Auto ausgebrannt

27. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In der letzten Nacht ist in der Malchiner Straße in Waren ein Auto in Flammen aufgegangen. Warens Feuerwehrleute waren zwar schnell zur Stelle, den Ford konnten sie aber nicht mehr retten.
Nach Auskunft der Polizei soll sich heute ein Brandursachenermittler den Kleinwagen ansehen.


Zwei Fahrer leicht verletzt

27. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall auf der B 198 zwischen Dambeck und Kambser Kreuzung sind gestern Abend zwei Menschen leicht verletzt worden.
Ein 52-jährige Fahrer des VW Caddy befuhr die B 198 aus Richtung
Dambeck kommend in Richtung Vipperow. Auf Höhe der Einmündung Erlenkamp wollte er den vor ihm fahrenden Pkw überholen. Dessen 23-jähriger Fahrer wollte seinerseits nach links in
Richtung Erlenkamp abbiegen. Da der 52-Jährige seinen Überholvorgang fortsetzte, kam es zur Kollision beider Fahrzeuge.
Die beiden Fahrer wurden beim Unfall nach Polizeiangaben leicht verletzt. Den entstandenen Schaden beziffern die Beamten auf rund 8000 Euro.


Fahrer bricht am Steuer zusammen

24. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Ein 59 Jahre alter Mann ist heute Nachmittag am Steuer seines Wagens zusammengebrochen und hat auf der Straße an der Steinmole in Waren einen schweren Unfall verursacht. Der Fahrer verstarb wenig später im Müritz-Klinikum.
Nach Informationen der Polizei Waren fuhr der Mann mit seinem Wagen vom Kreisverkehr unterhalb der Herrenseebrücke kommend in Richtung Schwerin Damm und geriet – vermutlich wegen körperlichen Unwohlseins – mit dem Pkw auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Lkw-Fahrer konnte eine Kollision trotz schneller Reaktion nicht mehr vermeiden.
Zwei weitere Autoinsassen erlitten leichte Verletzungen und wurden ins Müritz-Klinikum gefahren. Den entstandenen Schaden beziffern die Polizisten auf rund 15 000 Euro.


Räuber muss fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis

23. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)
Der 23-Jährige, der im Januar einen Getränkemarkt in Waren, in dem er selbst angestellt war, überfallen und eine Kollegin schwer verletzt hat, muss für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Neubrandenburg sprach ihn heute der räuberischen Erpressung und gefährlichen Körperverletzung für schuldig und folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die fünfeinhalb Jahre gefordert hatte.Der junge Mann lauerte Anfang des Jahres seiner Kollegin auf. Als diese abends den Markt verlassen wollte, zwang er sie zur Herausgabe des vorhandenen Bargeldes in Höhe von rund 5000 Euro. Anschließend schlug er die Frau mit einem Stein, um sich Zeit für die Flucht zu verschaffen.
Die junge Mutter erlitt schwere Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.
Aufgrund von Zeugenhinweisen und intensiv geführten Ermittlungen gelang es den Warener Kripo- und Revierbeamten, den Täter nur drei Tage später zu
überführen. Er gestand den Überfall und gab Geldsorgen, verursacht wegen seiner Spielsucht, als Motiv an.


Richter schickt Räuber in den Knast

23. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Der 20-jährige Warener, der in den vergangenen Tagen zwei ältere Frauen überfallen haben, soll sitzt hinter Gittern. Der Mann ist gestern dem Haftrichter vorgeführt worden und der fackelte nicht lange und schickte ihn in Untersuchungshaft.
Der 20-Jährige hat unter anderem eine Rentnerin in der Mauerstraße umgeschubst und ihre Tasche gestohlen, einen Rucksack im Bereich der Musikschule entwendet sowie am Wochenende ebenfalls wieder einer Rentnerin im Bereich des Fahrradgeschäftes in der Langen Straße die Handtasche entrissen. Ein Mitarbeiter des Ladens griff ein und konnte ihn so lange festhalten, bis die Polizei eintraf.


Zweiradfahrer verletzt

22. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Gestern Nachmittag hat sich ein 19 Jahre alter Mopedfahrer in Röbel bei einem Unfall leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei stürzte er in der Straße der Deutschen Einheit und zog sich vor allem Abschürfungen zu.
Auf der B 198 am Abzweig nach Priborn ist heute ein Motorrad mit einem Pkw kollidiert weil der Autofahrer die Vorfahrt nicht beachtet hat. Der Motorradfahrer verletzte sich dabei so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.


Rentnerin beraubt

20. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Dreister Raub in der Warener Mauerstraße: Gestern ist gegen 16.30 Uhr eine 72 Jahre alte Frau auf Höhe der AOK von einem unbekannten Mann von hinten mehrfach geschubst worden, so dass sie stürzte. Anschließend erzwang der Mann ihre Handtasche und flüchtete.
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Gesucht wird eine 20 bis 30jährige männliche Person, etwa 175 cm groß mit mittelblonden nackenlangen Haaren. Der Täter trug eine grüne, armeeähnliche Jacke.
Sachdienliche Hinweise können unter folgenden Telefonnummern gegeben werden: 03991/1760 oder 0395/5582-2224.


Crash beim Überholen

20. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall heute Vormittag auf der Straße zwischen Röbel und Sietow ist ein Blechschaden von rund 4500 Euro entstanden. Wie die Polizei Röbel mitteilt, war ein Autofahrer in Richtung Sietow unterwegs und wollte in Höhe Gotthun zum Überholen eines Lkw ausscheren. Dabei beachtete er nicht, dass er bereits von einem Transporter überholt wurde. Beide Fahrzeuge kollidierten. Verletzt wurde zum Glück niemand.


Unfallzeugen dringend gesucht

20. Juni 2014 in Polizei, Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

Zwischen 7:45 Uhr und 8 Uhr stießen an der Kreuzung Röbeler Chaussee/ Walther-Rathenau-Straße zwei Radfahrer zusammen. Beteiligt war eine ältere Dame, die aus der Röbeler Chaussee kommend die Walther-Rathenau-Straße in Richtung Mozartstraße auf dem Radweg überqueren wollte. Ein männlicher Radfahrer, der aus der Rathenaustraße auf der falschen Gehwegseite in Richtung Röbeler Chaussee fuhr, missachtete die Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich die ältere Damen schwer. Sie wurde aufgrund ihrer Verletzungen stationär im Müritz Klinikum aufgenommen.
Der verursachenden Radfahrer entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Hierbei soll es sich um eine männliche Person im Alter zwischen 40 und 50 Jahren handeln, die zur Unfallzeit eine blau-rote Windjacke trug. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Waren unter 03991/1760 entgegen.


Junges Mädchen schwer verletzt

19. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

Bei einem Unfall in der Strelitzer Straße ist heute Nachmittag ein junges Mädchen schwer verletzt worden. Wie die Polizei dazu mitteilte, wollte die 17-Jährige mit ihrem Kleinkraftrad, die aus Richtung Innenstadt kam, nach links zu McDonald’s abbiegen. Im Gegenverkehr wollten ebenfalls Wagen nach rechts zu Mc Donald’s fahren.
Ein Transporterfahrer, der aus Neubrandenburg kam, wollte an den rechtsabbiegenden Wagen vorbei, fuhr laut Zeugenaussagen über die Sperrfläche und frontal in das 17-jährige Mädchen. Anschließend rammte er noch einen Wagen, der hinter der Mopedfahrerin stand.
Die Jugendliche erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen.
Den entstandenen Schaden schätzen die Polizisten auf rund 35 000 Euro.


Prozess beginnt

18. Juni 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Der 23-Jährige, der im Januar einen Getränkemarkt in Waren, in dem er selbst angestellt war, überfallen und eine Kollegin schwer verletzt hat, muss sich am kommenden Montag vor dem Landgericht Neubrandenburg verantworten. Ihm werden schwerer Raub sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.
Zur Erinnerung: Der junge Mann lauerte seiner Kollegin auf. Als diese abends den Markt verlassen wollte, zwang er sie zur Herausgabe des vorhandenen Bargeldes von mehreren Tausend Euro. Anschließend schlug er die Frau mit einem Stein, um sich Zeit für die Flucht zu verschaffen.
Die junge Mutter erlitt schwere Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.
Aufgrund von Zeugenhinweisen und intensiv geführten Ermittlungen gelang es den Warener Kripo- und Revierbeamten, den Täter nur drei Tage später zu
überführen. Er gestand den Überfall und gab Geldsorgen, verursacht wegen seiner Spielsucht, als Motiv an.