Anzeige
Anzeige

Umfangreiche Suche nach einem behinderten Mann

30. September 2020

Polizei und Feuerwehr haben gestern Abend in Waren einen 50 Jahre alten geistig behinderten Mann mit einem größeren Aufgebot gesucht. Der wohnt in Berlin und hat in Waren einen Bekannten besucht. Als er mit dem Zug wieder nach Hause fahren sollte weigerte er sich und lief weg. Die Polizei machte sich auf die Suche, da eine Gefährdung des 50-Jährigen nicht ausgeschlossen werden konnte. Auch die Warener Feuerwehrleute wurden zur Hilfe geholt, und zwar mit ihrer Wärmebildkamera. Ein Feuerwehrmann war es auch, der den 50-Jährigen etwa eineinhalb Stunden später gegen 22.30 Uhr im Bereich eines Bahnsteiges gefunden hat.
Der Gesuchte hatte 2,3 Promille Alkohol intus und musste zur Ausnüchterung im Keller der Warener Polizei übernachten. Heute früh haben ihn die Beamten dann in ein Taxi nach Hause zu seinen Eltern gesetzt.


Kommentare sind geschlossen.