Anzeige
Anzeige

Warener Ex-Trainer startet mit seinen Jungs in die Rückrunde

19. Februar 2020

Was macht eigentlich Mathias Wackerow? Der Warener hat viele Jahre lang Nachwuchsfußballer des SV Waren 09 trainiert und wechselte dann zum 1. FC Neubrandenburg (WsM berichtete). Dort trainiert er die A-Jugend – und zwar in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands. Nach mehr als fünf Wochen Vorbereitung geht’s für ihn und seine Jungs nun am 23. Februar gegen Tennis Borussia Berlin in die Rückrunde.

Ein große Herausforderung in der zweithöchsten Spielklasse der Regionalliga ist, den Anschluss an etablierte Profimannschaften zu halten, wie zum Beispiel FC Erzgebirge Aue, FSV Zwickau, Hallescher FC usw. “Die Jungs machen das hervorragend und mein Trainerteam, das mittlerweile aus fünf Assistenten besteht, arbeitet ebenfalls höchst professionell. Der Klassenerhalt in der Regionalliga ist unser ausgeschriebenes Ziel für die Rückrunde, daran werden wir alles setzen und alle Kraft und Energie investieren”, so Mathias gegenüber “Wir sind Müritzer”.

Für ihn selbst geht es in naher Zukunft auf den nächsten Trainerlehrgang, bei dem er die B-Elite-Lizenz erwerben will, um den nächsten Schritt seiner Laufbahn zu gehen. Außerdem macht er parallel eine Ausbildung zum Erzieher und Sozialpädagogen in Neubrandenburg, um beides vielleicht später einmal mit den jeweiligen Lizenzen zu kombinieren.

Ob Mathias Wackerow über die Saison hinaus noch ein weiteres Jahr in Neubrandenburg trainiert, ist noch offen. Schließlich gibt es seit einigen Wochen etwas viel wichtigeres in seinem Leben:  Mitte Dezember ist der 32-Jährige nämlich Papa eines Jungen geworden und kann sich auch eine kleine Auszeit vorstellen.

Und natürlich verfolgt der Trainer auch weiterhin seinen Heimatverein – den SV Waren 09.


Kommentare sind geschlossen.