Farbenreiches Verbandsliga-Spiel

22. September 2013

21-07Von unserem Mitarbeiter Gerhard Lange

Waren. Die Spitzenbegegnung der Fußball-Verbandsliga im Müritzstadion zwischen dem SV Waren 09 und dem Sievershäger SV bekam erst nach torloser erster Halbzeit ein bisschen Farbe. Bis dahin sahen 360 Zuschauer ein Duell auf Augenhöhe mit Vorteilen im Spielaufbau für die Gäste, ohne aber im Abschluss Gefahrenmomente für die wieder sicher stehende 09-Abwehr heraufbeschwören zu können.

Gleiches galt nicht minder für die spätestens am Strafraum gestellte Warener Offensivreihe. Das Patt war letztlich die erwartete Folge. Das eigentliche Malheuer brach jedoch über Sievershagen gleich im Doppelpack ab der 53./56. Minute herein. Schiedsrichterin Diana Räder-Krause griff nach Foul und falschem Spielerspruch im falschen Augenblick tief in die Tasche: Tiefrot erst, gelbrot danach. Gelb war sowieso außerdem unbestritten mit acht Mal die Farbe des (Spiel)Tages. Mit solchem zahlenmäßigen Übergewicht – zwei Spieler mehr – war eigentlich für Waren 09 der Weg endgültig frei. Es dauerte jedoch bis zur 67. Minute, ehe Guido Timper mit seinem Flachschuss aus 25 Metern das erlösende Tor erzielte. Nach Patzer des Gästetorwarts legte der gerade zuvor eingewechselte Christoph Bergmann auf 09-Goalgetter Tobias Täge ab, der nur noch einzudrücken brauchte (83.), aber gleich noch per Kopf zum 3:0 (88.) nachlegte. Der Schlusstreffer für Sievershagen durch Paul Maletzke (3:1) war dagegen eher unnötig.

 


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*