Anzeige
Anzeige

Sachbearbeiter Gewässeraufsicht (Oberflächenwasser) (w/m/d)

22. September 2020
Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Veröffentlicht
22. September 2020
Standort
Waren, Germany
Stellentyp
Kategorie
Kontaktdaten (E-Mail oder Telefon)
bewerbung@lk-seenplatte.de

Beschreibung

 Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte liegt im Land Mecklenburg-Vorpommern und ist als touristisch geprägte Region bekannt; mit zahlreichen Seen -so dem größten Binnensee Deutschlands, der Müritz- sowie Wäldern und naturbelassenen Landschaften. Dank der zentralen Lage des Landkreises und der guten Infrastruktur sind die Hauptstadt Berlin, die Hansestadt Hamburg und die Ostseeküste sehr gut zu erreichen.

Für das Umweltamt schreibt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zum nächstmöglichen Besetzungszeitpunkt eine Stelle als

 

Sachbearbeiter Gewässeraufsicht (Oberflächenwasser) (w/m/d)

 

mit 40 Wochenstunden aus.

 

Dienstort ist der Regionalstandort Waren (Müritz).

 

Aufgaben:

 

  • selbständige und eigenverantwortliche Erteilung von wasserrechtlichen Erlaubnissen für Gewässerbenutzungen für alle Gewässer I. und II. Ordnung sowie für das Grundwasser gemäß §§ 8 und 9 WHG
  • Beurteilung der Auswirkungen der Benutzung der Gewässer unter Beachtung der Anforderungen der EU- Wasserrahmenrichtlinie
  • Anpassung vorhandener Erlaubnisse und Nutzungsgenehmigungen an den Stand der Technik und gesetzlichen Anforderungen
  • selbständige Durchführung von Planfeststellungs- bzw. Plangenehmigungsverfahren für Maßnahmen des Gewässerbaues
  • eigenverantwortliche Durchführung der Gewässeraufsicht gemäß § 100 WHG, u.a. ordnungsrechtliche Überwachung der Gewässerbenutzung, Überwachung von Landwirtschaftsbetrieben (Lagerung von Jauche, Gülle usw.) und Biogasanlagen
  • Aufsicht über die Wasser- und Bodenverbände im Zuständigkeitsbereich

 

 

Anforderungsprofil:

 

  • abgeschlossene Fachhochschul- bzw. Hochschulausbildung der Fachrichtung Tiefbau, Wasserbau, Kulturbau, Melioration oder Abschluss eines vergleichbaren Studiengangs
  • gründliche Kenntnisse des Wasserrechts und des Verwaltungsrechts
  • Erfahrungen beim Umgang mit gängiger Computersoftware (Geoinformationssysteme)
  • hohe Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft
  • Bereitwilligkeit zur Teilnahme am Bereitschaftsdienst
  • selbstständiges und verantwortungsbewusstes Handeln
  • sehr gutes Kommunikationsgeschick in mündlicher und schriftlicher Art
  • Fahrerlaubnis Klasse B

 

 

Die Vergütung erfolgt entsprechend der Entgeltgruppe 10 TVöD (VKA).

 

Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher fachlicher und gesundheitlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

 

Bewerber/innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Ihre Bewerbung senden Sie in Form einer PDF-Datei mit max. 10 MB bis zum 15.10.2020 an:

 

bewerbung@lk-seenplatte.de

 

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Bewerbungsunterlagen per E-Mail in unverschlüsselter Form übertragen werden. Möglichkeiten der verschlüsselten elektronischen Kommunikation mit dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte finden Sie unter

 

https://www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Kontakt/Anschriften/Kommunikation

 

Papierbewerbungen sind an das Personalamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, Postfach 110264, 17042 Neubrandenburg zu senden.

 

Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbleiben die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerbungen bis zum 31.12.2020 im Personalamt und werden danach vernichtet. Wenn Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

 

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf der Grundlage des Artikel 6 Absatz 1 b) und e) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) - zur Durchführung  vorvertraglicher Maßnahmen - in Verbindung mit § 10 Abs. 1 Datenschutzgesetz MV.

 

Informationen zur DSGVO in Bezug auf das Bewerbungsverfahren finden Sie unter:

 

https://www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Karriere

 

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nicht erstattet.

 

 

 

Heiko Kärger

 

Landrat

 


Kommentare sind geschlossen.