Anzeige

Inzidenz der Mecklenburgischen Seenplatte wieder gestiegen

1. Dezember 2021

Die Inzidenz des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte steigt weiter –  heute von 472 auf 474,3, der Hospitalisierungswert sinkt von 16,3 auf 14,3. Der Landkreis meldet heute 235 Neuinfektionen und einen neuen Todesfall. Die Auslastung der Intensivstationen liegt bei 27,5 Prozent und ist damit die höchste im ganzen Land.
Neben den täglichen Grafiken, auf denen jetzt auch die Inzidenzen der Geimpften und Ungeimpften ausgewiesen sind, veröffentlichen wir heute zudem den aktuellen Impfreport des Landes.

Die Hospitalisierung in ganz Mecklenburg-Vorpommern ging von 8,8 auf 8,3 zurück. Die Inzidenz des Landes steigt von 393,1 auf 417,7. Das Land Mecklenburg-Vorpommern meldet heute 1539 Neuinfektionen und zwei neue Todesfälle.

Landesweit müssen derzeit 386 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden, 96 von ihnen auf einer Intensivstation.


20 Antworten zu “Inzidenz der Mecklenburgischen Seenplatte wieder gestiegen”

  1. Jemand sagt:

    Ganz klar ersichtlich: Inzidenz der Ungeimpften ist um ein wesentlich vielfaches höher als der Geimpften….

    Ich freue mich schon auf die Kommentare der Ungeimpften- es ist nicht ihre Schuld – nein es sind die Geimpften , die das Virus weitergeben…. die Regierung ist schuld usw

  2. Selberdenker sagt:

    Nun, ich habe mich auch impfen lassen. Allerdings mit Sputnik V und das gut vertagen und gesund. Für Behörden bin ich dennoch „ungeimpft“. So ist das nun einmal.
    Ich hoffe für Sie (Jemand) auch, dass Sie nicht zufällig als offensichtlich „Geimpfter“ Schnupfensymptome entwickeln. Dann sind auch Sie für die Statistik „ungeimpft“. So steht es in der Rechtsverordnung. Denken Sie ruhig einmal darüber nach, wie dann die „Geimpften“ auf Sie reagieren werden.

  3. H.W. sagt:

    Langsam reichts, wie oft muß man noch den gleichen Blödsinn lesen. Es ist doch Schwachsinn sich gegeneinander auszuspielen.

  4. Kati sagt:

    Lieber Jemand, schauen sie doch bitte auf den Inzidenzwert der Kinder. Dann erklärt sich auch für Sie der hohe Wert der Ungeimpften. Zusätzlich können Sie sich auch über die neusten Werte im Vorzeigeland Portugal informieren ,in dem 87 % der Bevölkerung geimpft sind und im Moment die Zahlen der covid19 Infektionen in die Höhe schnellen.

  5. BlackMachine88 sagt:

    Dieses “ausspielen”, wie Sie es nennen ist doch eine ganz normale Reaktion auf das, was die Politik hier betreibt. Wissentlich oder unwissentlich, das ist mir noch nicht ganz klar?!

    Wenn die Politik nicht damit aufhört, Ungeimpfte in der Öffentlichkeit zu diskreditieren, wird es bald noch eine Art kleinen Bürgerkrieg zwischen diesen beiden Fraktionen geben…

    (Ich bin vollständig geimpft, jedoch nicht aus Überzeugung)

  6. RMK sagt:

    IRLAND : 7-Tage – Inzidenz 1270 , Impfqote über 90 Prozent ! Findet den Fehler ?

  7. Müritz er T sagt:

    RMK, die Impfquote in Irland ist wohlgemerkt ab der Altersstufe 12Jahre, um es nochmal hervorzuheben, 97% aller Einwohner ab 12 Jahre sind geimpft und trotzdem ist die inszidenz so hoch.
    Und bei uns, ja es sind nicht 90% aller Kinder geimpft, zum Glück. Und die geimpften Erwachsenen müssen sich auch nicht täglich testen lassen, wird also vieles unbemerkt bleiben.
    Wie sagte Lauterbach, bars, clubs und Discotheken sind die infektionstreiner und müssen geschlossen werden. Komisch nur dass dort 2G gilt, also nix mit ungeimpfte.
    Ich würde zur Impfung gezwungen und werde alles was 2G hat boykottieren, denn dort laufen diejenigen rum die denken sie wären steril immun und mussten sich an nix halten. Lieber mit 50 ungeimpften in einem Raum die sich testen und an die Regeln halten als mit 2 geimpften halbgöttern.

  8. Teilnehmer sagt:

    Liebe Ungeimpfte,

    was ich nicht verstehe: Was ist denn eigentlich das Problem mit der Impfung – bzw. anders gefragt: selbst wenn der Impfstoff nicht perfekt ist im Sinne eines 100%-Schutzes – ist es nicht besser, zumindest teilweise geschützt zu sein als gar nicht? Zähneputzen verhindert auch nicht jedes Loch, ist aber anerkanntermaßen wesentlich besser als sich nicht die Zähne zu putzen und wird von uns allen praktiziert.

    Risiken der Impfung scheint es doch kaum zu geben. Das Zeug ist jetzt in Milliarden Arme injiziert worden, ohne dass gravierende Nebenwirkungen bekannt geworden wären. Wo ist also das Problem mit dieser Spritze? Ich verstehe es einfach nicht.

    Grüße!

  9. Netti sagt:

    @ RMK:
    Fehler gefunden:
    Stand 2.12.2021 in IRLAND 76,13% Impfquote (vollständig) u. 7 Tages Inzidenz 637,4

    Hört doch auf hier mit Euern Lügen-Märchengeschichten!!!

  10. Martin Guthof sagt:

    @Teilnehmer
    Der Grund ist ganz einfach. Wenn Menschen zu etwas gezwungen werden, wovon sie nicht überzeugt sind, wird das immer Gegenreaktionen hervorrufen.
    Wäre das Problem, das Sie angesprochen haben, dass die Impfung nicht perfekt ist, weil sie zu 100% schützt, wäre es auch kein Problem. Das Problem ist aber, es kann Ihnen niemand, außer der politischen und medialen Elite, garantieren, dass die Impfung hilft und Ihnen auch nicht schadet. Dass kann Ihnen niemand sagen, da dieses Arzneimittel nun mal keine reguläre Zulassung hat. Diese langjährigen Zulassungsverfahren sind aber in jahrzehntelanger Tradition entstanden, um Menschen vor schadhaften Arzneimitteln zu schützen. Dieser Mechanismus ist hier völlig außer Kraft gesetzt worden. Nun soll den Menschen die freie Entscheidung genommen werden, ob sie dieses Arzneimittel konsumieren oder nicht.
    Und wer soll alles Ihrer Meinung geschützt werden? Jetzt auch noch die Kinder, die kaum betroffen sind? Einfach mal anfangen zu recherchieren, dann stoßen Sie sehr schnell auf Widersprüche. Wenn Sie etwas englisch können, werden Sie auf der VAERS Datenbank der USA sehr schnell fündig. Danach können Sie noch einmal neu beurteilen, ob es kaum Risiken gibt.
    @ RMK
    @Müritz er T
    Es hat doch überhaupt keinen Sinn sich gegenseitig irgendwelche Zahlen um die Ohren zu hauen. Zur Zeit werden die völlig inflationär verbreitet, oft ohne jegliche Bezugsgröße. Bitte hört auf Euch ständig gegenseitig vorzuwerfen, der andere liege falsch. Dies schadet einem offenen Diskurs, der mittlerweile völlig unerwünscht ist.

    Bald wird eh die Impfpflicht beschlossen, dann gibt es sowieso keine Diskussion mehr.

  11. Netti sagt:

    Sehr geehrter Herr Guthof,

    wer “zwingt” denn seitdem der Impfstoff verfügbar ist die Menschen zu einer Impfung? Bisher gibt es keine Impfpflicht!
    Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als es im vergangenen Jahr Februar/März 2020 bei sehr sehr vielen Menschen Zweifel an dem Corona-Virus Covid 19 u. deren schweren Erkrankung gab. Demos unter anderem auch unter AfD Führung zogen durch die Lande u. verbreiteten Lügen u. Falschmeldungen. Alle Berichtserstattungen mit Experten, Virologen, Ärzten oder aus dem Krankenhaus wurden als “Lügenpresse” abgetan. Leider hat sich dann ein falsches Bild über die Pandemie in den Köpfen dieser Menschen manifestiert, welches nun m. E. die Impfverweigerung hervorruft. Jetzt zeigt man mit den Fingern auf die Politik, obwohl WIR ALLE die Pandemie anheizen mit unserem TUN oder NICHTTUN. Alle anderen sind immer schuld, natürlich selbstverständlich.
    Ihre Annahme das der Impfstoff nicht hilft, ist wissenschaftlich überhaupt nicht belegt. Alle fachkompetenten Experten, Ärzte u. Virologen empfehlen u. raten zur Impfung.

    Lasst Euch bitte impfen u. holt rechtzeitig die Boosterimpfung nach.

  12. Simon Simson sagt:

    Es geht um Statistik, Netti. In dem Sinne hat Herr Guthof recht. Niemand kann ohne Test wissen, wie deutlich die immunisierende Wirkung der Impfung mit einem der sehr unterschiedlich aufgebauten, hergestellten und wirkenden Vakzine bei ihm anschlägt. Zudem kommt, dass Viren mutieren und den Impfschutz sukzessive umgehen. Der Einfachheit halber lehnen schlichte Gemüter alle Vakzine ab, ohne sich damit beschäftigt zu haben, es nicht mal können. Vorteil: Das piekt nicht. Das ist, solange politisch keine Impfpflicht durchgesetzt ist, straffrei, darf aber kritisiert werden, vornehmlich in anständigem oder auch, wenn es allzu töricht daherkommt, in sarkastischem Ton, weil besser, als einsam zu heulen.
    ———————————————————-
    Eine Impfpflicht muss auf parlamentarischem Weg entschieden werden. Abzuwägen sind statistisch weniger schwer Kranke, auch der Vernünftigen, der Mitmenschen, die das Gemeinwohl nicht außer acht ließen mit der Entscheidungsfreiheit über den eigenen Körper, egal was drum herum passiert. Dem können wir nicht vorgreifen. Ich gehe aber davon aus, dass blöde Zweckargumentationen mit bekannten, aber sehr seltenen, kurzfristigen Nebenwirkungen und rein theoretischen, die bei Milliarden Impfungen noch nie auftraten, bei der Entscheidungsfindung keine Rolle spielen, zumal sie um Potenzen unwahrscheinlicher sind, als das Risiko mit der Erkrankung an Covid 19, mit bekannten, häufigen Langzeitfolgen. Das ist erdrückend vielfach belegt, weltweit. Man müsste nur mehr Sprachen verstehen.
    ———————————————————-
    Fakt ist auch, dass die Gesundheit von Geimpften durch wenige Impfdurchbrüche, durch abfallende Immunität und vor allem, durch unsäglich viele Impfverweigerer zusätzlich beeinträchtigt wird, sowie unsere Freiheitrechte beschnitten werden, bevor die Kranken keine Plätze mehr in den Krankenhäusern finden.
    ———————————————————-
    Die Entscheidung kann also im Interesse der geimpften Mehrheit oder auch entgegengesetzt ausfallen. In letzterem Falle dürften auch die AfD´ler jubeln, außer auf Intensivstation. Der letzte Ort, an dem Macht über Verführte, Mitläufer und das damit verbundene Geld zeitweise oder ultimativ Nebensache ist? Die Wahrscheinlichkeit, selbst zu erkranken, geht ungeimpft mit der Zeit asymptotisch gegen 1 (100%). Selbst gegen die simpelste Wahrheit gibt es Gegenargumente. Sie müssen nur primitiv genug sein. Und sofort gibt es zu jedem solcher Themen gewissenlose Verführer, die die Dummheit anderer ausnützen. Doch meistens sind es dieselben, die gegen “Asylbetrüger”, gegen Linke, gegen das Chipen über die Impfung und gegen sowieso alles, was ihre Klientel nicht begreift, wettern, aber die Lenkung von Geld in ihre Taschen perfekt beherrschen. Es ist hoffnungslos.

  13. Martin Guthof sagt:

    @Netti

    Natürlich habe auch ich keine Glaskugel und natürlich gibt es im Moment auch keine Impfpflicht für Corona Impfstoffe. Das weiß ich selber. Aber wenn Sie auch nur irgendein Massenmedium aufschlagen, sehen Sie doch, was im Gespräch ist. Wenn ich mich Ihrer Meinung nach hier falsch ausgedrückt habe, bitte ich vielmals um Entschuldigung.
    Allerdings lesen Sie auch aus meinem Post Dinge heraus, die in Ihr Weltbild eines Gegners passen. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass die Impfung generell nicht hilft. Und mit der AFD habe ich nichts, aber auch gar nichts zu tun! Die können Sie von mir aus mit den anderen Parteien alle in einen Sack packen und draufhauen, Sie werden immer die Richtigen treffen.
    Eigentlich haben Sie es mit dem letzten Satz richtig getroffen: Die die noch keine Spritze sich geholt haben, sollen sich endlich impfen lassen. Und die schon “doppelt geimpft” sind, was bis vor kurzem noch als “vollständig geimpft” galt, sollen sich eine Auffrischungs- pardon, Boosterimpfung holen. Und warum das Ganze? Weil die “vollständige Impfung” nicht das gehalten hat, was versprochen wurde.
    @Simon Simson
    Und wenn Sie schon die Lenkung von Geld in Taschen ansprechen: Überlegen Sie mal, warum Ursula van der Leyen 1,8 Milliarden! Dosen Impfstoff bei Pfizer bestellt und dann in herzlicher Umarmung ohne Maske mit dem Pfizer CEO Albert Bourla öffentlich kuschelt. Ich weiß nicht, wohin Ihre Überlegungen führen, aber die AfD ist hier definitiv nicht am Drücker.

  14. JürgenS sagt:

    “Das Problem ist aber, es kann Ihnen niemand, außer der politischen und medialen Elite, garantieren, dass die Impfung hilft und Ihnen auch nicht schadet.”

    Stimmt halt nicht, denn auf der einen Seite:
    – gibt es mehr Ungeimpfte im Krankenhaus mit schweren Fällen als Geimpfte und das obwohl es von der Anzahl her ingesamt mehr geimpfte Menschen gibt als Ungeimpfte
    = damit ist bewiesen, dass die Impfung sehr gut schützt (gerade gegen Krankenhauseinweisungen und noch mehr gegen schwere Fälle)

    auf der anderen Seite:
    – gibt es Milliarden Menschen, die geimpft wurde und “nur” sehr wenige Millionen “Impfnebenwirkungen”
    – der überwältigende Großteil dieser “Impftnebenwirkungen” sind aber nur ein paar Stunden oder Tage Druckempfinden oder leichte Kopfschmerzen etd.
    – ein sehr kleiner Teil dieser “Impfnebenwirkungen” sind schwere Fälle mit Krankenhaus
    – ein super kleiner Teil dieser “Impfnebenwirkungen” sind Sterbefälle
    = damit ist bewiesen, dass die Impfstoffe (BioNTech und Moderna) nicht gefährlicher sind als andere normale Medikamente (einfach mal den Beipackzettel von Iboprofen lesen: Chance auf Herzinfarkt ist 1 zu 10.000)

  15. H.W. sagt:

    Diese ständigen Gegenüberstellungen nerven langsam, Jürgen.

  16. Martin Guthof sagt:

    @JürgenS

    Woher haben Sie die Information, dass es (viel) mehr Ungeimpfte im Krankenhaus mit schweren Fällen als Geimpfte gibt und das obwohl es von der Anzahl her ingesamt mehr geimpfte Menschen gibt als Ungeimpfte?
    Wahrscheinlich aus den Leitmedien.
    Diesen Berichten liegt folgender Sachverhalt zu Grunde. Bei Einlieferung in ein Krankenhaus wird gar nicht danach gefragt, ob jemand gegen Covid geimpft ist oder nicht. Das bedeutet, der Covid Impfstatus ist nicht bekannt. So ist der Impfstatus nur bei einem kleinen Teil der Patienten bekannt.
    In der Presse tauchen jetzt aber Berichte auf, in denen die Patienten mit “Impfstatus unbekannt” einfach als ungeimpfte Personen betrachtet werden. So kommt es zu den Berichten über viel mehr Ungeimpfte im Krankenhaus.

    Da das Datenmaterial in Deutschland so grauenvoll ist und noch viel schlimmer, von einer tendenziösen Presse umgedichtet wird, beweist Ihre Aussage leider gar nichts.

    Interessanter sind da schon Berichte aus Großbrittanien, wo man das sauber erfasst und es auch Berichte im medizinischen Fachmagazin “The Lancet” gibt,

    Wenn es Sie wirklich interessiert, recherchieren Sie mal dort, zu welchem Schluss die Briten kommen.

  17. Elimar sagt:

    GLOSSE:
    Wenn sich zwei streiten, mit Beschimpfungen der Politik, die einfach nicht macht, was sie wollen und der unterwanderten Presse, die trotz damit verbunden höherer Auflage oder Quote nicht bringt, was an Aufregern über sehr, sehr alternative Blogs verbreitet wird, zeigt das, wie hiesige, bedauernswert verbiesterte Foristen ticken. Sie könnten sich mit faktenfernen Feststellungen aufgrund von unverstandenen, einseitigen Informationen gegenseitig aufbauen. Aber nein, durchgesetzt mit Grobheiten hat jeder recht, für Drittleser gleich mit. Das wäre noch verdaulich, würde ein, wie auch immer ausgeprägter Verstand durchschimmern, mit dem jeder mäßig begabte Erdenbürger mit Internetanschluss Fakten aufwandsarm prüfen kann, Aussagen auf Übereinstimmung mit unterschiedlichen Datenquellen, inklusive offline zu Habendes. Wie hilfreich, verließe er sich nicht auf das, was gemäß der selbstgemachten Blase aus dem Browser braust, sondern sein Gesäß anhievte, zum Bücherschrank schritte oder die Tür öffnete, mal eine Ärztin oder einen Pfleger fragte. Es würden weniger Ballaststoffe erdacht und getippt. Bei der ersten Brise frischer Luft um den Kopf wäre alles anders, bestimmt! Aber der Schwerpunkt bleibt, streng der Gravitation, (bei dem Ballast!) gehorchend, im energieärmst-möglichen Zustand auf dem Sitzmöbel. Derweil kann der geneigte Müritzer abschalten, weinen oder lachen. Meinen Zeilen sei unschwer zu entnehmen, wohin ich tendiere.

  18. Bill sagt:

    Nach üblich viel sinnbefreiten ,,Glossenblabla”.

    Fakt ist, aktuell sind dreiviertel der Intensivpatienten mit Corona sind im örtlichen Krankenhaus geimpfte Personen.
    Es gibt schon Krankenhäuser die entsprechende Verschwiegensheitserklärungen von den Mitarbeiter abfordern.
    Es geht ja auch wieder einmal um viel Geld.
    Bleibt alle gesund.

  19. Warener Oldie sagt:

    Letze Woche im Nordmagazin hat der Chef der Uni-Medizin Greifswald im Fernsehen ganz klar gesagt, das in seiner Klinik
    Geimpfte und Ungeimpfte mit Coronaerkrankung behandelt werden. Unter den Patienten die an die künstliche
    Beatmung angeschlossen wurden, befand sich bis zu diesem Zeitpunkt kein Geimpfter sondern nur ungeimpfe Patienten.
    Nachzuschauen sicherlich in der NDR Mediathek, oder wollen sie ernsthaft behaupten, das dieser Mann wissentlich
    Lügen verbreitet ?