Anzeige

Was für ein Drama hat sich in Alt Rehse abgespielt?

9. August 2016

Axel8Auf der einen Seite Entsetzen in Alt Rehse, auf der anderen Seite aber auch immer wieder Äußerungen wie „Das musste so kommen. Das wundert uns nicht.“

Bei einem Routineeinsatz in Alt Rehse haben Polizisten am Dienstagmorgen eine Leiche entdeckt. Die Beamten sind gerufen worden, weil sich mehrere Anwohner kurz nach 6 Uhr über lautes Trompete-Spielen am frühen Morgen beschwerten.

Viel will und viel kann die Polizei noch nicht sagen. Sie bestätigte lediglich den Fund einer Leiche und die Festnahme des 51 Jahre alten Hausbesitzers Axel I. G.
„Ob es sich bei der Leiche um einen Mann oder eine Frau handelt, können wir aufgrund des Zustandes noch nicht sagen“, so die Sprecherin des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, Carolin Radloff. Axel6 KopieUnd: „Wir können ein Tötungsdelikt zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausschließen, aber ermitteln in alle Richtungen.“
Nach Informationen von „Wir sind Müritzer“ hat die Leiche offenbar schon länger im Haus gelegen. Alles weitere müsse die rechtsmedizinischen Untersuchungen ergeben.

Der Verhaftete ist für die Polizei kein Unbekannter. Nach Informationen von „Wir sind Müritzer“ gab es an und in seinem Haus namens „Rethra“ in den vergangenen Monaten einige Einsätze. Unter anderem im Januar. Über diesen Einsatz haben wir seinerzeit auch berichtet, denn nur durch das besonnene Vorgehen der Schutzleute und Rettungssanitäter konnte damals Schlimmeres verhindert werden. Der 51-Jährige hatte – so hieß es – die Trennung von seiner Frau nicht verkraftet, das Haus unter Wasser gesetzt, Einrichtungsgegenstände zertrümmert und Benzin verschüttet. Der Mann selbst war verletzt und drohte, das Benzingemisch zu entzünden. Den Einsatzkräften gelang es aber, ihn zu beruhigen.

Nicht nur wegen dieses Vorfalls gilt der Hausbesitzer, der aus Baden-Württemberg stammt, als Sonderling. Er selbst bezeichnet sich im Internet als Mitglied des „Zentralrates Europäischer Bürger“ sowie als „Reichsbürger“, der nicht in Deutschland wohnt, sondern im „Königreich Preußen“. Polizisten bringt er gerne mal mit der „Sturmabteilung der Weimarer Republik“ in Verbindung, bezeichnet sie als „dreckige Lügner“  und posiert auf seiner Facebook-Seite ungeniert mit dem Hitlergruß (Foto rechts). Auch Drogen sollen bei dem Mann, der angeblich eine Firma für Anlagentechnik und Automatisierung betreibt, eine Rolle spielen.

Axel5 Kopie KopieIn den vergangenen Monaten zeigte sich G. mit der 32 Jahre alten Frau S. H., die zeitweise auch bei ihm gewohnt haben soll und die zwischenzeitlich auch im Frauenhaus war, weil ihr Alt Rehser Freund gewalttätig gewesen sein soll. Er schreibt von großer Liebe und Polizeigewalt (Foto links).

Die junge Frau, in deren Leben Barbie-Puppen eine überaus wichtige Rolle spielen, hat seit einigen Wochen auf ihrer ansonsten regelmäßig aktualisierten Facebook-Seite nichts mehr geschrieben. Der letzte Post von ihr stammt vom 29. Juni. Alt Rehser Einwohner vermuten, dass sie nicht mehr posten kann…

Foto unten: Kriminalisten aus Neubrandenburg nehmen die ehemalige Gaststätte, das Haus Rethra, akribisch unter die Lupe.

AltRehse


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*