Anzeige
Anzeige

Wo das Designer-Kleid auf „Oben ohne“ trifft

23. November 2014

1Was für eine Nacht! Der Flanierball im Radisson Blu Resort Schloss Fleesensee ist zweifellos DIE Party des Jahres in der Region. Rund 800 Frauen und Männer haben sich gestern in Göhren-Lebbin unterhalten, verzaubern und beköstigen lassen. Für ihr Wohl sorgten im Laufe des Abends rund 100 „gute und vor allem gut gelaunte Geister“, denn trotz des Andrangs blieb das Personal zu jedem Zeitpunkt ruhig und machte einen angenehm ausgeglichenen Eindruck. Dafür im Namen der Gäste ein dickes Dankeschön! Ihr ward wirklich klasse!

Schon die Fahrt zum Schloss ist ein Erlebnis: Am Outlet Penkow begrüßte ein romantisch angestrahltes Schild die Flanierball-Gäste. Von dort an säumten kleine Fackeln den Weg bis zum Schloss, das durch unzählige Strahler wie das sprichwörtliche Märchenschloss erscheint. Gänsehaut pur, wenn zu diesem Ambiente die Neubrandenburger Stadtfanfaren aufspielen.

13Nach einem kurzem „warm up“ mit Sekt, Austern und Häppchen der Müritzfischer geht’s dann auch schon ans Flanieren. Schließlich müssen die zehn verschiedenen Buffets erkundet werden. Aber selbst, wenn man drei Tage vordem nichts gegessen hat – von jedem zu kosten ist schlicht unmöglich. Lange Wartezeiten gibt’s übrigens trotz der vielen Gäste nicht – Dank der perfekten Organisation. Vorsicht ist trotzdem hier und da geboten, denn ehe man sich versieht, steht man auf dem Kleid der Vorderfrau….

Apropos Frauen: Sie waren natürlich die Hingucker des Abends, denn so viele Designer-Kleider auf einmal sieht man an der Müritz nur zum Flanierball. Aber auch viele Herren hatten sich mit ihrer Garderobe richtig ins Zeug gelegt. Wir wollen zwar niemanden hervorheben, aber eine Dame zog zweifellos die meisten Blicke auf sich. Und die hatte nur sehr wenig an, zumindest oben herum. Die junge Frau ist während des Balls von einer Bodypainterin „bemalt“ worden und spazierte anschließend oben ohne durch die Säle – begleitet von vielen, zumeist männlichen Augenpaaren.

DSC02559Ausreichend Gelegenheit, das Essen wieder „abzutrainieren“, gab’s natürlich auch. Dafür sorgten neben der grandios aufspielenden Philharmonie Neubrandenburg, verschiedene Bands, Musiker und DJ’s. Bis in die frühen Morgenstunden wirbelten die Gäste übers Schloss-Parkett, zu späterer Stunden standen neben den Tanzflächen hier und da High Heels. Manchmal ist Barfuss-Tanzen eben auch im November eine wahre Wohltat…

Wir wünschen jetzt viel Spaß beim Durchklicken unserer großen Bildergalerie und bedanken uns an dieser Stelle für die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Fotografin Steffi Pretz.

Wer bei ihr Bilder bestellen möchte: photo & more, Tel. 039201 25465, Mobil: 0171 6221669,
Web: www.photo-and-more24.de

Fotos: Steffi Pretz und Antje Rußbüldt-Gest

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*