Anzeige
Anzeige

Nationalpark-Ranger drücken die Schulbank

9. November 2015

Glückwunsch! Drei Ranger aus dem Müritz-Nationalpark haben in Dresden erfolgreich ihre Fortbildung zum „Geprüften Natur- und Landschaftspfleger“ (GNL) abgeschlossen. Torsten Porath, Michael Burtz und Sebastian Krage bestanden die Prüfungen und halten jetzt das wichtige Zertifikat in ihren Händen.

Der Lehrgang begann im September 2014. Die drei Ranger fuhren für mehrere Tage im Monat nach Sachsen und lernten dort Theorie und Praxis. Auf dem Programm der Weiterbildung standen unter anderem Grundlagen des Naturschutzes und der Landschaftspflege, Informationstätigkeit und Besucherbetreuung, praktische Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie die Themenfelder Wirtschaft, Recht und Soziales.

Besonders beliebt war die Verbindung von praktischer Arbeit in der Natur und theoretischem Lernen. So wurden beispielsweise Bergwiesen gemäht und die davon profitierenden Pflanzen- und Tierarten bestimmt.
Der Kurs dient den Forstwirten als entscheidende Qualifizierung für ihre Tätigkeit als Ranger im Müritz-Nationalpark.

Zwischen 1998 und 2015 haben nunmehr 27 Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung den Fortbildungslehrgang abgeschlossen. Sie gehen im Müritz-Nationalpark ihrer vielfältigen Arbeit als Ranger nach. Dazu zählt die Besucherbetreuung, die Mithilfe bei Veranstaltungen, die Gebietskontrolle, Tätigkeiten im Monitoring sowie praktische Arbeiten in der Landschaftspflege und bei der Erhaltung der touristischen Infrastruktur.

Bild: Die Ranger Sebastian Krage, Torsten Porath und Michael Burtz (von links) mit ihren Zertifikaten zum „Geprüften Natur- und Landschaftspfleger“.

PM31_Sebastian Krage, Torsten Porath & Michael Burtz_Prüfung zum Zertifizierten Natur- und Landschaftspfleger bestanden_2015

Foto:  Barbara Lüthi-Herrmann


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*