Anzeige
Tag der Stadtwerke Waren
Anzeige
Autohaus Behrend

Röbeler gehört offenbar zu Drogenhändlerring

13. Dezember 2013

Einer Ermittlungsgruppe des Rauschgiftkommissariats der Kripo Neubrandenburg ist es in mehrmonatiger intensive Ermittlungsarbeit gelungen, einen Drogenhändlerring in den Regionen Neubrandenburg, Neustrelitz, Stavenhagen und Röbel zerschlagen werden.

Seit Mai 2013 wurden dazu Ermittlungen in über 80 bei der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg anhängigen Verfahren gegen insgesamt 60 Tatverdächtige geführt. Dabei konnten seitdem mehrere Kilogramm Betäubungsmittel, unter anderem Marihuana, Amphetamin, Kokain, psychotrope Pilze sowie mehrere tausend Euro Drogengeld beschlagnahmt werden.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um 59 aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Personen und um einen in Berlin lebenden Mann. Die sieben Haupttäter können als Dealer klassifiziert werden. Weiterhin sind unter den 60 Personen ca. 20 Kleindealer. Bei dem Großteil der Tatverdächtigen handelt es sich jedoch um Konsumenten.

Den Drogenfahndern der KPI Neubrandenburg gelang es, den mutmaßlichen 49 Jahre alten, in der Türkei geborenen, Lieferanten der illegalen Drogen in Berlin zu identifizieren. Dieser war dort wegen ähnlicher Delikte bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Er konnte im Oktober unter Führung der KPI Neubrandenburg unmittelbar nach einer Drogenlieferung an den Neubrandenburger Haupttäter im Zusammenwirken mit dem LKA Berlin verhaftet werden. Bei der Durchsuchung und Festnahme durch Spezialkräfte des LKA Berlin wurde festgestellt, dass der 49-Jährige eine scharfe Faustfeuerwaffe bei sich trug. Weiterhin konnten Drogengeld in fünfstelliger Höhe sowie nicht geringe Mengen Kokain beschlagnahmt werden.

Die Verhaftung des 27-jährigen Neubrandenburgers erfolgte am selbigen Tage auf seinem Rückweg von einer Beschaffungsfahrt aus Berlin durch Spezialeinsatzkräfte des Landes M-V. In seinem Fahrzeug wurden weiteres Kokain, ein Kilogramm Amphetamin und mehrere tausend Euro Bargeld festgestellt und beschlagnahmt.

Gegen den in Berlin lebenden Lieferanten sowie den Neubrandenburger Dealer wurden durch das Amtsgericht Neubrandenburg Haftbefehle  erlassen. Den beiden Beschuldigten wird der Handel mit Drogen im zweistelligen Kilobereich seit Anfang

2013 vorgeworfen. Beide befinden sich in Untersuchungshaft. Das Verfahren gegen Berliner wurde bereits an die dortige Staatsanwaltschaft abgegeben.

Gegen weitere fünf Mittäter, im Alter von 23 bis 28 Jahren, die aus Neubrandenburg, Stavenhagen und dem Bereich Röbel stammen, wurde durch das Amtsgericht Neubrandenburg ebenfalls die Untersuchungshaft angeordnet.

Un


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*