Lkw verliert ein Rad

14. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Das ist wohl der Albtraum eines jeden Autofahrers: Auf der B 192 hat heute Abend ein Lkw zwischen Klein Plasten und Neu Schloen ein Rad verloren. Das Rad rollte in den Gegenverkehr und krachte in ein entgegenkommendes Auto.
Die Fahrerin des Pkw erlitt einen Schock. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro.
Die Beamten gegen von einem technischen Defekt aus.


Warens Feuerwehrleute am Limit – Schon fast 160 Einsätze

14. September 2015 in Allgemein, Polizei, Waren - 0 Kommentar(e)

FFGroßalarm für die Warener Feuerwehr: Weil ein aufmerksamer Passant in der Hans-Beimler-Straße beobachtet hat, dass aus einem Fenster in der fünften Etage Qualm heraus zieht, eilten gleich mehrere Wehren nach Waren-West.
Wie sich herausstellte, wurde in besagter Wohnung kräftig gearbeitet. Und dabei hat’s halt mächtig gestaubt und gequalmt.
Auch am Wochenende sind die Freiwilligen der Warener Wehr gleich vier Mal alarmiert worden.
Nach Auskunft von Wehrleiter Reimond Kamrath zum einen, weil der Brandmelder des Schlosses Klink piepte – vermutlich ein technischer Defekt. Wenig später ging’s zum „teenotel“, auch dort schrillte die Brandsirene. Ursache: Angebranntes Essen.
Außerdem ging’s für die Kameraden nachts in die Güstrower Straße wegen eines Wasser-Rohrbruchs, und in der letzten Nacht ist ein ähnlicher Fall in der Carl-Moltmann-Straße gemeldet worden.
Alles in allem mussten Warens Feuerwehrleute in diesem Jahr bereits 158mal ausrücken – eine enorme Belastung für die Retter, die „nebenbei“ auch noch ziemlich anstrengende Jobs haben.


Taxifahrer schwer verletzt

14. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Gestern früh ist in Waren ein 58 Jahre alter Taxifahrer geschlagen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei Neubrandenburg auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“ bestätigte, holte der Taxifahrer gegen 4.50 Uhr einen Mann und eine Frau am Müritz-Klinikum ab und sollte sie ins „upstairs“ bringen.
Während der Fahrt wollte der Mann einen Festpreis mit dem Taxifahrer aushandeln.
Taxis am TaxistandDer ließ sich aber nicht darauf ein, sondern erklärte, dass er die Beiden soweit fahre, bis die 10 Euro aufgebraucht seien.
An der Bushaltestelle Witzlebenstraße/Ecke Albanstraße hielt er. Die Frau bezahlte die zehn Euro, der Mann gab an, dass er seine Tür nicht öffnen können.
Daraufhin stieg der Taxifahrer aus, öffnete die Tür und wurde sofort mit der Faust von dem männlichen Fahrgast attackiert. Der 58-Jährige ging zu Boden und wurde dort von dem Mann heftig getreten.
Der Taxifahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er später in die Notaufnahme des Müritz-Klinikums gebracht werden musste und nun auch operiert werden muss.
Da die Vernehmung des Mannes wegen seiner Schmerzen nicht zu Ende geführt werden konnte, ist von dem Pärchen nicht so viel bekannt:
Beide waren schlank und dunkel gekleidet, die Frau hatte lange, schwarze Haare, der Täter kurze schwarze Haare.
Hinweise bitte dringend an die Polizei.
Sobald es weitere Informationen gibt, ergänzen wir diese Meldung.


Mit geklautem Handwagen auf Tour

14. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

WasserschutzSchneller Ermittlungserfolg für die Wasserschutzpolizei Waren:  In Rechlin ist vom Gelände eines Charterbootunternehmens ein Handwagen gestohlen worden. Nach Hinweisen eines aufmerksamen Wassersportlers und Ermittlungen stellten die Beamten schließlich vier Tatverdächtige in Buchholz fest.
Warum sie den Handwagen mitnahmen, ob vielleicht einer von ihnen nicht mehr so gut zu Fuß war, ist nicht bekannt.
Die Ermittlungen dauern noch an.
Gesucht wird zudem ein Elektromotor, den Unbekannte von einem Sportboot im Bereich Mirow entwendeten.


Fahrgastschiff und Segler stoßen zusammen

14. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Wasserschutz2Im Bereich Röbel sind am Wochenende auf der Müritz das Fahrgastschiff „Diana“ und ein Segelboot kollidiert.
Die Ursache ist nach Auskunft der Wasserschutzpolizei Waren noch nicht bekannt.
An den Booten entstand erheblicher Schaden, der auf rund 15 000 Euro geschätzt wird.
Beide Boote konnten aber selbstständig in ihre Heimhäfen fahren.
Die Insassen blieben zum Glück alle unverletzt.


Poller verkeilt sich in Stoßstange

13. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Da ist wohl beim Parken mächtig was schief gegangen. Heute Nachmittag stand einem Auto beim Rangieren am Hafen-Parkplatz in Waren ein Poller im Weg. Der Wagen krachte dagegen, und zwar so, dass sich der Poller in der hinteren Stoßstange ziemlich kompliziert verkeilte.
Der Fahrer hatte keine Chance, seinen Pkw alleine frei zu bekommen und musste den ADAC rufen. Dann hat’s geklappt.


Zu heiß geduscht: Feuerwehr rückt an

10. September 2015 in Allgemein, Polizei, Waren - 1 Kommentar(e)

Kein Warmduscher, sondern ein Heißduscher! Warens Feuerwehrleute mussten gerade zum „teenotel“ in die Liebknechtstraße ausrücken, weil ein Brandmelder Alarm schlug.
Ursache war offenbar ein Bewohner, der so heiß geduscht hat, dass der Wasserdampf den Melder „ärgerte“.
Und, bevor jetzt wieder entsprechende Kommentare kommen: Nein, der Verursacher war kein Asylbewerber, der dort wohnt, sondern ein deutscher Mieter.


Radler lebensgefährlich verletzt

9. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

nLebensgefährlich verletzt wurde ein Radler heute am späten Nachmittag bei einem Unfall auf der B 192 zwischen Penkow und Roez.  Nach Angaben der Polizei war ein 33 Jahre alter Autofahrer in Richtung Roez unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zu einem Auffahrunfall mit einem vorausfahrenden 43 jährigen Fahrradfahrer.
Hierbei wurden der Radler lebensgefährlich und der PKW-Fahrer leicht verletzt.
Die Verletzten sind in die Krankenhäuser Plau und Waren gebracht worden.
Die Ermittlungen dauern an.


Schrecksekunde wegen Alarm im „teenotel“

8. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Schreck in der Abendstunde: Warens Feuerwehrleute mussten gerade ausrücken, weil die Brandmeldeanlage des „teenotel“ in der Karl-Liebknecht-Straße Alarm geschlagen hat,
Dort sind bekanntlich seit einigen Wochen neben den Lehrlingen auch Asylbewerber untergebracht.
Zum Glück handelte es sich um einen Fehlalarm – Bewohner des Hauses hatten ihre Nudeln wohl etwas zu lange auf dem Herd gelassen.


Beifahrerin leicht verletzt

7. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

An der Warener Kietz-Kreuzung sind sich heute Vormittag ein Laster und ein Auto ins Gehege gekommen. Wie die Polizei Waren mitteilt, hielt ein Lkw in der Abbiegespur Richtung Lange Straße. Neben ihm stand ein Auto, das geradeaus wollte.
Als die Ampel auf Grün schaltete, schwenkte der Lkw beim Abbiegen so weit nach rechts, dass er gegen den neben ihn anfahrenden Pkw stieß.
Dabei erlitt die Beifahrerin des Wagens leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Müritz-Klinikum gebracht.


Junge Frau zieht sich bei Unfall Schnittverletzungen zu

7. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Mit Schnittverletzungen ist eine junge Autofahrerin ins Müritz-Klinikum gebracht worden, nachdem sie am Wochenende auf der Straße zwischen Waren und Groß Gievitz mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam.
Als Grund nennt die Warener Polizei Unaufmerksamkeit der 27-Jährigen.
Den entstandenen Schaden beziffern die Beamten auf rund 11 000 Euro.


Wind macht Bootsführern zu schaffen

7. September 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Wasserschutz1Im Revier der Wasserschutzpolizeiinspektion Waren ereigneten sich bei recht windigem Wetter am Wochenende insgesamt fünf Sportbootunfälle,die glücklicherweise ausschließlich Sachschaden zur Folge hatten.
Bei zwei dieser Sportbootunfälle wurde ein erheblicher Sachschaden von jeweils mehr als 2200 Euro verursacht.
Am Sonnabend geriet ein Surfer auf der Müritz Höhe Wasserskistrecke Gotthun in Seenot, während auf der Woblitz ein Segelboot kenterte. 
In beiden Fällen konnten die Betroffenen schnellstmöglich in Sicherheit gebracht werden.
In der Nacht zum Sonnabend kam es im Röbeler Stadthafen zu Sachbeschädigungen an mehreren Fahrgastschiffen. Hier zogen unbekannte Täter die Landanschlüsse an den Stromkästen ab. Ferner manipulierten sie die Festmacherleinen der Fahrgastschiffe.
Die Wasserschutzpolizei ermittelt.