Anzeige

Wo das Giftsüppchen auf den Vampirburger trifft

18. Oktober 2014

Ideen muss man haben! Ab sofort ist in Klink Hochsaison für Hexen, Gespenster, Geister und alle, die sich gerne gruseln, denn am 31. Oktober ist bekanntlich Halloween. Das amerikanische Restaurant „Gutshouse“ lässt sich den Brauch aus den USA nicht entgehen und überrascht die Gäste ab sofort mit den „schrecklichsten Speisen“ des Jahres.

Das Schreckenskabinett der Küche hat sich dafür ein paar besonders gruselige Spezialitäten einfallen lassen. Das Giftsüppchen aus Kürbisrahm mit Dornröschenäpfeln, Knusperspeck und ein Hauch von grüner Glückseligkeit gehört dabei noch zu den harmlosen Inhalten der Speisekarte.

Dagegen zählen abgehackte Blutfinger, der Vampirburger, das Bluttörtchen oder der Leichenschmaus doch eher zu den kulinarischen Erlebnissen der unheimlichen Art. Für die Erwachsenen hält das „Gutshouse“ penetrante Giftmischungen in flüssiger Form bereit und die Kleinen werden mit außergewöhnlichem Gebräu, wie Hexenglibber überrascht. Die Halloween-Karte läuft bis 9. November.

Das Gutshouse-Restaurant hat Mittwoch bis Freitag ab 17 Uhr und am Wochenende ab 12 Uhr geöffnet. Tischreservierungen können unter der 03991- 15 14 0 vorgenommen werden.

Wir wünschen schaurig schönen Appetit.

Bild unten: Zum Reinbeißen – der Vampirburger.

Burger


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*