Weitere Durchsuchungen in Malchow und Nossentiner Hütte

12. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei der gestrigen bundesweiten Razzia ist nicht nur eine Cannabisplantage mit etwa 60 Pflanzen in Alt Schwerin gefunden worden (WsM berichtete). Wie die Staatsanwaltschaft Gießen mitteilt, fanden die Polizisten bei dem 48 Jahre alten Verdächtigen aus Alt Schwerin zudem mehr als ein halbes Pfund Kokain sowie eine abgesägte Schrotflinte samt Munition.
Doch damit nicht genug. Bei weiteren Durchsuchungen in Malchow und Nossentiner Hütte wurden die Spezialkräfte der Polizei ebenfalls fündig.

Weiterlesen


Autofahrer unter Drogen rast bei Flucht durch Wohngebiet

12. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Morgendliche Verfolgungsfahrt in Waren: Warens Polizisten wollten heute gegen 8 Uhr den Fahrer eines roten Renault kontrollieren, doch statt anzuhalten gab der 29-Jährige Fahrer ordentlich Gas. Wie es heißt, befuhr er dabei auf gefährdende Art und Weise die Goethestraße, die Straße am Turnplatz, die Einsteinstraße bis zum Volksbad – vorbei an Kitas und Schulen. Wenig später konnten ihn die Beamten aber dingfest machen. Der Mann stand unter Drogen und ist nicht im Besitz eines Führerscheins.
Zudem befanden sich an dem Pkw amtliche Kennzeichen, die nicht zu dem Renault gehörten und vor kurzer Zeit in Waren entwendet wurden. Der Renault selbst war nicht zugelassen.
Die Polizei aus Waren bittet mögliche Zeugen des gefährdenden Fahrverhaltens, sich in der Dienststelle am Mühlenberg, Telefon 03991 176224, zu melden.




Offenbar auch Explosionen: Gartenlaube in Röbel brennt nieder

10. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Gestern Abend um 22:58 Uhr wurde der Einsatzleitstelle der Polizei in Neubrandenburg der Brand einer Gartenlaube in der Kleingartenanlage Seeblick e.V. im Solzower Weg in Röbel mitgeteilt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine 4 x 7 Meter große Gartenlaube in voller Ausdehnung. Die Röbeler Wehr war mit 21 Kameraden im Einsatz. Trotz ihres schnellen Löschangriffes brannte die Gartenlaube völlig nieder. Nach ersten Angaben entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ob es sich um Brandstiftung oder um einen technischen Defekt handel, kann bisher nicht benannt werden. Aus diesem Grund kommt am morgigen Tag ein Brandursachenermittler zum Einsatz.



Geisterfahrer verursacht tödlichen Unfall auf der A 20

9. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall auf der A 20 ist heute früh gegen 5.30 Uhr eine 68 Jahre alte Frau tödlich verletzt worden. Laut Polizei fuhr ein 51-jähriger mit seinem Wagen zunächst von der BAB 14 auf die
BAB 20 in Richtung Lübeck. Dabei verirrte er sich auf die Gegenfahrbahn Richtung Rostock und war als “Geisterfahrer” unterwegs. Der Fahrer stieß mit zwei entgegenkommenden Pkw zusammen. Beim ersten Zusammenstoß wurde ein Pkw touchiert; dieser kam am Fahrbahnrand zum Stehen. Der 49-jährige Fahrer des PKW wurde hierbei schwer verletzt.
Beim Zusammenstoß mit dem zweiten PKW wurde die 68-jährige Fahrerin tödlich verletzt. Ihre 62-jährige Mitfahrerin erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher wurde ebenfalls schwer verletzt.


Schwerer Unfall nach Zuckerschock in der Warener Kietzstraße

8. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 1 Kommentar(e)

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist heute morgen in der Warener Kietzstraße ein Mann lebensbedrohlich verletzt worden. Der 61-Jährige war gegen 6.40 Uhr aus Richtung Verkehrsecke kommend in Richtung Kietzstraße unterwegs, als er einen Zuckerschock erlitt, verkrampfte und in der Folge frontal gegen einen Baum stieß. Zeugen beobachteten den Unfall und konnten den 61-Jährigen aus seinem Fahrzeug befreien. Bei Eintreffen der Rettungskräfte und des Notarztes haben diese mit den Reanimationsmaßnahmen begonnen. Der 61-Jährige wurde auf die Intensivstation des Klinikums in Waren gebracht.
An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Polizei bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei den Ersthelfern.
Foto: Polizei


Früher Einsatz für die Warener Feuerwehr

8. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Warens Feuerwehrleute mussten heute gegen 5.30 Uhr aus den Federn: Sie wurden durch die Brandmeldeanlage des Seniorenpflegeheimes im Godower Weg alarmiert. Die Freiwilligen rückten in großer Stärke aus, zum Glück handelte es sich aber um einen Fehlalarm.
Für die Warener Retter war es Einsatz Nummer 157 in diesem Jahr.


Männer “schießen” mit einem Igel – Anzeige

8. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 1 Kommentar(e)

Das macht sprachlos: Die Polizei in Rostock ist gestern Abend durch einen aufmerksamen Bürger über den Notruf darüber informiert worden, dass drei Männer in der Kröpeliner Vorstadt einen Igel quälen. Die Beamten waren schnell zur Stelle und konnten drei Tatverdächtige im Alter von 18, 23 und 27 Jahren stellen. Sie hatten mehrfach gegen das Tier getreten. Dabei soll der Igel auch gegen einen Autoreifen “geschossen” worden sein. Entsprechende Igelstachel wurden in einem Reifen entdeckt.
Dank des Bürgerhinweises konnte das Tier aus der Gewaltsituation gerettet werden. Der Zeuge hat das Tier zur tiermedizinischen Behandlung übernommen. Durch die Polizei wurde eine Strafanzeige wegen einer Tierverletzung nach § 17 Tierschutzgesetz aufgenommen.


Mann überlebt Kohlenmonoxid-Vergiftung – Melder retten Leben

8. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Sie sind noch nicht so selbstverständlich wie Rauchmelder, aber sie sind ebenfalls Lebensretter, die in keinem Haushalt fehlen sollten: Am Mittwoch sind Rettungskräfte zu einem 29-Jährigen in die Wohnung nach Stralsund geeilt, weil es ihm sehr schlecht ging. Die Retter stellten in der Wohnung des Mannes erhöhte Kohlenmonoxid-Werte fest. Der 29-Jährige wurde zunächst in ein Stralsunder Krankenhaus gebracht. Weil sich sein Gesundheitszustand zunehmend verschlechterte, hat man ihn in ein Krankenhaus nach Kiel geflogen. Gegenwärtig befindet er sich aber auf dem Weg der Besserung.

Weiterlesen


Stavenhagen: Mann stirbt nach Lkw-Unfall

7. November 2019 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein 58 Jahre alter Mann ist heute nach einem Unfall in Stavenhagen gestorben. Nach Auskunft der Polizei kam er heute Mittag auf Höhe des Schlossparkes aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum.
Bei dieser Kollision riss der Anhänger von der Zugmaschine ab. Diese fuhr noch ca. 100 Meter weiter über eine Grünfläche auf den Parkplatz am Ivenacker Tor. Dort stieß sie mit drei dort geparkten Autos zusammen. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, sagten aus, dass der Lkw-Fahrer anschließend aus dem Fahrzeug ausstieg und kurz telefonierte. Anschließend stieg er wieder in den Laster ein und verstarb dort. Ursache hierfür sind vermutlich gesundheitliche Probleme.
Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 88.000 Euro. Zur Klärung der genauen Unfallumstände kam ein Mitarbeiter der DEKRA zum Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.