Anzeige
Anzeige

Polizei legt Mängel-Viehtransporter still

6. November 2020

Die Polizei hat gestern auf der B104 einen Lkw mit Anhänger, der als Viehtransporter genutzt wurde, aus dem Verkehr gezogen. Er kam aus Richtung Stavenhagen und war in Richtung Malchin unterwegs. Der 50-jährige deutsche Fahrer hatte kurz zuvor 20 Rinder abgeladen, wollte aber nach der Reinigung neue Tiere aufladen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten erhebliche Mängel am Anhänger fest. Der Querträger am Rahmen war links und rechts gerissen (siehe Foto). Aus diesem Grund hat der Anhänger die fällige Hauptuntersuchung im Oktober 2020 auch nicht bestanden. Somit hat der Fahrer vorsätzlich, trotz des Wissens vorhandener Mängel und fehlender HU, den Anhänger weiter zum Viehtransport genutzt.
Der 50-jährige Fahrer muss mit einer Geldstrafe von 120 Euro sowie einem Punkt rechnen. Der Halter des Anhängers muss sogar mit einer Strafe von 540 Euro und einem Punkt rechnen. Zudem haben die Beamten die weitere Beladung des Anhängers untersagt. Es wurde die Mängelbeseitigung angeordnet und der Dekra-Prüfer in Kenntnis gesetzt.


Kommentare sind geschlossen.