Anzeige

Emotionaler Abschied

17. Dezember 2013

Für Warens Bürgermeister Günter Rhein war es heute ein sehr schwerer Tag. Seine Mitarbeiter haben sich mit verschiedenen Aktionen von ihm verabschiedet. Und sie wollten es ohne Öffentlichkeit tun, was wir sehr gerne und ohne Murren akzeptiert haben. Ein paar Infos sind uns aber doch zu Ohren gekommen.

So haben die Hortkinder aus Waren-West ein speziell auf Günter Rhein zugeschnittenes Programm präsentiert und den Verwaltungschef dabei ganz schön schlucken lassen.
Am frühen Nachmittag standen dann die Jungs der Warener Feuerwehr vor der Verwaltung. Allerdings nicht innen im Flur, sondern außen vor dem Fenster im dritten Stock. Sie haben den Noch-Bürgermeister mit der Drehleiter aus seinem Büro geholt, die Leiter dann komplett ausgefahren und dem künftigen Ruheständler damit einen tollen Blick auf seine Stadt geboten.
Alles in allem ein Abschied, bei dem viele Tränen geflossen sein sollen – auch beim langjährigen Bürgermeister.


Eine Antwort zu “Emotionaler Abschied”

  1. biene sagt:

    Hat er auch verdient. Er war ein ganz toller Bürgermeister(ganz natürlich)
    Viel Nähe zu den Menschen.
    Lg Biene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.