Autobahn 19 nach Unfall mehrere Stunden gesperrt

25. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Nach einem Unfall auf der A 19 zwischen den Anschlussstellen Malchow und Linstow musste die Autobahn heute Nachmittag voll gesperrt werden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verlor eine 67-jährige Autofahrerin die Kontrolle über ihren Pkw und krachte gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend schleuderte das Auto zurück auf die Fahrbahn und kollidierte mit einem auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Sattelschlepper. Daraufhin schleuderte das Fahrzeug wieder in die Mittelschutzplanke und kam dort entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Insassen des Pkw sowie der 62-jährige, ukrainische Fahrzeugführer des Sattelschleppers blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt.


Polizei warnt vor angeblich taubstummen Bettlern in der Region

25. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Die Polizei warnt: Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind derzeit Betrüger unterwegs, die sich auf belebten Plätzen oder vor Supermärkten als taubstumm ausgeben und Geld erbetteln. Teilweise gehen sie dabei aggressiv vor. Am Donnerstag wurde zudem zwei jungen Leuten ins Portemonnaie gegriffen und 40 Euro gestohlen, als sie gerade etwas als Spende herausnehmen wollten. Die Tatverdächtige aus diesem Fall hatte lange schwarze Haare und trug eine blaue Hose und ein schwarzes Shirt.

Weiterlesen


Ein Verletzter nach Unfall auf der B 192 bei Marihn

24. Juni 2022 in Aktuelles, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall auf der B 192 kurz vor Marihn ist am Donnerstag Nachmittag eine Person verletzt worden. Ein 43-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Lexus die B 192 in Richtung Möllenhagen. Etwa 300 Meter vor der Ortschaft Marihn wollte er ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen.
Als der Fahrer mit seinem Lexus auf gleicher Höhe mit dem Fahrzeug war, scherte dieses ebenfalls aus, um ein davor fahrendes Auto zu überholen.

Weiterlesen


Betrüger fordern 280.000 Euro Bargeld am Telefon  

21. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Eine außerordentlich hohe Geldsumme – nämlich 280.000 Euro – haben Trickbetrüger gestern von einer 84-jährigen Frau aus Parchim gefordert. Mit der sogenannten Verkehrsunfallmasche versuchten die Täter als falsche Polizisten am Telefon, eine angebliche Kaution zu erschwindeln. Zunächst hatte eine unbekannte Frau beim Opfer angerufen, die sich als leibliche Schwester ausgab und einen selbstverschuldeten Verkehrsunfall schilderte, bei dem eine andere Autofahrerin ihr Leben verlor und sie deswegen von der Polizei festgenommen wurde.

Weiterlesen


Polizei hofft auf Hinweise zu sakralem Diebesgut

20. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bereits Mitte Mai ist in das Münster Bad Doberan eingebrochen worden. Die Täter öffneten Tresore und entwendeten sakrale Gegenstände. Durch die Veröffentlichung von Fotos, die einen Teil des Diebesgutes zeigen, hofft die Polizei jetzt, Hinweise zu bekommen. Wer kann Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben oder hat Informationen zu den gesuchten Gegenständen? Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen oder können sachbezogen auch über die Internetwache unter www.Polizei.mvnet.de abgegeben werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Schwäne vom Zug erfasst – Polizei rettet Gössel

20. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Zu einer Kollision mit zwei Schwänen kam es am heutigen Morgen nahe der Ortschaft Schwaan. Die Mitteilung kam von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn an die Bundespolizeiinspektion Rostock. Hier soll ein Zug bei Bahnkilometer 15 mit den Schwänen zusammengestoßen sein. Ausgerückte Beamte der Bundespolizeiinspektion Rostock konnten vor Ort zwei tote Elternschwäne in den Gleisen feststellen. Diese nahmen sie aus dem Gleisbereich und verständigten den zuständigen Tierbeauftragten.
Unweit der Unglücksstelle konnten die Beamten vier Schwanengössel im Unterholz auffinden. Sie nahmen sich der Schwanengössel an. In einem Karton sicher verpackt, wurden sie zum Polizeirevier in Güstrow gebracht. Dort sollen diese zur weiteren Versorgung und Aufzucht vom Tierschutzbeauftragten abgeholt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Polizei erwischt am Wochenende zahlreiche Alkohol-Sünder

20. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Im Bereich der Polizeiinspektion Neubrandenburg, zu dem auch die Müritz-Region gehört, haben die Beamten am vergangenen Wochenende etliche alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr gezogen. So in Neubrandenburg einen 41 Jahre alten Lkw-Fahrer, der 1,42 Promille “pustete”. Ebenfalls in Neubrandenburg fiel ein 41-jähriger Radfahrer auf, der es auf 3,12 Promille brachte. Nach einem Zeugenhinweis stoppten die Polizisten in Friedland einen Golf-Fahrer, der in Schlangenlinien fuhr. Der 57-Jährigen hatte 2,32 Promille Alkohol intus. Ein 46-Jähriger Radfahrer wurde im Kameruner Weg in Waren mit 2,01 Promille erwischt. Außerdem stellte die Polizei an der A 20 bei Gützkow einen 64-Jährigen am Vormittag mit 1,73 Promille. Das reichte aber offenbar noch nicht: Am Abend war er wieder unterwegs, dieses Mal mit 1,42 Promille


Elfjähriger fährt durch Wolgast und beschädigt mehrere Autos

19. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 2 Kommentar(e)

Keine gute Idee: Ein 11-jähriger Junge hat am heute früh gegen 7.30 Uhr mit dem Wagen seines Vaters mehrere parkende Fahrzeuge gerammt. Zuvor hatten mehrere Anwohner bei der Polizei angerufen und berichtet, dass in einem Wohngebiet in Wolgast ein Auto fährt, bei dem ein Kind am Steuer sitzen soll. Wenig später entdeckten die Beamten das Fahrzeug, das gerade gegen das Auto eines Pflegedienstes fuhr. Schon zuvor hatte der Wagen zwei andere parkende Autos gerammt. Es saß tatsächlich ein Junge hinter dem Steuer. Die Beamten brachten das Kind zu seinen Eltern. Dabei stellte sich heraus, dass der Junge heimlich mit dem Auto seines Vaters losgefahren war. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von mindestens 4500 Euro.


Drohschreiben von “ukrainischen Kämpfern” im Umlauf

17. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Die Polizei bittet um Hinweise: Heute hat ein 61-jähriger Mann aus dem Bereich des Polizeipräsidums Neubrandenburg, zu dem auch die Müritz-Region gehört,  per Mail ein Drohschreiben von angeblichen “ukrainischen Kämpfer” als Absender erhalten. In der Mail fordern sie den Mann zu einer Zahlung von 3.000 Euro auf, anderenfalls würden sie seine Familie umbringen. Zur weiteren Begründung der Mordandrohung
stand in der Mail, dass die Mordrate in Deutschland gestiegen sei und sie daher nicht davor zurückschreckten.

Weiterlesen


Diebstahl von Baustelle am Gutshaus Schwarz

17. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag sind von einer Baustelle am Gutshaus Schwarz verschiedene Werkzeuge entwendet worden.
Unter anderem nahmen die Einbrecher zwei Akkuschrauber der Marke Makita und einen Kompressor mit.
Die Schadenshöhe gibt die Polizei mit rund 2.800 Euro an. Die Kripo Röbel ermittelt und bittet um Hinweise.


Senior bedroht Pflegerin mit einer Pistole

16. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 1 Kommentar(e)

Bei einem Vorfall im Wohnhaus eines 84-jährigen Mannes hat die Polizei heute Morgen in Karow bei Plau am See  mehrere Jagdwaffen sichergestellt. Der 84-jährige Mann, der geistig beeinträchtigt ist, soll in seinem Haus eine Krankenpflegerin nach deren Angaben mit einer Pistole bedroht haben. Demnach habe die 35-jährigen Frau das Haus des 84-Jährigen, für das sie einen Türschlüssel besitzt, kurz vor 8 Uhr im Rahmen der häuslichen Pflege aufgesucht. Kurz nach dem Betreten habe sie der Mann dann aufgefordert stehen zu bleiben. In diesem Zusammenhang, so die Pflegerin, soll der Mann sie dann mit einer Pistole bedroht haben.

Weiterlesen


Zwei herrenlose Koffer am Bahnhof – Entschärfer im Einsatz

16. Juni 2022 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Zwei Koffer, die bei der Fahrradabstell-Anlage unmittelbar am Zaun angrenzend zum Gleis 1 am Hauptbahnhof Schwerin abgestellt waren, haben gestern für einen mehrstündigen Einsatz der Bundespolizei gesorgt. Gegen 12 Uhr erhielten die Polizeibeamten des Bundespolizeireviers in Schwerin durch eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG die Mitteilung über die abgestellten Koffer. Vor Ort konnte kein Besitzerermittelt werden. Durch die eingesetzten Beamten der Bundespolizei wurden die Koffer zunächst als so genannte “Nicht zuzuordnende Gegenstände” eingestuft. Da der Inhalt der Koffer unklar war, wurden alle verfügbaren Streifen zusammengezogen und zur unmittelbaren Gefahrenabwehr eine Sperrung der Fahrradabstell-Anlage sowie des Gleises 1 veranlasst.

Weiterlesen