Anzeige
Aktuelles

Anzeige

Gleich vier Boote gerammt

18. Juni 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Im Warener Hafen hatte gestern Nachmittag ein Sportbootführer mächtige Probleme beim “Einparken”. Nach Auskunft der Wasserschutzpolizei beschädigte er bei der Einfahrt in den Hafen gleich vier andere an den Stegen liegende Boote.
Zum Gesamtschaden können noch keine Angaben gemacht werden.
Als Ursache nennt die Polizei den vorherrschenden Wind und die Unerfahrenheit des Skippers.





Unfall gebaut und abgehauen

17. Juni 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Waren - 0 Kommentar(e)

Polizeikelle Halt PolizeiDas ist richtig blöd gelaufen: Am frühen Nachmittag hat heute ein 27 Jahre alter Warener auf dem Lidl-Parkplatz in der Strelitzer Straße beim Ausparken einen anderen Wagen gerammt. Der Geschädigte bekam’s mit und sprach den Verursacher darauf an.
Doch der reagierte ziemlich aggressiv und machte sich aus dem Staub.

Die alarmierten Warener Polizisten konnten den Flüchtenden aber ausfindig machen und anhalten. An dem Wagen stellten sie auch entsprechende Spuren fest. Doch gegenüber den Beamten wollte sich der 27-Jährige absolut nicht äußern.
Warum, stellte sich bei der Überprüfung seiner Daten heraus: So wie es aussieht, hat der junge Mann nämlich keinen Führerschein und wohl auch noch nie einen besessen!
Weitere Ermittlungen folgen.





Putzar tritt seinen Dienst am 8. Juli an

17. Juni 2015 in Allgemein, Malchow, Politik - 0 Kommentar(e)

P5Die Ära des langjährigen Malchower Bürgermeisters Joachim Stein geht langsam zu Ende. Auf der gestrigen Stadtvertretersitzung ist sein Nachfolger René Putzar gestern Abend offiziell ernannt worden und hat den Amtseid abgelegt.
Der Neue, der für die FDP ins Wahlrennen ging, aber parteilos ist, tritt seinen Dienst im Rathaus offiziell am 8. Juli an.
Die Dankesworte von Stadtvertretervorsteherin Elke-Annette Schmidt hat Joachim Stein nicht gehört. Er fehlte auf der letzten Stadtvertretersitzung seiner Amtszeit krankheitsbedingt.


Tatverdächtiger, aber weitere Ermittlungen

17. Juni 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel - 0 Kommentar(e)

Die Ermittlungen zum Brand in der Bootsschuppenanlage Gotthun im Februar dieses Jahres gehen weiter. Wie der Leitende Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler aus Neubrandenburg auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer” bestätigte, gibt es aber inzwischen einen Tatverdächtigen.
Dabei handelt es sich um einen 27 Jahre alten Mann aus der Region, gegen den derzeit ermittelt werde. Die Kripo habe die Akten des Falls  zwar schon einmal an die Staatsanwaltschaft übergeben, doch die schickte sie mit der Bitte um weitere Ermittlungen zurück.
Im Februar dieses Jahres gingen in der Bootsschuppenanlage Gotthun mehrere Schuppen und Boote ein Flammen auf, weitere angebrachte Brandsätze zündeten zum Glück nicht. Der Schaden liegt dennoch bei über 250 000 Euro.

Foto: Nonstopnews Müritz

Non