Anzeige
Anzeige

Aschermittwoch in Demmin: Abschied von Kramp-Karrenbauer

26. Februar 2020

Die politisch sehr bewegten Zeiten in Deutschland und MV spiegeln sich auch beim Aschermittwochstreffens der CDU wieder. So findet die Traditionsveranstaltung unter Vorzeichen statt, wie es sie noch nie in der Geschichte der Partei gab. Die Christdemokraten suchen gleich auf zwei Ebenen neue “Chefs.”

Damit wird das Treffen in der Tennishalle am Trebeltal schon der letzte Auftritt von Noch-Bundesvorsitzender Annegret Kramp-Karrenbauer sein, die gerade ihren Verzicht auf eine Kanzlerkandidatur und einen Rücktritt verkündet hat. Bekanntlich soll ja ein Sonderparteitag im April die Entscheidung bringen, welcher der vielen Bewerber neuer Bundesvorsitzender wird. Annegret Kramp-Karrenbauer hatte erst 2019 zum ersten  Mal in Demmin gesprochen, nachdem vorher jahrelang Angela Merkel – als Landes- und Bundesvorsitzende sowie als Bundeskanzlerin  – die Hauptrednerin war.

Ähnlich geht es der Partei an der Müritz und im ganzen Land MV. Der bisherige Landeschef Vincent Kokert war ja erst vor wenigen Tagen auch für Parteifreunde sehr überraschend zurückgetreten. Der 41-jährige Neustrelitzer hatte in Schwerin angekündigt, sich aus allen politischen Ämtern zurückzuziehen, “aus persönlichen Gründen.”

Seither sucht die Nordost-CDU intensiv einen neuen “Chef”. Die beiden Kandidaten – Philipp Amthor (Bundestagsabgeordneter) und Katy Hoffmeister (Justizministerin in Schwerin) – sollen sich auch vorstellen. Seit kurzem steht zudem fest: Der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg übernimmt das MV-Vorsitz-Amt kommissarisch – bis zum  Sonderparteitag Ende März. Damit wird Rehberg auch der Landes-Redner in Demmin.

Immerhin: Rund 1000 Gäste und viele Kamerateams werden noch einmal erwartet und viele Parteifreunde werden klare Worte hören wollen. In eineinhalb Jahren stehen im Bund und in MV Bundes- und Landtagswahlen an. “Vielleicht kann Kramp-Karrenbauer nun mal ganz frei von der Leber weg sagen, worauf es ankommt”, mutmaßt ein Parteimitglied von der Müritz.

Viel Stoff jedenfalls für den Polit-Aschermittwoch, der heute um 17 Uhr in Demmin beginnen soll. Und auch viel Stoff für Werner Kuhn, der Ex-Europaabgeordnete arbeitet immer die politischen Ereignisse des Jahres in Büttenreden-Reimform auf – da gibt es nicht nur viel zu berichten, manches mus ja auch noch umgeschrieben  werden.


Kommentare sind geschlossen.