Anzeige
Anzeige

Vom Likör bis zur 3-D-Schraube: Großes Interesse bei erster Landkreis-Messe

22. März 2019

“Wir wollten interessante Leute kennenlernen und sind deshalb gekommen”, erklärt Stefan Mandt im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung. Der Unternehmer ist einer von mehr als 100 Firmenvertretern, die gestern auf der erste Unternehmensmesse des Landkreises ihren Stand aufgebaut haben oder einfach nur gekommen waren, um mit anderen zu fachsimpeln oder wie es “neudeutsch” heute heißt, zu “netzwerken”. “Es gibt viele Messen, aber diese ist besonders”, erläuterte Sabine Lauffer von der Wirtschaftsförderung des Kreises zum Auftakt. Man wolle branchenübergreifend und vielfältig für neue Impulse sorgen.

In dem Punkt waren viele Branche vertreten: Eine Anhängerfirma, das Landeszentrum für erneuerbare Energien aus Neustrelitz, Pflegefirmen, Abfallunternehmen, die “Meck-Schweizer” als Einkaufs- und Verkaufsgemeinschaft aus Gessin, Medienfirmen, etliche Verbände sowie auch ganz handfest: Die Likörproduzenten Hahnsche Gutsmanufaktur aus Liepen sowie “Wunschkonditorin Enrica Korsinski. “Wir machen alles nur auf Bestellung”, erklärte die Unternehmerin mit den “süßen Verführungen” aus Reimershagen bei Krakow am See. Auch IT-Firmen und Energieversorger waren mit von der Partie.

Unterdessen hatte Bürofachmann Mandt schon etliche Interessenten an seinem 3D-Drucker. Das Gerät fertigte in kurzer Zeit Schrauben und Muttern aus Kunststoff. “Das ist für Modellbauer zum Beispiel interessant”, erläuterte der Fachmann. Er könne sich vorstellen, solche 3D-Drucker auch zu verleihen oder mit anderen Firmen in einem gemeinsamen Zentrum – modern: Co-Working-space – aufzustellen. So etwas wurde gerade im Existenzgründerzentrum in Waren eingerichtet, berichtete eine Besucherin.

Mandt hat 25 Beschäftigte und sorgt für modernste Büroausstattung seit 1991 von der Stadt am Tollensesee aus. Unser Ziel ist es, die bestehende Unternehmen so gut es geht, zu fördern, lautete ein Motto der neuen Kreis-Messe. Das gelte für junge Firmen – Start ups – über gestandene Betriebe bis zu Konzernaußenstellen in der dünn besiedelten Region. Es soll eine Fortsetzung geben.

Mit dem Thema Fachkräfte, das auf der Messe ebenfalls eine Rolle spielte, befasst sich auch die nächste Messe, die schon ab 26. März in Neubrandenburg stattfindet. Mehr als 70 Unternehmen, Hoch- und Fachschulen wollen bei der Jubiläumsausgabe der Fachmesse für Ausbildung und Studium nordjob vor allem den Berufsnachwuchs und angehende Studenten anlocken.Der Eintritt ist kostenlos am 26. und 27. März, wie das Institut für Talententwicklung Nord GmbH mitteilte.


Kommentare sind geschlossen.