gesperrt.
Quelle: Nonstopnews Müritz

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Auto prallt gegen Baum: Fahrer stirbt

19. Januar 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein 30 Jahre alter polnischer Autofahrer ist gestern Abend auf der Straße zwischen Glasow und Teterow tödlich verunglückt. Sein Wagen kam nach Polizeiangaben aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Mann, der allein unterwegs war, wurde im Fahrzeug eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle in der Nähe von Teterow. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Baum entwurzelt, stürzte auf die Fahrbahn und blockierte diese.