Anzeige
Anzeige

An der Müritz aufgewachsen: Torsten Harder komponiert Sinfonie

27. Oktober 2018

Ein gebürtiger Warener hat über Jahre hinweg eine ganze Sinfonie komponiert, die am heutigen Sonnabend in Neubrandenburg uraufgeführt wird. Es ist der Cellist Torsten Harder. Der 53 Jahre alte Musiker lebt zwar schon länger in einem Dorf bei Neustrelitz, dürfte aber vielen Warenern noch bestens in Erinnerung sein: Harder und Pastor Leif Rother riefen über Jahre hinweg in der Vorweihnachtszeit „musikalische Nachtgebete“ in der St. Marienkirche ins Leben, die immer wieder viele Zuhörer in das Gotteshaus kommen lassen.

Nun also eine ganze Sinfonie, an der Harder etwa zwölf Jahre lang arbeitete. „Sie ist aus meiner inneren Sehnsucht heraus entstanden, etwas auszudrücken, für das Worte nicht ausreichen“, beschreibt der evangelische Christ Harder seine Motivation. Das einstündige Werk heißt „Jesu, meine Freude“. Es soll in einer speziellen Sichtweise von dem Weg aus Dunklem und Schwerem hin zur Sehnsucht nach tiefer und wahrhaftiger Freude zum Gott‐ und Menschenvertrauen erzählen.

Für das Konzert, das heute um 17 Uhr in der Konzertkirche beginnt, hat sich die Neubrandenburger Philharmonie unter Leitung von Generalmusikdirektor Sebastian Tewinkel „Verstärkung“ mit Musikern der „jungen norddeutschen philharmonie“ geholt. Außerdem steht eine Carmen-Suite auf dem Programm des Konzertabends, zu dem auch Tänzer der Tanzkompanie auftreten.

Der 1965 geborene Harder, der mit Klavier, Saxopohon und Synthesizer auch viele andere Instrumente beherrscht, ist ein musikalischer Grenzgänger. Er ging schon als Zwölfjähriger an ein spezielles Musikgymnasium nach Berlin, wo er später auch studierte. Mehrfach war er in unterschiedlichen Bands zu erleben, wie zuletzt zum Abschluss des Kulturherbstes vom Landkreis in der Marienkirche in Penzlin. Wer seine Sinfonie nicht am Samstag erleben kann, hat eine zweite Chance: Am 16. November wird sie in einem „Gesprächskonzert“ im Landestheater in Neustrelitz noch einmal aufgeführt, wobei Harder Einblicke in seine Arbeit gibt und Fragen beantwortet. Für Schüler gibt es ein Freikartenkontingent.

Weitere Informationen: https://www.theater-und-orchester.de/repertoire/reiheinfo.php?id=10


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*