Anzeige
Anzeige

Warum Apple eine neue Ära in der Computerindustrie einläutete

21. September 2021

Am 7. Mai 1998 wurde von dem Apple Gründer Steve Jobs eine neue Computergeneration vorgestellt, die die Industrie auf viele Jahre hin verändern sollte. Die Rede ist von den ersten iMac, der die Vorstellung verändert, wie Computer auszusehen haben.

Bis 1998 wurden Computer als bessere Schreibmaschinen angesehen, die alle in der gleichen grauen Farbe hergestellt wurden. Bis dahin galten sie als Arbeitsgeräte, die nur von wenigen Angestellten in den Firmen benutzt wurden. In vielen Unternehmen galten sie noch als neumodische Erscheinungen, deren Sinn und Zweck noch nicht in die allgemeine Geschäftswelt eingedrungen ist.

Bild von Pexels auf Pixabay

Die erste bunte Computerrevolution

Der damals vorgestellt iMac änderte diese Vorstellung grundlegend. Nicht nur sein farbiger Bildschirm und das bunte Polycarbonatgehäuse setzen ihn von der Konkurrenz ab. Der Computer war vollends auf Privatbenutzer ausgelegt, die dadurch die Möglichkeit bekamen, auf das Internet von zu Hause aus zuzugreifen und sogar die integrierten Lautsprecher dafür nutzen konnten, Musik abzuspielen. Seitdem war es möglich, immer mehr Menschen von den Vorteilen des Internet zu überzeugen. Bis dahin war das Internet hochspezialisierten Menschen vorbehalten, die Börsenkurse studieren konnten oder Informationen mit Wissenschaftlern aus der ganzen Welt austauschen. Jetzt konnten auch Privatpersonen Informationen aus dem Internet nutzen und sogar ihre Freizeit mit Spielen im Internet verbringen. Der farbige Monitor machte es möglich Nachrichten in Farbe anzuschauen oder die hohe Auflösung in Verbindung mit der farblichen Darstellung machte es möglich, Online Casinos Echtgeld den Besuchern zur Verfügung zu stellen. Die Möglichkeiten waren jetzt grenzenlos, die der neue iMac seinen Besitzern ermöglichte.

Die neue iMac Generation

In den letzten Jahren wurden auch von Apple meistens nur gediegene Farben bei der Herstellung von Computern genutzt. Die Einzelgeräte konnten in Silber oder Space grau bestellt werden, anscheinend war die Zeit der Farben nicht mehr aktuell. Erst mit der Entwicklung der neuen M1 Prozessorgeneration von Apple scheint sich die Situation wieder einmal verändert zu haben. Die neuen Desktop Computer der Marke werden jetzt auch wieder in verschiedenen Farben angeboten. Es scheint, dass die Marke wieder an ihre alten Erfolge erinnern will, die sie mit der ersten Generation des iMacs erzielen konnte.

Die Voraussetzungen sind gut, eine neue Revolution in der Computerindustrie einzuleiten. Eine Computerindustrie, die von zwei Prozessorherstellern dominiert wird. Intel und AMD waren die einzigen Unternehmen, die in den letzten Jahren Prozessoren für den Computermarkt hergestellt haben. Sie hatten eine dominierende Rolle in der Industrie. Apple galt schon immer als ein Computerhersteller dem das Design seiner Geräte sehr wichtig war.

Sie sollten jedes Jahr dünner werden, eleganter und vor allen Dingen auch praktischer. Dazu gehörte unter anderem auch, dass die Laptops immer länger ohne externe Stromquelle benutzt werden können. Dies ist einer der Gründe, warum der amerikanische Computerhersteller nicht mehr mit den Produkten von Intel in den letzten Jahren zufrieden war. Die Leistungssteigerung und die Energieeffizienz eigneten sich nicht mehr dazu die Geräte immer dünner herstellen zu können und die Kunden mit neuen und innovativen Produkten versorgen zu können.

Der Computerhersteller hat sich daher auf die Entwicklung eigener Prozessoren konzentriert. Schon seit Jahren werden in den iPhones Prozessoren genutzt, die von Apple selber entworfen wurden. Es schien ein logischer Schritt zu sein, dass der Hersteller eine eigene Chipserie entwickelt.

Die zweite bunte Computerrevolution

Es entstand der M1, der die Erwartungen vieler Computerbenutzer bei weitem übertroffen hat. Laptops können mit ihm über 20 Stunden lang benutzt werden, ohne dass sie wieder aufgeladen werden müssen. Auch die Geschwindigkeit ist überragend und kann mit Geräten verglichen werden, die Apple vorher für den 4-5 fachen Preis verkauft hat. Der neue Chip wird auch in den neuen iMacs eingesetzt, der jetzt wieder in vielen Farben angeboten wird und vielleicht die nächste Computerevolution einleiten wird, die ein wenig anders aussehen wird, als bei der Vorstellung des ersten iMacs in 1998.


Kommentare sind geschlossen.