Anzeige
Anzeige

In Waren auf den Spuren von Mete Fontane

23. Januar 2018

Fotos und „Geschichten-Erzähler“ gesucht! Robert Rauh, Sachbuch-Autor und derzeit „beliebtester Lehrer“ Deutschlands, will zum Fontane-Jahr 2019 ein Buch mit dem Titel „Fontane und seine Frauen“ herausgeben und hat für seine Recherchen unlängst auch Waren besucht – auf den Spuren von Mete Fontane, die in der Warener Fontanestraße einige Sommer verlebte.

Martha Fontane, genannt „Mete“, war die Tochter von Theodor Fontane – Papas Liebling und auch Romanvorlage. Sie starb auf eine bislang ungeklärte Wiese. Ein Balkonsturz soll die Ursache gewesen sein, weshalb Buchautor Robert Rauh auch nach alten Fotos und ehemaligen Bewohnern der Häuser Fontanestraße 6 und 8 sucht. Gab es an diesem Haus einen Balkon? Hat sich Mete hinunter gestürzt oder fiel sie aus einem anderen Grund, sind Fragen, die Robert Rauh bewegen und die er gerne beantworten möchte.

Wer mit Bildern oder Erinnerungen helfen kann, wird gebeten, sich bei Andrea Lange in Waren, Telefonnummer 0171 707 6215 zu melden. Alle Einsender bzw. Zeitzeugen werden im Frühjahr zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Thomas-Villa ( Fontane str. 8) eingeladen.


Eine Antwort zu “In Waren auf den Spuren von Mete Fontane”

  1. Trautmann sagt:

    was ist eigentlich der Fontanestraße 32???? ….. da gibt es am Haus, was noch nicht saniert ist, einen Schriftzug mit „Haus Meta“ ….. !!!!!????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*