Anzeige
Aktuelles

Anzeige


Erste Sturmbilanz

11. Januar 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In der Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte wurde am Sonntagmittag eine Zwischenbilanz der Auswirkungen der Stürme vom Freitag und Sonnabend gezogen:
Bis dahin hatten die Rettungskräfte vom Freitag zum Sonnabend 57 Einsätze und vom Sonnabend zum Sonntag 136 Einsätze mehr zu verzeichnen, als im Durchschnitt. Es mussten vor allem umgefallene Bäume oder große Äste von Straßen oder Gebäuden beseitigt werden. In keinem der gemeldeten Notfälle sind Personen zu schaden gekommen.

Größtes Problem in dem Flächenlandkreis waren und sind Stromausfälle. Diverse Leitungen sind durch Bäume, Kurzschlüsse oder andere Folgen des Sturms beschädigt worden. Betroffen sind die südliche Seenplatte, die Mecklenburgische Schweiz und die Umgebung der Kreisstadt Neubrandenburg. In Neustrelitz war am Sonnabendnachmittag für etwas mehr als eine Stunde der Strom ausgefallen. Das dortige DRK-Krankenhaus war sofort über das Notstromaggregat versorgt worden.

In der Rettungsleitstelle waren die Leitungen mit Notrufen wegen der Stromausfälle zeitweise überlastet. Die beunruhigten Bürger wurden gebeten, Ruhe zu bewahren.

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und die medizinischen Rettungskräfte haben in hohem Maße selbständig und Hand in Hand gearbeitet, heißt es aus der Leitstelle.



Baum kippt auf Boot

11. Januar 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Böse Überraschung für einen Bootsbesitzer: Ein am Warener Kietz umgekippter Baum hat sein in der Anlage Stadthafen winterfest abgestelltes Boot mit voller Wucht erwischt.
Derzeit sieht’s nach einem Totalschaden aus.

Boot





Feuerwehren im Sturm-Einsatz

10. Januar 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Auch heute hat der orkanartige Sturm den freiwilligen Rettern der Feuerwehren in der Müritz-Region wieder viel Arbeit beschert. Zahlreiche Bäume konnten dem Wind nicht Stand halten, riesige Äste landeten auf der Straße, aber auch Dachziegel flogen durch die Luft. Glücklicherweise ist niemand verletzt worden, auch die Sachschäden halten sich einer ersten Bilanz zufolge in Grenzen.

Bild: An der Kirche in Vielist ist dieser große Baum umgepustet worden.

Foto: Claudia Sponholz

Vielist



Polizisten verfolgen Spur und sind erfolgreich

10. Januar 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In der letzten Nacht ist aus einem Geflügelmastbetrieb in Fincken ein Radlader entwendet. Die Täter brachen gewaltsam in ein Stallgebäude des Betriebes ein, entwendeten den Lader und durchbrachen mit diesem die aus Maschendraht bestehende äußere Einfriedung der Firma.
Röbeler Polizisten konnten die Spur des Radladers, die vorwiegend über Feldwege führte, bis zu einem ehemaligen Betriebsgelände in Neu Stuer verfolgen. Bei dieser Fahrt legten die Täter ca. 8 Kilometer zurück.
Auf dem Gelände in Neu Stuer wurde der Radlader in einer unverschlossenen Garage aufgefunden. Er wurde zwischenzeitlich unbeschädigt an den Eigentümer zurückgegeben.
Zu den Tätern gibt es noch keine heiße Spur. Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.