Anzeige
Aktuelles

Rettungsassistent verurteilt – Anwalt legt Einspruch ein

10. Juli 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Der 27 Jahre alte Rettungsassistent aus dem Müritzkreis, der im Dezember vergangenen Jahres bei Winterwetter auf der B 198 mit dem Rettungswagen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren ist, wurde gestern vom Amtsgericht in Parchim wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung zu sechs Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.
Zur Erinnerung: Der junge Rettungsassistent war in Richtung Klinikum Plau unterwegs, als der Unfall passierte. Eine 82 Jahre alte Patientin kam ums Leben, ein Notarzt und ein Sanitäter erlitten schwere Verletzungen. Nach Meinung des Gerichtes war die Patientin nicht ausreichend gesichert und starb deshalb infolge des Unfalls.
Die winterlichen Fahrbahnverhältnisse sollen keine Rolle gespielt haben.
Der Verteidiger des Rettungsassistenten hat bereits Einspruch eingelegt.

Unfall Kopie 2


Anzeige

Millionen-Investition auf verwildertem Kietzgrundstück

10. Juli 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

Kietz2Für eines der schönsten unbebauten Grundstücke in Waren scheint sich jetzt doch noch alles zum Guten zu wenden. Eine Investmentgesellschaft, gegründet von Peter Andrees aus Plau am See sowie Werner Fleischer aus Luzern, möchte auf das verwilderte Areal des einstigen “Müritzrings” am Kietz ein 4-Sterne-Superior-Hotel setzen. Erste Entwürfe haben die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses jetzt zu Gesicht bekommen.

Weiterlesen


Sportlerinnen lassen sich Blut abzapfen

10. Juli 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)
Einen besonderen Blutspendetermin gibt es im Warener BBM-Möbelhaus. Von 14 bis 18 Uhr können die Müritz zwischen Anrichte und Couchgarnitur Blut spenden und damit den Krankenhäusern gerade in der Urlaubszeit enorm helfen. Denn bekanntlich werden die Blutkonserven in der Saison schnell knapp. Das wissen auch die Fußball-Frauen des SV Waren 09, die heute mit ihrem Trainer Heiko Kühne anrücken und sich Blut abzapfen lassen. Auch die Damen von Mrs. Sporty gehen mit gutem Beispiel voran und spenden den wichtigen Lebenssaft.
“Die BBM-Einrichtungshäuser organisieren aber nicht nur Blutspendeaktionen. Eine neue Aktion steht schon den den Startlöchern. Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei
wird eine Bertiebstypisierung in den BBM-Häusern durchführen. Auch die BBM-Mitarbeiter in Waren haben sich sofort für die Typisierung angemeldet. Die entstehenden Kosten übernimmt die Firma BBM-Einrichtungshäuser für seine Mitarbeiter”, erklärte die Warener Hausleiterin Ines von den Driesch.

Final-Partys gesucht

9. Juli 2014 in Events, Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

FussballJetzt ist sie endlich auch an der Müritz angekommen, die Fußball-Euphorie und viele möchten das Finale am Sonntag auf keinen Fall alleine auf dem heimischen Sofa gucken.
Auf vielfachen Wunsch starten wir deshalb eine Umfrage und bitten um Mithilfe: Wo an der Müritz wird am Sonntag gemeinsam das WM-Finale geguckt?
Melden Sie uns Ihre Partys, damit wir rechtzeitig eine Übersicht für Müritzer und Urlauber veröffentlichen können.
Wir freuen uns auf Ihre Mails unter wirsindmueritzer@t-online.de



Straßenbauamt stellt Gutachten vor

9. Juli 2014 in Allgemein - 0 Kommentar(e)

Um den so genannten “Lärmaktionsplan” geht es morgen ab 18 Uhr in der Mensa Waren-West. Hinter diesem Namen verbergen sich die Maßnahmen, die nötig sind, um die Anwohner der Ortsdurchfahrt Waren zu entlasten.
Das Straßenbauamt Neustrelitz stellt morgen ein entsprechendes Gutachten vor. Sicherlich nicht nur für jene interessant, die direkt an der B 192 wohnen.



Hinter jedem Türchen ein toller Preis

9. Juli 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Es ist sicherlich etwas ungewöhnlich, wenn sich bei einer Pressekonferenz im Hochsommer alles um Weihnachten dreht. Doch der Lionsclub Waren-Röbel und des Rotarier Club Waren (Müritz) haben einen ganz besonderen Grund, sich gegenwärtig bei schwülen 25 Grad intensiv mit der Adventszeit zu beschäftigen. Die beiden Clubs wollen wieder helfen und setzen dabei in diesem Jahr auf eine neue Idee.

Weiterlesen


Wasserskiläuferin von Unwetter überrascht

8. Juli 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Die Wasserschutzpolizei Waren und die DRK-Wasserwacht haben heute eine Wasserskifahrerin im Bereich des Bolter Kanal/ Steilufer Rechlin aus der Müritz gezogen, die zuvor während eines Gewitters lange Zeit im Wasser ausharren musste.
Nach Informationen der Polizei hatte sich ihre Leine in der Schiffsschraube des ziehendes Bootes verheddert, so dass die Frau – ausgestattet mit einer Schwimmweste – in Wasser fiel. Das Boot konnte aufgrund der Panne auch nicht zu ihr, so dass die Retter ausrücken mussten. Und zwar bei Gewitter, Starkregen und Windboen der Stärke 7. Das Boot der Wasserschutzpolizei war schnell zur Stelle, da sich die Beamten in der Nähe aufhielten. Das havarierte Boot ist von einem Röbeler Wasserservicecenter weggeschleppt worden.


Bedrohliche Wolken – glimpflicher Ausgang

8. Juli 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Auch wenn die Gewitterwolken, die heute über die Müritz zogen, ziemlich bedrohlich aussahen, ist unsere Region doch relativ glimpflich davon gekommen. Einige Feuerwehren mussten wegen umgestürzter Bäume und abgebrochener Äste ausrücken, im Röbeler Gewerbegebiet hat es das Dach einer Firma erwischt und in einem Warener Hotel streikte der Fahrstuhl, so dass die Kameraden drei Menschen befreien mussten. Hier und da gab’s auch nasse Füße im Keller, einige Gullydeckel tanzten regelrecht auf den Straßen und und auch ein paar Gartenstühle wirbelten kurz durch die Luft.

Dieses Bild von Hans-Dieter Graf zeigt sehr eindrucksvoll, was da über uns hinweggerollt ist.

Gewitter



Radfahrer fährt Fußgängerin um

8. Juli 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Am Biestorfer Weg in Malchow hat gestern Abend ein 45 Jahre alter Radfahrer zwei Fußgänger übersehen. Er stieß mit einer 43-jährigen Passantin so heftig zusammen, dass sie stürzte und mit dem Kopf aufschlug. Dabei zog sich die Frau eine Kopfplatzwunde und Verletzungen im Gesicht zu. Sie wurde ins Klinikum Plau gebracht.
Der Radfahrer zog sich Schürfwunden an Armen und Beinen zu.
Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten bei ihm Alkoholgeruch fest und ließen ihn pusten. Das Gerät zeigte einen Wert von 0,66 Promille an. Es folgte eine Blutentnahme. Der Radfahrer muss jetzt mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung rechnen.