Anzeige

Krötenwanderung beginnt – VIER PFOTEN ruft zu Rücksicht auf

27. Februar 2017

Die Temperaturen steigen langsam und Amphibien machen sich auf den Weg zu ihren Laichplätzen. Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN ruft Autofahrer jetzt zu besonderer Rücksichtnahme auf, denn jedes Jahr werden tausende Kröten, Frösche und Lurche auf deutschen Straßen überfahren. Wenn möglich, sollten bekannte Krötenwandergebiete jetzt gemieden werden.

Die meisten der in Deutschland lebenden Amphibienarten stehen auf der „Roten Liste“ gefährdeter Tierarten. Christian Erdmann, Leiter der Wildtierstation Hamburg:
„Wer in der Nähe einer Wandergebiets wohnt, kann gemeinsam mit dem örtlichen Naturschutzverband einen Schutzzaun oder ein Hinweisschild aufstellen. Besonders nachts und bei Feuchtigkeit müssen Autofahrer in diesen Gebieten langsam fahren, um die Tiere, aber auch die helfenden Menschen, nicht zu gefährden.“

Der Einsatz für die bedrohten Amphibien zahlt sich besonders für Gartenbesitzer aus: Amphibien ernähren sich von oftmals nicht so gerne gesehenen Gartengästen wie Würmern, Schnecken, Asseln, Spinnen und Insekten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*