Anzeige
Tag der Stadtwerke Waren
Anzeige
Autohaus Behrend

Waren zeigt sich bei Oberliga-Team überlegen

16. Februar 2014

Mit 5:3 Toren, Halbzeit 4:1, gewann der SV Waren 09 ein weiteres Testspiel beim Oberligisten Torgelower SV Greif.

Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem beide Mannschaften sehr offensiv ausgerichtet waren. Die Müritzstädter beherrschten sofort nach Anpfiff die Szenerie und gingen bereits in der 8. Minute durch ein Kopfballtor von Guido Timper, nach Freistoß von Adrian Rakowski, mit 1:0 in Führung.
Im Mittelfeld dominant, hatte der Verbandsligist mehr vom Spiel und es dauerte auch nur bis zur 21. Spielminute, als Philipp Plöger, nach Eckball von Stefan Voss, das verdiente 2:0 erzielte. Gegen das schnelle Spiel über die Schaltstationen Stefan Voss und Guido Timper fand der Gastgeber zunächst keine Mittel, und die Innenverteidiger Stefan Geers und Toralf Schult ließen nichts zu.
Stefan Voss war es dann auch, der einen Freistoß aus über 40 Metern mit seinem starken linken Fuß in den Strafraum schlug und der Ball zwischen „Freund und Feind“ hindurch im Tor zum 3:0 einschlug. Noch vor der Pause, in der 34. Spielminute schickte Stefan Voss den diesmal in der Sturmspitze spielenden Hannes Jähnke – Tobias Täge war wegen einer Erkrankung nicht mitgereist – mit einem Steilpass auf Reisen, der den Torhüter umkurvte und das 4:0 besorgte. Dem Oberligisten gelang in der 45. Spielminute durch ein Kopfballtor von Marcin Dymek das 4:1.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte , mit Überlegenheit der Warener. Zwei gute Möglichkeiten, in der 50. Minute durch Adrian Rakowski und nur 10 Minuten später durch Hannes Jähnke, ließ man allerdings liegen, so dass die Greifen in der 61. Spielminute durch Marcin Juszczak nach einem Konterangriff, zum 4:2 einschießen konnte.  Nur drei Minuten später stellte Hannes Jähnke  den 3- Tore- Vorsprung wieder her und erzielte das 5:2. Den Abschluss des Torfestivals gab es dann in der 75. Minute, als Marcin Juszczak per direkt verwandeltem Freistoß, den Endstand herstellte.
Zwischenzeitlich konnte sich Torhüter Benjamin Wegener auch noch auszeichnen, als er in der 66. Spielminute einen Foulelfmeter halten konnte.

Für beide Mannschaften sicherlich ein guter Test für die in 14 Tagen beginnende Rückrunde.

Ein Bericht von Fred Bethke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*