Anzeige
Anzeige

Rund 100 Müritzer Musiker läuteten die Adventszeit ein

30. November 2015

Konzert4Die Adventszeit an der Müritz kannn beginnen. Mit zwei ausverkauften Konzerten haben sie die Musiker und Sänger der Kreismusikschule am Wochenende traditionell eingeleitet. Und eine gute Nachricht gab es gleich dazu: Die Musikschulen im Großkreis Seenplatte bleiben in ihrer jetzigen Struktur erhalten. Das erklärte Musikschulleiterin Ursula Linke am Samstag im Bürgersaal in Waren.

„Der Hauptgrund ist, dass die Musikschulen fest in der Region verortet bleiben und enge Kontakte zu ihren bisherigen Partnern pflegen können“, hieß es. Demnach bleiben zwei Vereinsmusikschulen, wie Malchin, und zwei Kreismusikschulen – Müritz in Waren und Koncentus in Neubrandenburg/Neustrelitz.

Konzert3Die beiden Konzerte am Wochenende begeisterten mehr als 800 Zuschauer, darunter Warens Bürgermeister Norbert Möller und Kreistagspräsident Thomas Diener. Die Vorführungen der insgesamt rund 100 Musiker in fünf Ensembles waren innerhalb kurzer Zeit ausverkauft.

Von modern bis klassisch weinachtlich waren alle Musikrichtungen vertreten. So sorgte das Jugendblasorchester mit der Ouvertüre aus Händels Feuerwerksmusik für die richtige Einstimmung, dann kamen schon die „Sternenfänger“, der Nachwuchschor unter Leitung von Karin Günther.

Mit „Die Geige singt, die Klarinette …“ stellten sie vor, wie ein Orchester überhaupt funktioniert und sangen Lieder aus Bolivien, Spanien und Südafrika. Die „Sternenfänger“ sind Sänger aus den 3. bis 6. Klassen, die später in den Kinder- und Jugendchor „aufrücken.“

Das Gitarrenensemble sorgte mit „Pink Panther“ vor allem bei den Jüngeren für Stimmung, und das Jugendstreichorchester intonierte die „Simple Symphonie“ des Komponisten Benjamin Britten.

Im großen Finale traten noch einmal alle fünf Ensemble auf die Bühne. Ein Abend, der Freude machte und viele Menschen auf die Adventszeit einstimmte.

Text und Fotos: WW

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*