Anzeige
Anzeige

Autohaus kümmert sich um die Gesundheit der Mitarbeiter

13. September 2019

Für das langjähriges und besondere Engagement bezüglich der Gesundheitsförderung der Mitarbeiter ist das Mercedes-Autohaus Brinkmann, das auch einen Standort im Gewerbegebiet Waren-Ost hat, jetzt von der BARMER ausgezeichnet worden. Der BARMER-Regionalchef Mario Homuth: „Es ist schön zu sehen, wie Brinkmann sich für mehr Gesundheit und Wohlbefinden seiner Mitarbeiter einsetzt.“

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist alles andere als nur schmückendes Beiwerk. Richtig umgesetzt, kann es viel für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens und die Gesundheit der Mitarbeiter tun. Das weiß auch die Brinkmann Unternehmensgruppe. Für ihre betriebliche Gesundheitsförderung hat sie die BARMER als Partner an ihrer Seite. „Begonnen haben wir 2016 mit dem Mercedes-Benz Autohaus in Waren. Mittlerweile sind wir in der ganzen Unternehmensgruppe mit Firmen-Fitness aktiv“, erklärt Mario Homuth (auf dem Foto links), Regionalgeschäftsführer der BARMER in Waren.

Für ihr besonderes Engagement wurde das Unternehmen jetzt von der BARMER ausgezeichnet. Es sollen auch weiterhin gemeinsame Ideen umgesetzt werden. In diesem Monat startet beispielsweise ein speziell auf die Gesundheitskompetenz von Auszubildenden ausgerichtetes Programm. Den jungen Mitarbeitern soll neben Teamgeist auch vieles aus den Bereichen Fitness, Ernährung, Stress und Sucht vermittelt werden.

Betriebliche Gesundheitsförderung leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der individuellen gesundheitlichen Ressourcen, zur Senkung von Erkrankungsrisiken sowie zur Sicherung der langfristigen Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten. „Deshalb sind Unternehmen gut beraten, die Gesundheitskompetenz ihrer Beschäftigten zu stärken und beispielsweise Entschleunigungs- und Entspannungskurse oder Stressbewältigungsseminare anzubieten. Die BARMER gibt hier gerne Impulse und berät Firmen, welche Gesundheitsförderung sich für sie anbietet“, so Mario Homuth.


Kommentare sind geschlossen.