Anzeige
Anzeige

Großartiges Sommerfest im Hort Waren West

22. Juni 2022

Was bitte war denn das für eine grandiose Sommerparty im Hortzentrum Waren West? Es wurde von über 380 Menschen besucht, denn viele Hortkinder hatten ihre Eltern oder Großeltern und Geschwister mitgebracht – genau so, wie es in der Einladung stand. Und allen Besuchern wurde ganz viel geboten. Die Feuerwehr war da und ließ Signalhorn und Wasserspritze laufen, dass die Heide krachte. Es gab einen DJ, der auch noch gleichzeitig auf einem echten Schlagzeug spielte. Perlenketten wurden gebastelt, Riesen Seed Cup (eine Art Hütchenspiel) gespielt. Natürlich gab es auch Kinderschminken, und es wurde Glitzer in Kinderhaare geflochten. Die Torwand hielt den Knallerschüssen der Kinder nicht stand und machte schlapp, das tat aber dem Spaß keinen Abbruch – dann wurde eben so Fußball gespielt.

Es wurden Cocktails gemixt, und sogar eine kleine Modenschau hatten einige Kinder vorbereitet. Man konnte Stoffbeutel anmalen, einen Slalomparcours erlaufen. Riesenseifenblasen wurden mit großem Vergnügen über den Platz gejagt. Die Kinder konnten verschiedene Bewegungsspiele ausprobieren oder häkeln üben.

Und Omas und Opas, Muttis und Papas saßen gechillt dabei, machten Fotos oder auch gern mit bei all den tollen Angeboten. Natürlich kam auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz – es gab Bratwurst, selbst gemachten Nudelsalat und Kartoffelsalat, Gemüsesticks und liebevoll gebackene Kuchen sowied eine kleine Saftbar. Zuckerwatte und Popcorn durften nicht fehlen.

An der Wand vorn am Hortzentrum konnten sich die Kinder auf einem laaangen Papierbogen verewigen, Meinungen äußern oder einfach nur ein bisschen malen. Und hier stand ganz oft „Das Sommerfest ist toll“.

Und wodurch konnte das tolle Fest realisiert werden? Durch engagierte MitarbeiterInnen des Horts Waren West, viele Eltern und externe HelferInnen, die unterstützt und Stationen angeboten haben. Auch das Wetter spielte super mit – alles zusammen trug dazu bei, dass öfter der Satz fiel „Dies ist ein Volksfest“. Dem ist nichts hinzuzufügen. DANKE allen Beteiligten, die nach so langer Durststrecke in den letzten beiden Jahren dieses großartige Fest ermöglicht haben.

Text und Fotos: Anke Dörner

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*