Anzeige
Anzeige

Auch an der Müritz sind jetzt mehr Polizisten auf Streife

16. Juni 2020

In Mecklenburg-Vorpommern hat gestern die Bäderdienstsaison begonnen. Bis Mitte September werden insgesamt 202 Beamte der Landespolizei den Bäderdienst im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg und des Polizeipräsidiums Rostock wahrnehmen. Dies erfolgt durch die Umsetzung von 122 eigenen Beamten und mit der Unterstützung von 80 Bereitschaftspolizisten in den Urlaubs-Regionen. Das Polizeirevier Waren bekommt nach Informationen von “Wir sind Müritzer” zwei zusätzliche Polizisten und das Röbeler vier.
Neben der konsequenten Durchsetzung polizeilicher Maßnahmen zielt das Konzept der Landespolizei darauf ab, mögliche Straftaten wie Sachbeschädigungen und Diebstahl, Körperverletzungen oder Landfriedensbruch durch sichtbare Präsenz vielfach schon im Vorfeld zu verhindern.

„Ich freue mich sehr, dass Urlauber wieder nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen dürfen. Die Covid-19-Pandemie hat uns in den vergangenen Monaten vor große Herausforderungen gestellt. Insbesondere unseren Beamten unserer Landespolizei möchte ich danken, welche in dieser Zeit den direkten Kontakt zu den Bürgern auch aus anderen Bundesländern hatten und die Verordnungen der Landesregierung umgesetzt haben. Jetzt ermöglichen die engagierten Polizisten unseren Sommergästen einen sicheren Urlaub“, sagt Innenminister Caffier. „Jeder, der unser Land besucht, soll möglichst mit angenehmen Erinnerungen nach Hause fahren und seinen Freunden, Verwandten und Bekannten von unserem schönen Bundesland berichten.“

Der Sommerurlaub werde für uns alle in diesem Jahr anders sein als in den Jahren zuvor: Wir müssen auf Abstand gehen. “Ich appelliere trotzdem an alle Bürger, Kontakt mit unseren Polizeibeamten aufzunehmen, denn nur so können wir helfen und ein Gespür für die Lage bekommen“, so der Minister.

Die Sicherheit in der Sommersaison wird durch die gute Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Polizeiinspektionen, den Kommunalbehörden und Präventionsräten sowie den regionalen Saisonräten, Campingwirten und anderen Akteuren der Tourismusbranche gewährleistet.


Kommentare sind geschlossen.