Anzeige
Anzeige

Vom Betongehege ins Paradies für geschundene Bären

26. Oktober 2016

Baerenwald MueritzVor zehn Jahren wurde der Bärenwald Müritz von der Tierschutzstiftung VIER PFOTEN eröffnet. Damals wurde nach einer Lösung gesucht für Braunbären, die in Deutschland unter nicht artgemäßen Bedingungen leben. Mit dem BärenwaldMüritz wurde sie gefunden: 22 Bären konnten während der letzten zehn Jahre ihren Lebensabend in natürlicher, bärengerechter Umgebung verbringen.
Derzeit leben hier 16 Braunbären. Die meisten Tiere stammen aus engen Käfigen oder kleinen Betongehegen in deutschen oder polnischen Zoos. Aber auch ein ehemaliger Zirkusbär, sowie Bären aus Privathaltung haben im Bärenwald Müritz ihr Zuhause gefunden.
Der Bärenwald ist ein Tierschutzprojekt von VIER PFOTEN und Westeuropas größtes Bärenschutzzentrum. Mit über 70.000 Besuchern im vergangenen Jahr ist er ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen.

Carsten Hertwig, Gründer und Geschäftsführer des Bärenwald Müritz: „Eines der Einzelschicksale, das mich am meisten bewegt hat, ist das des Bären Michal. Michal stammt ursprünglich aus einem Zoo in Polen und hat– als Folge eines früheren Kampfes mit einem anderen Bären – nur drei Beine. Es war schrecklich anzusehen, wie dieser Bär in seinem Betonkäfig gelitten hat, und es bleibt ein unvergesslich schönes Erlebnis, wie schnell Michal seit seiner Ankunft im Bärenwald Müritz aufgeblüht ist und nun trotz seiner Behinderung einer der aktivsten Bären ist.“

BEN 2010Im Bärenwald Müritz haben die Braunbären 16 Hektar Platz und somit genug Gelegenheit, sich zurückzuziehen und nicht nur den Parkbesuchern, sondern auch einander aus dem Weg zu gehen, wenn sie es wollen. Zudem ist die ihnen zur Verfügung stehende Fläche bewusst naturbelassen gestaltet, um den Tieren ein möglichst bärengemäßes Leben zu ermöglichen.

Viele der Bären haben erst hier zu ihrem natürlichen Verhalten zurückgefunden und sind nach ihrer Ankunft im Bärenwald zum ersten Mal in Winterruhe gegangen. Dieses Projekt dient in erster Linie natürlich dem Schutz der Bären, ist aber auch ein wichtiger Teil der Aufklärungs- und Bildungsarbeit welche sich VIER PFOTEN zum Ziel gesetzt hat, um den Tierschutzgedanken in der Bevölkerung zu etablieren.

Das im Jahr 2006 gegründete Tierschutzprojekt von VIER PFOTEN erhält derzeit einen neuen, größeren Empfangsbereich. Es entstehen unter anderem eine „Bären-Bibliothek“, eine „Bären-Akademie“, ein „Boulevard der Region“, eine Aussichtsplattform mit Blick über den Wald und neue In- und Outdoor-Spielmöglichkeiten für Kinder.

Ziel des Ausbaus ist es, den Besuchern Wissenswertes über Bären zu vermitteln und den Bärenwald Müritz zu einem informativen Tierschutzerlebnis für Jung und Alt zu machen. Im Frühjahr 2017 wird die Eröffnung statt finden.

bw2


Eine Antwort zu “Vom Betongehege ins Paradies für geschundene Bären”

  1. Nadine Schubert sagt:

    Das ist eine super Sache. Es ist echt grausam zu sehen, dass soviele Bären immer noch in engen Käfigen als Belustigung für Touristen, vor allem in den osteuropäischen Ländern, gehalten werden. Ich hoffe, dass noch viele Bären gerettet werden und ein schönes Zuhause im Bärenwald Müritz bzw. in anderen Bärenwäldern finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*