Räuber passt Rentner beim Geldholen ab: Heute der Prozess

29. November 2016

Ein aufsehenerregender Raubfall, dem ein Rentner aus Malchin an der Mecklenburgischen Seenplatte zum Opfer fiel, wird heute am Amtsgericht in Neubrandenburg verhandelt. Nach Informationen von WsM soll sich ein 31 Jahre alter Verdächtiger für den Überfall auf einen 82 Jahre alten Mann verantworten.

gerichtnbgDem Mann wird vorgeworfen, dass er den Rentner Ende 2014 dabei beobachtet haben soll, wie dieser Geld bei einer Bank in der Innenstadt abgehoben hat. Danach soll der Täter auf den Senior gewartet und ihm einen Stoffbeutel entrissen haben, in dem mehr als 1000 Euro waren. Damit flüchtete  der Täter.

Der Vorfall hatte sich gegen 11 Uhr an einem Tag im November auf dem Markt in Malchin ereignet. Die Polizei konnte den Verdächtigen später ermitteln. Ob der Mann geständig ist, wurde im Vorfeld nicht bekannt.

Für den Prozess sind mehrere Zeugen geladen. Für eine räuberische Erpressung kann eine Freiheitsstrafe von einem bis fünf Jahren oder eine Geldstrafe verhängt werden. Die Justiz ist bemüht, mit solchen Urteilen auch eine „präventive Wirkung“ zu erzielen, die Nachahmer von solche Taten abhalten soll. Dies dürften Rentner und Seniorenverbände in diesem Fall genau beobachten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*