Anzeige
Anzeige

31-Jähriger schlägt Gerichtsfenster mit einem Hammer ein

13. Juni 2019

Hier ist wohl jemand sehr unzufrieden mit sich und der Welt. Ein 31 Jahre alter Neubrandenburger hat heute Vormittag sieben Scheiben des Amtsgerichtes in der Viertorestadt mit einem Hammer zerschlagen.
Nachdem die Polizei die Meldung von der Zerstörung erhalten hat, konnte sie den Täter zunächst nicht schnappen. Aufgrund der Beschreibung kam den Beamten aber ein „Stammkunde“ in den Sinn und bei dem klingelten sie dann an der Wohnungstür.

Der 31-Jährige öffnete und erklärte gleich, dass er wisse, warum die Polizei bei ihm sei. Schließlich sagte er, dass er schlecht drauf und mit einer Entscheidung des Gerichtes nicht zufrieden sei. Deshalb seine Hammerattacke, bei der ein Schaden von mindestens 7000 Euro entstanden ist.

Bei der Gelegenheit gab der junge Mann dann auch noch zu, dass er gestern eine Scheibe der Sparkasse mit einer Wasserflasche beschädigt habe, weil er auch mit einer Entscheidung der Bank unzufrieden war. Schaden in dem Fall: rund 3000 Euro.

Da der 31-Jährige während der polizeilichen Maßnahmen starke Stimmungsschwankungen hatte, wurde er durch einen Notarzt untersucht. Dieser konnte aber keine Eigen- oder Fremdgefährdung feststellen.

Fotos: Felix Gadewolz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*