Wild-West mitten in Waren

10. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Sonntag in aller Herrgottsfrühe meldeten Zeugen und Anwohner einen Mann, der mit einer Pistole umher fuchtelte, damit gegen Häuser und Fenster schlug und schließlich im Bereich des Marktes auch schoss. Ein Zeuge konnte dem angetrunkenen Mann die Waffe schließlich wegnehmen und ihn so lange festhalten, bis die alarmierten Polizisten eintrafen.
Entsprechende Informationen von “Wir sind Müritzer” hat die Neubrandenburger Polizeisprecherin auf Nachfrage bestätigt.
Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Die Polizisten, die dem 35-Jährigen Handfesseln anlegen mussten, fanden schließlich fünf leere Patronenhülsen, auf wen oder was der Mann gezielt hat, ist unklar.
Ein erster Alkohltest ergab 1,74 Promille. Der Mann ist im Besitz eines sogenannten “Kleinen Waffenscheines”, darf eine Schreckschusspistole also besitzen.
Nach diesem Vorfall dürfte er den “Kleinen Waffenschein” allerdings los sein. Der Landkreis als zuständige Behörde wurde informiert.


Mehr als 100 Sturmeinsätze – Dach in Penkow abgedeckt

10. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Einer ersten Polizeibilanz zufolge gab es durch den Sturm keine Verletzten, aber doch enorme Schäden, wie hier in Penkow. Bis heute morgen meldet die Rettungsleitstelle 114 Einsätze im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, hauptsächlich in der Müritz-Region.
Und: Die Gefahr ist noch nicht vorbei!
Besonders schwer traf es in der Nacht vier Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Penkow bei Malchow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Das Dach des Haues wurde durch eine Böe komplett abgedeckt.

Weiterlesen


Postauto rollt dem Postboten davon: 12 000 Euro Schaden

10. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Unglück schläft nicht, sagt der Volksmund – auch nicht bei der Post. Das hat ein 33-jähriger Postzusteller auf der Insel Rügen jetzt schmerzlich zu spüren bekommen. Der Postbote hatte viel zu tun und in der Eile wohl ganz vergessen, das Fahrzeug zu sichern – sprich eine Handbremse anzuziehen. Kann passieren, dumm nur, wenn die Straße gerade abschüssig ist.

Weiterlesen


Stinkefüße sorgen für Polizei- und Feuerwehreinsatz

9. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Zur Nacht, die durchaus unruhig werden könnte, noch eine kuriose Meldung aus dem Polizeibericht: Im Kreis Siegen-Wittgenstein (Nordrhein-Westfalen) sorgte ein 27-Jähriger für einen Polizei- und Feuerwehreinsatz. Oder vielmehr: seine Füße! Um 11 Uhr meldete ein Sparkassen-Kunde der Polizei einen Mann, der in dem frei zugänglichen Schalterraum hinter einem Tresen lag. Die Beamten weckten den tief und fest schlafenden 27-Jährigen und baten ihn nach draußen. Doch den Polizisten stank dieser Einsatz im wahrsten Sinn des Wortes. In ihrem Einsatzprotokoll vermerkten sie: „Person aus dem Schalterraum gebracht – Person hatte extreme Stinkefüße – es riecht sehr unangenehm im gesamten Schalterraum.“
Kurz danach rückte auch noch die Feuerwehr an. Auch sie war von einem Kunden der Sparkasse alarmiert worden. Der hatte ein Gasleck als Ursache für den Gestank in der Schalterhalle vermutet.


ACHTUNG!

9. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte funktioniert der Notruf 112 nach wie vor nicht. Wie die Rettungsleitstelle des Landkreises mitteilte, arbeiten die Techniker mit Hochdruck an der Behebung des Problems.
Anrufer können in Notfällen – wie sonst auch – den Notruf der Polizei unter der 110 wählen.


Weiterer Vermisstenfall in der Region

7. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Während es von dem vermissten 22-Jährigen aus Groß Plasten nach wie vor keine Spur gibt, beschäftigt ein weiterer Vermisstenfall zahlreiche Einsatzkräfte der Region. Seit gestern Abend wird ein 65 Jahre alter Mann in Kratzeburg im Müritz-Nationalpark vermisst.
Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass er sich mit seinem Ruderboot auf den Käbelicksee bei Kratzeburg begeben hat.

Weiterlesen


Weniger Bootsmotorendiebstähle in Mecklenburg-Vorpommern

7. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Nachdem für das Jahr 2018 ein Anstieg der Kriminalität rund um das Eigentum von Wassersportlern zu verzeichnen war, ist für das Jahr 2019 wieder eine Abnahme  der Fallzahlen ersichtlich. Vom Bootszubehör bis hin zu kompletten Booten  verschiedenster Art sind es vor allem immer wieder die Antriebe der Wasserfahrzeuge, insbesondere die Außenbordmotoren, auf die es die Täter  abgesehen haben.
Während im Jahr 2018 noch 196 Fälle von Bootsmotorendiebstahl zur Anzeige gebracht wurden (2018: 196 2017: 167 Fälle; 2016: 260 Fälle, 2015: 209 Fälle), waren es im vergangenen Jahr 124 Fälle. Das geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung von Landeswasserschutzpolizei und Landeskriminalamt hervor.

Weiterlesen


Haft- und Bewährungsstrafen für spektakuläre Einbruchserie

7. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ihr Motiv war Langeweile, aber sie brauchten auch Geld. Irgendwelche Skrupel hatten die fünf Männer aus der Region Malchin anscheinend nicht. Dafür aber “ein hohes Maß an krimineller Energie”, wie Richterin Daniela Lieschke den Haupttätern gestern am Landgericht Neubrandenburg bescheinigte. Wegen schweren Bandendiebstahls in mehreren Fällen verurteilte das Gericht einen 30-jährigen, der schon wegen eines anderen Deliktes hinter Gittern weilt, zu vier Jahren und sechs Monaten Haft. Der körperlich eher kleine und wohl unbelehrbare Malchiner hatte eine ganze “Latte” an Straftaten gestanden, die er mit mindestens zwei anderen Männern auf dem Kerbholz hat. Die schwerste und spektakulärste Tat: Filmreif nachts per Auto durch eine Glastür ins Einkaufszentrum Reutereiche in Stavenhagen rasen.

Weiterlesen


Polizistin erkennt Tatverdächtigen auf dem Heimweg

6. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Diese Warener Polizistin hat offenbar ein sehr gutes Personengedächtnis: Anfang Dezember hat ein Mann versucht Bargeld aus der Kasse einer Warener Bäckerei in der Bahnhofstraße zu stehlen. Dabei wurde er gefilmt. Die Inhaber der Bäckerei zeigten den Polizisten, die über den Vorfall informiert wurden, die Videoaufnahmen. Gestern Nachmittag nun, also fast zwei Monate später, war eine Warener Beamtin auf dem Weg nach Hause, als sie den Mann aus dem Auto heraus erkannte, der Anfang Dezember in die Kasse greifen wollte.
Sie informierte ihre Kollegen, die sich umgehend auf den Weg machten. Als der Tatverdächtige den Streifenwagen erblickte, versuchte er, sich vor den Beamten zu verstecken.
Vergeblich – die Schutzleute konnten ihn stellen. Es handelt sich um einen 31-jährigen Mann russischer Nationalität.


Staatsanwaltschaft Schwerin: Anklage gegen Olijnyk und Lohmann

6. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 1 Kommentar(e)

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat jetzt Anklage gegen die ehemaligen Führungskräfte der AWO Müritz, Peter Olijnyk und Götz-Peter Lohmann erhoben.

Sie wirft Olijnyk Untreue in drei besonders schweren Fällen und Lohmann Beihilfe dazu vor. Laut Staatsanwaltschaft haben sich Olijnyk (71 Jahre) und Lohmann (77 Jahre) über Jahre bereichert.

Bei Peter Olijnyk geht es um eine Summe von über 1,2 Millionen Euro, bei Lohmann um etwa 675 000 Euro.

Weiterlesen


Wer stiehlt schon einen Fleischwolf?

6. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein eher ungewöhnlicher Fall beschäftigt die Kriminalpolizei an der Mecklenburgischen Seenplatte, und diese Einbrecher sind mit Sicherheit keine Vegetarier. Die Polizei im benachbarten Neustrelitz fahndet nach einem massiven Standfleischwolf im Wert von 1500 Euro. Diese für die Fleischverarbeitung wichtige Maschine, die manch einer noch von seinen Großeltern vom Bauernhof kennt, besteht aus viel Metall und wurde vor wenigen Tagen in Fürstensee bei Neustrelitz gestohlen. Dazu hatten sich die Täter die Mühe gemacht, in ein Gebäude einzubrechen, das vom Besitzer für Schlachtung und Wurstherstellung genutzt wird.

Weiterlesen


Suche nach Vermisstem geht weiter – Bislang keine Spur

5. Februar 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Wie bereits berichtet, wird im Bereich Groß Plasten nach einem 22-jährigen Mann gesucht. Es handelt sich um Nico Mertens aus Berlin. Die Mutter des Vermissten hatte am Abend des 29.01.2020 eine Vermisstenanzeige bei der Polizei in Berlin erstattet, nachdem sie ihren Sohn seit dem 23.01.2020 nicht mehr erreichen konnte. Da der Vermisste seinen Lebensmittelpunkt in Groß Plasten hat, wurde das Polizeihauptrevier Waren über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.
Bisherige Ermittlungen haben ergaben, dass Herr Mertens zuletzt an seiner Arbeitsstätte im Schloß Groß Plasten am 19.01.2020 gegen 22 Uhr von Arbeitskollegen gesehen wurde.

Weiterlesen