Anzeige
Anzeige

Sportboot läuft auf Grund – Große Rettungsaktion

4. Juni 2019

Auf dem Fleesensee nahe Göhren-Lebbin haben sich in der Nacht dramatische Szenen abgespielt. Gegen 22:30 Uhr mussten rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Göhren-Lebbin, Walow-Lexow, Alt Schwerin und Malchow zu einer großangelegten Suche auf dem Fleesensee bei Göhren-Lebbin ausrücken. Kurz zuvor war ein Gewitter über die Region hinweggezogen und sorgte dabei auch für Sturmböen. Zwei größere Wellen trafen ein Sportboot und ließen es voll Wasser laufen. Sofort lag das Boot auf Grund und konnte nicht mehr manövriert werden.

Die alarmierten Feuerwehren und die Wasserwacht machten sich sofort auf die Suche nach der Besatzung und konnten die beiden Männer, die aus Belgien stammen, in einem Schlauchboot antreffen. Auch dieses kleine Boot lief voll Wasser, wie Feuerwehr vor Ort mitteilte. Außer einer Unterkühlung geht es den Männern aber den Umständen entsprechend gut. Zwei Rettungswagen und ein Notarzt waren ebenfalls vor Ort.

“Wir sind insgesamt mit drei Rettungsbooten auf den Fleesensee ausgerückt. Das große Problem war, dass die Stelle wo das Boot auf Grund lag, extrem flach war”, sagte uns Martin Simdorn, Gruppenführer bei der Feuerwehr Alt Schwerin. “Wir appellieren nochmals an alle Bootsführer, unbedingt den niedrigen Wasserstand der umliegenden Seen im Kopf zu haben. Der Wasserstand ist extrem niedrig”, ergänzte Simdorn.

Die Wasserschutzpolizei in Waren hat die Ermittlungen aufgenommen. Noch in der Nacht sicherte die Feuerwehr mit Bojen die Unglücksstelle. Am heutigen Tage soll das Boot dann geborgen werden.

Quelle: Nonstopnews Müritz


Kommentare sind geschlossen.