Aktuelles

Stadt Waren muss rund 12 000 Euro Behandlungskosten begleichen

23. Juni 2019 in Allgemein - 0 Kommentar(e)

Die Stadt Waren muss „Strafe“ zahlen. Das Landgericht Neubrandenburg hat die Müritzstadt zur Zahlung von rund 12 000 Euro an die Hanseatische Krankenkasse verurteilt. Grund ist der Sturz eines Rentners Anfang 2015 in einer Sporthalle in Waren-West, wo der Mann nach einer Krankheit mit einer abendlichen Herz-Sportgruppe war, um sich eigentlich fit zu halten. Er erlitt beim Sturz über oder von einem kaum sichtbaren Podest in der Halle einen Oberschenkelhalsbruch. Die Sportfreunde konnten ihn nicht rechtzeitig auffangen. Die Krankenkasse forderte in einem langen Rechtsstreit die Behandlungskosten über den Kommunalen Schadensausgleich (KSA) vom Heilbad Waren wieder zurück, was diese lange ablehnten.

Weiterlesen


Nachtleuchtende Wolken erhellen Warens Hafen

22. Juni 2019 in Allgemein - 0 Kommentar(e)

Was für ein Bild!  Entstanden gestern Nacht, um 23:08 Uhr. Zu sehen sind leuchtende Nachtwolken am Warener Hafen. Fotograf André Pretzel dazu: Leuchtende Nachtwolken (engl. noctilucent clouds – NLC) sind silbrig-weiße dünne Wolken, die in manchen Sommernächten in Nordrichtung am Horizont gesehen werden können.

Weiterlesen


Hoch, höher, am höchsten…

22. Juni 2019 in Allgemein - 0 Kommentar(e)

Die Sommerferien haben begonnen, unter anderem in Berlin.

In Waren braucht man keinen Kalender, um die Ferientermine zu kennen – ein Blick auf die Kraftstoffpreise reicht… Ein Bild von heute aus Waren, aufgenommen gegen 14 Uhr.


6. Beach-Cup am Volksbad mit vielen spannenden Wettkämpfen

22. Juni 2019 in Röbel - 0 Kommentar(e)

Wir beginnen mal mit den Worten eines Volleyballers: „Das ist eine richtig geile Veranstaltung hier, ein geiler Tag, die Leute alle gut drauf, geiles Wetter und ab uns zu haben wir auch noch gepunktet.“
Beim heutigen 6. Beach-Cup des Opel- Autohauses Schlingmann am Volksbad stimmt einfach alles – sogar das Wetter.

Weiterlesen


Fünfjähriger nach Sturz in den Gartenteich verstorben

22. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Tragischer Unfall in Kämmerich: Ein fünf Jahre alter Junge ist gestern in einen Gartenteich gefallen. Er konnte zunächst gerettet und wiederbelebt werden. Nachdem er für mehrere Stunden in Lebensgefahr schwebte, ist er am nach Polizeiangaben heute verstorben. Der Junge ist am Freitag aus zunächst ungeklärter Ursache auf dem Grundstück seiner Familie in einen Gartenteich gefallen. Als der Stiefvater den Jungen fand und aus dem Teich zog, war das Kind bereits nicht mehr ansprechbar. Zuvor war er für eine kurze Zeit unbeaufsichtigt gewesen, hieß es von den Beamten.
Ein Notarzt habe ihn erfolgreich reanimiert. Der Fünfjährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Rostock gebracht. Dort verstarb das Kind am Sonnabendmittag.



33-Jähriger mit Messer schwer verletzt

22. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In Neubrandenburg ist gestern Abend ein 33 Jahre alter Mann durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei verletzte ein 24-jähriger Neubrandenburger einen 33-jährigen Mann mit einem Messer. Der Verletzte wurde durch einen Notarzt mit einer stark blutenden Halswunde in das Klinikum Neubrandenburg gebracht. Der Verdächtige hatte zwischenzeitlich den Tatort verlassen. Er konnte jedoch schnell ermittelt und festgenommen werden.
Die Kripo ermittelt wegen versuchten Totschlags. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft kam ein Rechtsmediziner zur Begutachtung des Verletzten zum Einsatz.


Kindergeld steigt ab Juli

22. Juni 2019 in Allgemein - 0 Kommentar(e)

Das Kindergeld wird ab Juli um monatlich 10 Euro erhöht. Somit werden für das erste und zweite Kind jeweils 204 Euro Kindergeld pro Monat gezahlt, für das dritte Kind 210 Euro. Ab dem vierten Kind werden jeweils 235 Euro pro Monat gezahlt.

Die Beträge werden automatisch angepasst und ab Juli 2019 von der Familienkasse ausgezahlt. Kindergeldberechtigte müssen nichts veranlassen.

Weiterlesen


Absackung auf dem Schweriner Damm – Sperrung nötig

22. Juni 2019 in Allgemein - 0 Kommentar(e)

Es ist jetzt schon sehr eng auf den Straßen in Waren, aber es wird in den kommenden Tagen noch enger. Denn auf dem Schweriner Damm in Waren ist auf der Fahrbahn in Richtung Innenstadt ein Stück Straße abgesackt. Aufmerksamen Autofahrer ist das sicher nicht entgangen.
Wie Rainer Pflugradt als Leiter der Warener Straßenmeisterei gegenüber „Wir sind Müritzer“ erklärte“, handelt es sich um eine etwa drei mal drei Meter große Absenkung und die liegt – etwa parallel zur Marienkirche – genau zwischen den beiden Fahrspuren. Deshalb müssen zur Abklärung und Ausbesserung in der kommenden Woche auch gleich beide Spuren stadteinwärts für mehrere Tage voll gesperrt werden.

Weiterlesen


Waren hat nur einen einzigen Hundebadestrand

22. Juni 2019 in Allgemein - 3 Kommentar(e)

Baden, wandern, Wasserfahren, nirgends schöner als in Waren, sagt ein uralter Werbespruch. Das gilt aber wohl nur für Zweibeiner. In unserer Redaktion gehen immer wieder Mails von Hundebesitzern ein, die fragen: Wo gibt es Hundebadestrände in Waren. Wir haben in dieser Woche in der Warener Stadtverwaltung nachgefragt und folgende Antwort erhalten: In Waren gibt es nach wie vor offiziell nur einen einzigen Hundebadestrand, nämlich zwischen dem Volksbad und dem Campingplatz Kamerun. Wer ihn kennt, weiß, dass sich dort wirklich nur die Vierbeiner erfrischen können, ein gemeinsames Baden mit Herrchen und Frauchen wäre theoretisch möglich, ist aber doch ziemlich unangenehm.
In Waren gibt es also für 1200 angemeldete Hunde – die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen – einen einzigen Hundebadestrand. Aber: Wie es aus der Stadtverwaltung heißt, dürfe man mit dem Hund an den vielen Naturbadestränden in der Umgebung ins Wasser, wenn es nicht durch ein Schild – wie beispielsweise am Schwalbenberg – verboten ist.
Wo gehen Sie, liebe Leser, denn gemeinsam mit ihren Vierbeinern baden?


Fahrer bricht bei Sietow am Steuer zusammen

21. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Das hätte viel, viel schlimmer ausgehen können: Ein 51 Jahre alter Autofahrer ist heute am späten Nachmittag auf der Landstraße zwischen Sietow und Röbel am Steuer zusammengebrochen. Seine Beifahrerin hat zwar noch eingegriffen, aber der Wagen geriet dennoch auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dort mit einem überholenden Wagen.
Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf rund 3000 Euro geschätzt. Der plötzlich erkrankte Autofahrer wurde ins Warener Krankenhaus gebracht.

Feuerwehreinsatz im altersgerechten Wohnblock

21. Juni 2019 in Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein Großaufgebot an Feuerwehren ist heute Mittag zum altersgerechten Wohnblock in die Carl-Hainmüller-Straße in Warne geeilt. Aus einem Fenster zog ziemlich viel Qualm. Und tatsächlich hat’s in einer Wohnung im sechsten Stock des Hauses gebrannt: Ein Mieter hatte offenbar zu viel Fett erhitzt. Warens Feuerwehrleute waren wie immer schnell vor Ort und konnten das kleine Feuerchen in der Küche schnell löschen.