Anzeige
Anzeige

Hohe Inzidenzen an der Seenplatte – Hauptsächlich hochansteckende britische Virusmutation

13. April 2021

Wie immer dienstags hat der Landkreis auch heute wieder die Inzidenzen der einzelnen Städte und Ämter veröffentlicht. Gleichzeitig zeigt sich der stellvertretende Landrat Thomas Müller besorgt:  “Seit fünf Tagen liegen die Inzidenzwerte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte über einem Wert von 150 und in einigen Amtsbereichen liegt der wöchentliche Wert schon über 250.“ Gleichzeitig sei mit steigenden Inzidenzen auch eine Zunahme der Covid-Patienten in den Krankenhäusern des Landkreises zu verzeichnen. Es handele sich bei den Infektionen zu 90 Prozent um die britische Coronavirusmutation, die um ein vielfaches ansteckender sei. Mittlerweile sind bei einem Corona-Fall häufig weitere oder alle Mitglieder einer Familie betroffen, heißt es aus dem Gesundheitsamt des Landkreises. Und im Berufsalltag würden sich teilweise Kollegen anstecken, weil man Hygienemaßnahmen nicht beachte.
Die höchste Inzidenz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte meldet das Amt Stavenhagen mit 501,9. In Waren liegt sie inzwischen ebenfalls deutlich über 100.
Hier alle Zahlen des Kreises im Überblick:

„Auch Menschen, die symptomfrei sind, können ungewollt Freunde, Familienmitglieder oder Mitarbeiter anstecken. Schnelltests seien eine Möglichkeit, um zu erfahren, ob man mit dem Corona-Virus ansteckend sei.“ empfiehlt Dr. Cornelia Ruhnau, Leiterin des Gesundheitsamtes. Eine Übersicht der Schnelltestangebote im Landkreis ist auf der Homepage zu finden unter: https://www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Corona/Allgemein/Schnelltest/


Kommentare sind geschlossen.