Böen machen Wassersportlern zu schaffen

10. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

WasserwachtDie Retter der DRK-Wasserwacht und der Feuerwehr sind heute mehrfach zur Hilfe gerufen worden.
Zum einen ist in der Nähe des Bolter Kanals bei starken Böen ein Katamaran gekentert, zum anderen ein Segelboot in der Nähe von Ecktannen.
In beiden Fällen, so Wasserwacht-Chef Michael Neumann, ging zum Glück alles glimpflich ab.


Geld-Verstecker meldet sich bei der Polizei

10. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Die Geschichte um die 200 000 Euro, die in einem Mirower Baum lagen, wird immer spannender. Wie uns Ostseewelle-Reporter Alexander Stuth gerade berichtete, hat sich bei der Polizei inzwischen ein Mann gemeldet und erklärt, dass es sich um sein Geld handelt. Das habe er vor seiner Noch-Ehefrau verstecken wollen.
Die Tasche mit dem Geld lag ein einem Abflussrohr, ein Deckel scheint sich allerdings verabschiedet zu haben, so dass es in Mirow Geldscheine regnete.
Bei dem Mann soll es sich um einen Unternehmer aus dem Ort handeln. Das Mysteriöse: In der vergangenen Nacht ist in Mirow ein Einfamilienhaus abgebrannt. Dabei soll es sich um das Haus des Mannes handeln, der die 200 000 Euro im Baum versteckt hat.
Übrigens: Wer Lust hat, kann heute Abend über diesen Fall auch mit Ostseewelle-Reporter Alexander Stuth persönlich plaudern: Er heizt den Warenern und Gästen nämlich auf der großen Müritzfest-Bühne ein.


Frau überschlägt sich mit ihrem Auto

8. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

UnfallBei einem Unfall am Ortsausgang Waren in Richtung Rügeband ist heute Mittag eine 65 Jahre alte Frau leicht verletzt worden. Nach Informationen der Polizei Waren kam sie mit ihrem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach links von der Straße ab und überschlug sich an einer Böschung. Ihr Auto bliebt auf dem angrenzenden Radweg, auf dem zu diesem Zeitpunkt zum Glück niemand unterwegs war, auf dem Dach liegen.
Die Fahrerin ist ins Müritz-Klinikum gebracht worden, an ihrem Wagen entstand ein Schaden von mindestens 5000 Euro. Auch die Feuerwehr Waren war im Einsatz.


Teures Auto gestohlen

8. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Polizeikelle Halt PolizeiIn der Warener Kietzstraße ist in der Zeit von gestern 9 Uhr bis heute 5.25 Uhr ein weißer Pkw Grand Cherokee im Wert von fast 40 000 Euro gestohlen worden. Das Fahrzeug stand laut Polizei verschlossen auf einem privaten Grundstück.
Die Kriminalpolizei in Waren ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat in der angegebenen Tatzeit einen weißen Pkw Grand Cherokee mit MÜR-Kennzeichen im Bereich der Kietzstraße oder im Stadtbereich Warens gesehen oder sogar die Täter bei der Tat beobachtet?
Hinweise bitte an die Polizei in Waren unter der Telefonnummer 03991/1760 oder jede andere Polizeidienststelle.


Boot gesunken

8. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In den gestrigen Abendstunden ist aus unerklärlichem Grund ein Sportmotorboot auf dem Zierker See gesunken. Die an Bord befindliche Besatzung, zwei Personen, wurde durch ein im Bereich befindliches Sportboot aufgenommen. Durch die Wassergefahrengruppe der Feuerwehr Neustrelitz und die Wasserschutzpolizei Waren ist das Fahrzeug geborgen worden. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.


Boot in Mirow gestohlen

7. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In der Zeit vom 4. Juli gegen 19 Uhr bis heute ist aus einem Bootsschuppen am Westufer des Mirower Sees ein dort eingeschlossenes Boot samt Außenbordmotor der Marke Suzuki gestohlen worden. Dem Eigner entstand hierdurch ein Schaden von über 40 000 Euro.
Die Kriminalpolizei in Neustrelitz ermittelt nun und bittet um Hinweise. Wer hat in der angegebenen Tatzeit verdächtige Beobachtungen an oder in den Bootsschuppenanlagen in der Retzower Straße in Mirow machen können oder sogar den oder die Täter dabei beobachtet?
Wer hat das Boot oder den Motor gesehen?
Hinweise bitte an die Polizei in Neustrelitz unter 03981/2580 oder jede andere Polizeidienststelle.

Bootweg


Segler gekentert

6. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

WasserschutzGroßalarm heute Nachmittag an der Müritz: In der Nähe von Gotthun ist ein Segelboot mit zwei Personen an Bord gekentert.
Und auch hier hat die Rettungskette wieder perfekt funktioniert: Wasserschutzpolizei, DRK-Wasserwacht und Feuerwehr wurden alarmiert.
Auch wenn die beiden Besatzungsmitglieder das gekenterter Bootes ihren Kahn nicht alleine aufrichten konnten, so schafften sie es doch, sich über Wasser zu halten und wurden schließlich von anderen Bootsbesatzungen an Bord genommen.
“Auf dem Wasser hilft man sich einfach gegenseitig, was sehr toll ist”, so ein Beamter der Warener Wasserschutzpolizei gegenüber von “Wir sind Müritzer”.


Vier Unfälle an einem Ort in knapp drei Stunden

6. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

UnfallDie B 192 zwischen Möllenhagen und Waren scheint es heute in sich gehabt zu haben. An ein und derselben Stelle ereigneten sich innerhalb von knapp drei Stunden vier Unfälle mit zum Teil beträchtlichen Schäden.
Los ging der Reigen gegen 7 Uhr, als ein Auto mit einem Wildschwein zusammenstieß. Dabei entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro
Eineinhalb Stunden später rückten Warens Polizisten zur selben Unfallstelle aus. Denn dort war ein Auto auf einen verkehrsbedingt haltenden Kleintransporter gekracht.
Schaden dieses Mal: rund 8000 Euro.
Doch damit auch noch nicht genug, gut eine Stunde später krachte es dort erneut, und zwar gleich zweimal. Bei den beiden Auffahrunfällen entstanden Schäden von 6000 und 1500 Euro.
Verletzt wurde bei allen Crashs zum Glück niemand.


Verdächtiger Gegenstand am Strand

6. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Aufmerksame Wassersportfreunde haben am Wochenende im Bereich der Badestelle Höhe Bolter Kanal einen Munitionsfund gemeldet. Hierbei handelt es sich um einen ca. einen Meter langen, spitz zu laufenden Gegenstand, der in zwei Metern Wassertiefe sichtbar wurde. Der Munitionsbergungsdienst ist über den Sachstand informiert worden und will den Gegenstand heute bergen.


Happy End mitten in der Nacht auf dem Kölpinsee

5. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

WasserwachtEine besorgte Ehefrau hat in der letzten Nacht eine große Suchaktion ausgelöst. Und das kam so: Als gegen Mitternacht vor dem Gewitter ordentlich Sturm aufzog, wollte ihr Mann das Boot der beiden auf dem Kölpinsee an der Ankerleine in Richtung Land ziehen. Doch diese Leine ist gerissen und plötzlich war die Frau alleine auf dem Boot und vermisste ihren Mann.
Und so erhielten die Retter die Nachricht, dass ein Mann über Bord gegangen sei und seither vermisst wird.
Solche Meldungen nimmt man in der Region sehr ernst, so dass sofort eine große Rettungskette in Gang gesetzt wurde. Neben der Wasserschutzpolizei sind auch die DRK-Wasserwacht, eine Hundestaffel und sogar eine Hubschrauberbesatzung alarmiert worden.
Doch zum Glück konnte die Polizei die Suche schnell wieder abblasen, denn der Mann war inzwischen auf einem anderen Boot wieder zu seiner Frau gelangt.
Ein Happy End im “Blitzlichtgewitter”.


Mit ordentlich Alkohol im Blut unterwegs

5. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In der Warener Papenbergstraße ist gestern Abend ein Kradfahrer gestürzt. Dabei verletzte er sich leicht. Wie sich bei einem ersten “Pustetest” herausstellte, hatte er zu viel Alkohol im Blut. Sein Wert lag bei 1,11 Promille.
Noch mehr getankt hatte ein Autofahrer, den die Warener Polizisten in der Nacht in Grabenitz auf dem Feldweg zur Badestelle Kölpinsee aus der Verkehr zogen.
Der Mann pustete 2,10 Promille und musste mit zur Blutentnahme.


Sozius leicht verletzt

5. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall heute in der Plauer Straße in Röbel ist eine 57 Jahre alte Frau aus Lübeck leicht verletzt worden. Nach Auskunft der Polizei war sie mit ihrem 57 Jahre alten Mann auf dem Krad in der Plauer Straße aus Richtung Dambeck unterwegs.
Auf der Fahrbahn lag Splitt, auf den auch per Schild hingewiesen wird. Das Motorrad war wohl zu schnell, so dass es in einer Rechtskurve vor dem Bahnübergang zum Sturz kam.
Während der Ehemann unverletzt blieb, musste die Frau mit dem Rettungswagen ins Müritz-Klinikum gebracht werden, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause.