Anzeige
Anzeige

18-Jährige aus Mordlust erstochen? – Anklage im Fall Maria

15. Juli 2019

Es ist kaum vorstellbar, aber nun steht es schwarz auf weiß: Die Staatsanwaltschaft Stralsund hat zwei junge Männer wegen Mordes angeklagt. Die beiden 19 und 21 Jahre alten Beschuldigten von der Insel Usedom sollen Mitte März die 18-jährige Maria in Zinnowitz “gemeinschaftlich” umgebracht haben. Und das war anscheinend auch noch geplant.
Denn die Staatsanwaltschaft sieht bei den beiden Bekannten der Getöteten zudem eine gewisse “Mordlust”. So sollen sich der 19-Jährige und sein Freund dazu verabredet haben, einmal zuzusehen, wie ein Mensch stirbt, heißt es in der Anklage.

An jenem Tag habe man die junge Frau in ihrer Wohnung in Zinnowitz aufgesucht. Dort gaben die Männer vor, etwas trinken zu wollen. Als Maria dies holen wollte und wohl arglos aus der Küche zurückkam, soll der jüngere der Männer auf sie eingestochen und der Ältere sie festgehalten haben, wie die Staatsanwaltschaft erklärte.

Anschließend flüchtete das Duo, warf die Kleidung samt Messer vermutlich von der Seebrücke aus in die Ostsee und tauchte unter. Das Messer ist bis heute verschwunden.

Die Polizei tappte längere Zeit im Dunklen, was Tatwaffe, Motiv und Täter betraf. Doch nach und nach fügten sich die Puzzleteile zusammen, und Mitte April wurden die beiden Männer festgenommen. Anfangs beschuldigten sie sich noch gegenseitig, wie die Staatsanwaltschaft erklärte, danach aber räumte der Jüngere bereits ein, zugestochen zu haben.

Der Spurenlage nach muss sie einer der Männer auch festgehalten haben, sagte der Sprecher. Genaueres soll dann der Prozess klären, der im August oder September beginnen soll. Dem Älteren droht eine lebenslängliche Strafe. Dem Jüngeren, der bereits in einer psychiatrische Haftklinik untergebracht wurde, drohen nach Jugendstrafrecht zehn Jahre Haft. Gutachter beurteilen aber noch die Psyche der Männer. Was das Ganze noch dramatischer macht: Die Obduktion hatte ergeben, dass das Opfer schwanger war. Ob die Täter davon wussten, blieb laut Anklage bisher aber unklar.
.


Kommentare sind geschlossen.