Anzeige
Anzeige

Job-Messe in Waren gleich im ersten Anlauf ein voller Erfolg

23. Oktober 2021

Wann hat man schon die Gelegenheit, selbst einmal mit einer medizinischen Nadel in eine Vene zu stechen und Blut abzunehmen? Wann muss man sich anstrengen, um herzufinden, welche Gewürze vor einem stehen? Oder wann darf man zuschauen, wie ein Auto in knapp fünf Minuten in tausende Einzelteile zerschreddert wird? Das alles war heute bei der ersten “Job-Factory” in Waren möglich. Und die Premiere auf dem Gelände der Firma Eggersmann in Waren-Ost war auch gleich ein richtiger Erfolg. Das meinen zumindest die Firmen, die sich und rund 80 Berufe vorgestellt haben. Mit der Resonanz zeigten sich alle zufrieden, und auch die Interessenten – zumeist Jugendliche, die mit ihren Eltern kamen – waren begeistert, konnten sie doch im Plauderton viel über die verschiedenen Berufe erfahren, sich ausprobieren, Bewerbungsunterlagen mitnehmen oder auch ein Praktikum klar machen.

“Da es heute ja auch in Rostock eine große Jobmesse gab, hätte ich hier in Waren gar nicht mit so großer Resonanz gerechnet. Doch ich bin wirklich überrascht und freue mich, dass hier so viel los ist”, so beispielsweise Dajana Vater von der Regionalen Wirtschaftsinitiative.

Blutig war es am Stand des MediClin Müritz-Klinikums, an dem Jeannette Romer, die als Berufspädagogin für Gesundheitsfachberufe die Auszubildenden betreut, mit allerlei Utensilien aufwartete. So konnten Interessenten an einem “Übungsarm” mit echten Utensilien Blut abnehmen. Kunstblut, versteht sich. Ein Angebot, das viele angenommen haben und begeistert waren, wenn sie die Vene richtig getroffen haben. Auch einen echten Notfall mussten Jeannette und ihre Kollegin betreuen: Einer jungen Besucherin ging es plötzlich nicht so gut, bei Jeannette war sie in den besten Händen. Auch die beiden Damen des DRK, die ebenfalls für verschiedene Berufe warben, waren zur Stelle und kümmerten sich. Live, ist live.

Wissen war am Gemeinschaftsstand der DEHOGA, des Gutshofes Woldzegarten und des Hotels und Restaurants “Kleines Meer” gefragt. Bei einem kleinen Quiz galt es, Obst- und Gemüsesorten zu bestimmen, schwerer wurde es bei den Kräutern und den Gewürzen. Und auch beim richtigen Eindecken eines Tisches. Liegt die Gabel richtig, steht das Glas dort, wo es hingehört und müssten die Messer nicht andersherum liegen? Hier und da war von den Expertinnen ein bisschen Hilfe gefragt, aber im Großen und Ganzen kannten sich die Besucher ganz gut aus. Unter ihnen auch Warens Bürgermeister Norbert Möller, der den Test mit Bravour bestand.

Um die Schönheit ging es am Stand des Salons Herchenbach. Dort wurde nicht nur geredet, sondern auch gezeigt. Cornelia Runge, Chefin der Waren (Müritz)-Info bekam auf diese Art und Weise gleich mal eine neue Frisur, die viele Staunen lies.

Auch am Stand der Polizeifachschule Güstrow, bei EDEKA Ingolf Schubert, beim Schlosshotel Fleesensee und bei Müritz-Milch (DMK) herrschte reges Treiben. Ein bisschen mehr Interesse hätten sich dagegen die “Schlingmänner” gewünscht. “Wir informieren über den Beruf des Mechatronikers, merken aber, dass die handwerklichen Berufe derzeit leider nicht so gefragt sind. Aber vielleicht kommt das noch”, so Christine Christen vom Opel-Autohaus Schlingmann.

Nebenbei hatten die Besucher der ersten “Job-Factory” Gelegenheit, sich bei Eggersmann ein wenig umzuschauen oder eben zu erleben, mit welcher Kraft die Zerkleinerer des Unternehmens in Nullkommanichts ein Autos schreddern.

Für Organisator Olaf Gaulke steht nach diesem Erfolg auf jeden Fall fest: Auch 2022 soll es in Waren wieder eine “Job-Factory” geben. Dann vielleicht sogar noch mit mehr Ausstellern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Eine Antwort zu “Job-Messe in Waren gleich im ersten Anlauf ein voller Erfolg”

  1. Robert Warta sagt:

    Am 2. und 3.12.21 findet am Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Müritz in Waren die Regionale Kontaktbörse statt. Da können sich die Jugendlichen auch über Lehrstellenangebote in der Region informieren.