Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

MiM – Mittwochs im Müritzeum

16. Oktober - 19:30

Einmal dunkel bitte!

Künstliches Licht in der Natur und Schutz der Dunkelheit der Nacht

Ein Vortrag der Reihe MiM-Mittwochs im Müritzeum

Künstliches Licht in der Natur und in unserem Alltag ist ein relativ neues Umweltproblem, schreitet aber mit enormer Geschwindigkeit voran. Dieser neue Umweltschutz-Aspekt steht im Mittelpunkt des Vortrages von Ralf Koch, dem Leiter des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide in der Reihe MiM am Mittwoch, 16.10.2019 um 19:30 Uhr im Müritzeum.

Die Lichtverschmutzung, das heißt die Verschmutzung der natürlichen Landschaften mit künstlichem Licht, nimmt schleichend zu. Auch die Annahme, mit dem Ersatz z.B. der Glühlampe durch eine kaltweiße-LED, Energie eingespart zu haben, hilft der Natur dabei nicht. Es gibt nur wenige Landschaften in Deutschland, wo man durch eine geringe Lichtverschmutzung noch einen ungestörten Sternenhimmel erleben kann. Die Region des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide gehört dazu. Der Schutz der Dunkelheit der Nacht ist eines der Ziele in dem zukünftigen Sternenpark. Dem Naturparkleiter geht es dabei aber nicht nur um die Sterne: “Mich treibt der Umweltgedanke an. Viele Insekten sind durch das ständig strahlende Licht irritiert. Sie finden ihre Flugrouten nicht mehr und verenden. Mehr Dunkelheit ist nicht nur wichtig für das Funkeln der Sterne, sondern auch für unser Ökosystem.”

Im Anschluss an seinen Vortrag wird es mit Herrn Koch vor die Türen des Müritzeums gehen, um mal genauer hinzuschauen, welche Lichtverschmutzer dort zu finden sind.

Der Vortrag ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten.

Foto: ungestörter Sternehimmel in der Nossentiner/Schwinzer Heide © Marco Hempel

 

 

Details

Datum:
16. Oktober
Zeit:
19:30

Veranstaltungsort

Müritzeum
Zur Steinmole 1
Waren (Müritz),
+ Google Karte