Flugzeug-Abstürze: Einwohner der Region mit vielen Schutzengeln

24. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Kann man von Glück sprechen, wenn ein Unglück ein Menschenleben gekostet hat? Ja, meinen Einwohner von Nossentin und Nossentiner Hütte. Denn sie entgingen heute Nachmittag nur knapp einer Katastrophe. Kurz nach 14 Uhr sind in unmittelbarer Nähe von Wohnhäusern zwei Eurofighter der Bundeswehr abgestürzt. „Es hat geknallt, dann flog ein Flugzeug ganz dicht über unser Haus hinweg, einige Meter weiter stieg dann eine Rauchwolke auf“, berichtet eine Anwohnerin aus Nossentin. Kurze Zeit später sieht sie eine weitere Rauchwolke aus Richtung Nossentiner Hütte und denkt sofort an ihre sechsjährige Tochter die dort den Kindergarten besucht. Und tatsächlich liegt die zweite Absturzstelle nicht weit von der Kindertagesstätte in Nossentiner Hütte entfernt.
Wer gesehen hat, wie dicht die Wracks an Wohnhäusern liegen, wer die großen Teile der Maschinen, die kilometerweit verstreut lagen, entdeckt hat, gibt den Einwohnern Recht: Es war Glück, dass niemand am Boden zu Schaden kam. Aber die Einwohner trauern auch um den Piloten, der bei diesem Unglück – Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen spricht vom schwersten Unfall der Luftwaffe seit Jahren – sein Leben ließ.

Weiterlesen


Betrunken mitten in der Nacht mit Kind im Auto

24. Juni 2019 in Polizei - 0 Kommentar(e)

Zu dieser Polizeimeldung erübrigen sich weitere Worte: Gestern früh gegen 1.50 Uhr haben Warener Polizisten in Penzlin ein Auto gestoppt, dessen Fahrer zuviel Alkohol im Blut hatte. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten die verlangsamte und verwaschene Aussprache des 46-jährigen Fahrers. Ein Test ergab 1,17 Promille. Das Erschreckende für die Beamten war neben der Alkoholisierung des Fahrzeugführers der Umstand, dass auf dem Beifahrersitz der 12-jährige Sohn angetrunkenen Mannes saß. Dem Jungen ging es gut. Die Beamten haben eine Mitteilung an das Jugendamt geschrieben und den Jungen vor Ort an seine Oma übergeben. Der 46-Jährige hingegen wurde zur Blutprobenentnahme in das Müritz-Klinikum gebracht.


Fahrer voll: Volvo landet in der Ladezone eines Einkaufsmarktes

24. Juni 2019 in Polizei - 0 Kommentar(e)

Dieses Bild noch mal als Warnung an alle: So kann es enden, wenn man sich betrunken ans Steuer setzt. Wie bereits berichtet, hat der 36 Jahre alte Fahrer eines Volvo letzte Nacht mit 2,25 Promille im Blut den Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechselt und landete beim Ausparken zwei Meter tief in der Ladezone des famila-Marktes in Waren. Er hatte Glück und konnte seinen Wagen unverletzt verlassen.
Foto: Polizei


Waren: Betrunkener stürzt mit Auto zwei Meter tief

24. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein betrunkener Autofahrer hat gestern Abend auf dem Parkplatz an der Team-Tankstelle in Waren einen Unfall gebaut. Der 36-jährige Fahrer eines Volvo hatte sein Auto auf dem Parkplatz geparkt. Als er gegen 22:50 Uhr rückwärts ausparken wollte, verwechselte er den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang. Anstatt rückwärts auszuparken fuhr er vorwärts. Dabei durchstieß er eine Holzbrüstung und stürzte mit dem Fahrzeug auf die zwei Meter tiefer liegende Lieferzone eines Supermarktes. Dort blieb der Pkw senkrecht stehen. Der Fahrer konnte unverletzt aus dem Volvo klettern. Er hatte einem ersten Test zufolge 2,25 Promille Alkohol im Blut. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1700 Euro. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.


Fünfjähriger nach Sturz in den Gartenteich verstorben

22. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Tragischer Unfall in Kämmerich: Ein fünf Jahre alter Junge ist gestern in einen Gartenteich gefallen. Er konnte zunächst gerettet und wiederbelebt werden. Nachdem er für mehrere Stunden in Lebensgefahr schwebte, ist er am nach Polizeiangaben heute verstorben. Der Junge ist am Freitag aus zunächst ungeklärter Ursache auf dem Grundstück seiner Familie in einen Gartenteich gefallen. Als der Stiefvater den Jungen fand und aus dem Teich zog, war das Kind bereits nicht mehr ansprechbar. Zuvor war er für eine kurze Zeit unbeaufsichtigt gewesen, hieß es von den Beamten.
Ein Notarzt habe ihn erfolgreich reanimiert. Der Fünfjährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Rostock gebracht. Dort verstarb das Kind am Sonnabendmittag.


33-Jähriger mit Messer schwer verletzt

22. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In Neubrandenburg ist gestern Abend ein 33 Jahre alter Mann durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei verletzte ein 24-jähriger Neubrandenburger einen 33-jährigen Mann mit einem Messer. Der Verletzte wurde durch einen Notarzt mit einer stark blutenden Halswunde in das Klinikum Neubrandenburg gebracht. Der Verdächtige hatte zwischenzeitlich den Tatort verlassen. Er konnte jedoch schnell ermittelt und festgenommen werden.
Die Kripo ermittelt wegen versuchten Totschlags. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft kam ein Rechtsmediziner zur Begutachtung des Verletzten zum Einsatz.


Fahrer bricht bei Sietow am Steuer zusammen

21. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Das hätte viel, viel schlimmer ausgehen können: Ein 51 Jahre alter Autofahrer ist heute am späten Nachmittag auf der Landstraße zwischen Sietow und Röbel am Steuer zusammengebrochen. Seine Beifahrerin hat zwar noch eingegriffen, aber der Wagen geriet dennoch auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dort mit einem überholenden Wagen.
Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf rund 3000 Euro geschätzt. Der plötzlich erkrankte Autofahrer wurde ins Warener Krankenhaus gebracht.

Feuerwehreinsatz im altersgerechten Wohnblock

21. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein Großaufgebot an Feuerwehren ist heute Mittag zum altersgerechten Wohnblock in die Carl-Hainmüller-Straße in Warne geeilt. Aus einem Fenster zog ziemlich viel Qualm. Und tatsächlich hat’s in einer Wohnung im sechsten Stock des Hauses gebrannt: Ein Mieter hatte offenbar zu viel Fett erhitzt. Warens Feuerwehrleute waren wie immer schnell vor Ort und konnten das kleine Feuerchen in der Küche schnell löschen.




Tragischer Unfall: Ersthelfer reagieren schnell und überlegt

20. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In Röbel hat sich heute Vormittag ein folgenschwerer wie tragischer Unfall ereignet. Eine 72-jährige Frau spazierte auf ihrem Grundstück im Röbeler Stadtgarten, als sich plötzlich der BMW in Bewegung setzte und die Frau erfasste. Die Rentnerin geriet unter den schweren Wagen und wurde etwa 15 Meter von dem Fahrzeug mitgeschleift. Der Ehemann sah das Unglück und schrie um Hilfe. Zeugen alarmierten sofort die Rettungskräfte.

Weiterlesen


Schwer verletzt: Frau in Röbel von eigenem Pkw überrollt

20. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Am Röbeler Stadtgarten ist heute Vormittag eine Frau von ihrem eigenen Auto, das auf einer abschüssigen Grundstückseinfahrt stand, überrollt worden. Die Röbeler Feuerwehr musste die Verunglückte, die noch unter dem Wagen lag, befreien.

Mit schweren Verletzungen, so die Polizei Neubrandenburg, wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht.