Trotz Handicap beim Sportfest aktiv

13. September 2017

Ein Einsehen hatte Petrus heute nicht, als am Morgen zahlreiche Sportler mit Handicap zum 12. Sportfest für Menschen mit Behinderung im Müritzstadion eintrafen. Immerhin ist diese Veranstaltung für alle Teilnehmer ein Ereignis, auf das sie sich schon Tage und Wochen vorher freuen. Weil das so ist, haben sich die Veranstalter kurzerhand entschlossen, die üblichen Aktivitäten wie Standweitsprung, Schlagballweitwurf und Laufen unter anderem durch Torwandschießen, Korbballwerfen und Medizinballweitwurf zu ersetzen, denn das war unter dem Dach der Tribüne möglich.

Mit dabei seit langem war in diesem Jahr auch die Abschlussstufe der Müritz-Schule Sietow. Dass die Veranstaltung dennoch gelang, daran hatten der „Kreissportbund Mecklenburgische Seenplatte“ e. V., der „Müritzsport Club“  und die Lebenshilfe als Organisatoren einen wesentlichen Anteil. Jürgen Semmler als Verantwortlicher für den Behindertensport dankte der Weststadt-Apotheke für die finanzielle Unterstützung.

Und ein Dank ging auch an den Bürgermeister, der das Sportfeste eröffnet hat, was für die behinderten Teilnehmer nicht nur eine große Wertschätzung, sondern auch dementsprechend wichtig ist (MiB).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*