Anzeige
Anzeige

SKV-Volleyballer sichern sich die Meisterschaft

2. März 2015
Die Volleyballer vom SKV Müritz haben sich am Wochenende an ihrem vorletzten Spieltag in der Landesklasse bereits den Meistertitel gesichert. Das Spitzenspiel gegen Rövershagen war an Spannung nicht zu überbieten.

In Rövershagen trafen die Warener zuerst auf SG GUT Rostock. Obwohl die Tabellensiebten krankheitsbedingt nur mit sechs Akteuren anreisten, setzten sie sich gekonnt zur Wehr. Zwei Angreifer waren schwer in den Griff zu bekommen und die gesamte Mannschaft stand in der Abwehr sehr kompakt. Der SKV setzte sich jedoch in den ersten beiden Sätzen 25:22 und 25:17 durch und die Reservisten bekamen im dritten Satz ihren Einsatz.
Mit den Gedanken waren alle jedoch wohl schon im nächsten Spiel, so dass dieser Durchgang knapp mit 25:23 verloren ging. Im vierten Satz ließ die mittlerweile wieder aufgewachte Stammsechs den Rostockern keine Chance und siegte mit 25:15.
VollIn der Zwischenzeit hatte sich die Halle mit Unterstützern des SV Rövershagen gefüllt. Diese waren hochmotiviert, die Heimmannschaft lautstark zu unterstützen und bereiteten dem Spitzenspiel gemeinsam mit bzw. gegen die Handvoll aber nicht minder motivierten Warener Fans eine einmalige und vor Energie strotzende Atmosphäre.

Die Nerven lagen blank

Die Rövershagener schienen durch die Lautstärke zunächst verunsichert, die Männer von der Müritz zeigten sich jedoch unbeeindruckt und beendeten den Satz unerwartet schnell mit 25:17. Ab dem zweiten Satz entwickelte sich ein spielerisch und kämpferisch auf hohem Niveau geführtes Spiel, bei dem sich keine der Mannschaften nennenswert absetzen konnte. Auf beiden Seiten des Netzes waren die mit hohem Risiko ausgeführten Aufschläge nicht in der Lage, die gegnerische Annahme wesentlich aus dem Konzept zu bringen, so dass beide Zuspieler ein variantenreiches Angriffsspiel aufziehen konnten. Block und Feldabwehr waren hellwach und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch über die nächsten drei Sätze.
Der zweite Durchgang ging mit 25:23 knapp an den SKV, der dritte Satz mit 29:27 knapp an Rövershagen. Die Fans der Heimmannschaft verstärkten nochmals die Lautstärke im vierten Satz, konnten aber nicht verhindern, dass sich der SKV über 14:8 und 20:15 einen komfortablen Vorsprung herausarbeitete. Dieser schmolz jedoch zum Satzende dahin und die Führung wechselte immer wieder hin und her. Die Nerven lagen blank, Aufschläge zum Satzball wurden hüben wie drüben verschlagen und die druckvollen Angriffe fanden zumeist ihr Ziel, was die Lautstärke jeweils nnoch erhöhte. Das Spiel beendete jedoch ein unüberwindbarer Block der Müritzer zum Spielstand von 32:30.
Spielertrainer Georg Meidow resümiert: „Heute hat uns eine unglaublich geschlossene Mannschaftsleistung zum Sieg gebracht. Unser Libero Gino Greiser hat die zuletzt so unsichere Annahme stabilisiert. Und egal, wen ich angespielt habe, jeder hat auf seine Weise Punkte gemacht, sei es durch geschicktes Anschlagen, durch Suchen der Lücke, durch Kombinationsangriffe oder einfach durch absolute Sprung- und Schlagkraft.“
Der SKV Müritz steht damit zwei Spiele vor Saisonschluss bereits als Meister fest.
Es spielten: G. Meidow, C. Paasch, B. Marx, M. Krafft, J. Borchwaldt, M. Rombach, M. Mohammadi, G. Greiser und M. Palka
Bild: Madlen Kophal

Kommentare sind geschlossen.